Verfasst von ictk am 08.10.2014 - 16:12

Der schweizerische Bundesrat verlangt von den Lieferanten der Bundesverwaltung ab 1. Januar 2015 elektronische Rechnungsstellungen. Dies hat er an seiner heutigen Sitzung beschlossen. Die elektronische Rechnung (E‑Rechnung) ermögliche einen schnellen, papierlosen Austausch von Rechnungen zwischen Rechnungssteller und Rechnungsempfänger, begründet der Bundesrat den Entscheid.

Verfasst von Claudio Giovanoli am 05.10.2014 - 14:31

Themen wie Datensicherheit, Interoperabilität und geringe Transparenz in der Angebotslandschaft führen dazu, dass mögliche Nutzer immer noch zögern, auf Cloud-Dienstleistungen zuzugreifen. Mit dem GovCloud-Projekt möchten die Schweizer Behörden diese Problematik nun angehen und den Einsatz von Cloud in der Schweizer Wirtschaft voranbringen. Als Vorbild dafür fungiert das G-Cloud Project in Grossbritannien.

Verfasst von am 04.10.2014 - 07:53

Am Montag, den 3. November, findet in der Kammgarn in Schaffhausen der "eGovernment-Day Schaffhausen 2014" statt. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen aus dem Kanton Schaffhausen sowie an die Mitarbeitenden aus den Verwaltungen des Kantons und der Stadt Schaffhausen und weiterer Gemeinden.

Verfasst von ictk am 19.09.2014 - 08:04

Im Rahmen der elektronischen Erschliessungsarbeiten im Staatsarchiv hat der Kanton St. Gallen die Register der Kantonsratsprotokolle von 1910 bis 2008 digitalisiert. Diese Daten sind nun über das Online-Archivverzeichnis des Staatsarchivs einsehbar.

Verfasst von ictk am 15.09.2014 - 08:31

Unter der Projektbezeichnung "IT@BE" soll im Kanton Bern eine Projektorganisation, die direkt an den Regierungsrat berichtet, jene IT-Projekte zügig umsetzen, die aufgrund einer unabhängigen Prüfung der Informatik durch die AWK Group in der Berner Kantonsverwaltung (UPI) vom Regierungsrat freigegeben wurden. Letztlich erhofft man sich, dass damit über 20 Millionen Franken in der IT eingespart werden könnten.

Verfasst von ictk am 11.09.2014 - 08:06

Die schweizerischen National- und Ständeräte haben beschlossen, dass bei amtlichen Veröffentlichungen künftig nicht mehr die gedruckte Fassung, sondern die elektronische Version rechtlich verbindlich sein soll.

Verfasst von ictk/kr am 04.09.2014 - 06:14

Am 30. Juni 2014 hat der zuständige Dienst Überwachung Post- und Fernmeldeverkehr (ÜPF) die Unterlassung der Vorratsdatenspeicherung in der Schweiz abgelehnt. Die Digitale Gesellschaft lehnt die "grundrechtswidrige und unverhältnismässige Vorratsdatenspeicherung" ab und ist nun mit einer Beschwerde an das Bundesverwaltungsgericht gelangt, wie die Gesellschaft aus Bremgarten bekannt gab.

Verfasst von ictk am 01.09.2014 - 12:33

Die eidgenössische Bundesverwaltung will neue elektronische Geschäftsverwaltungssysteme (Gever) beschaffen und hat zu diesem Zweck heute die entsprechende WTO-Ausschreibung publiziert. Künftig sollen zwei standardisierte Produkte zum Einsatz kommen, teilt die Bundeskanzlei via Aussendung mit.

Verfasst von ictk am 15.08.2014 - 13:30

Im Kanton Thurgau soll E-Voting schrittweise ausgebaut werden. Der Regierungsrat hat laut einer Aussendung des Kantons einen entsprechenden Bericht zur Kenntnis genommen. Als nächsten Schritt habe er grünes Licht gegeben, dass die im Thurgau stimmberechtigten AuslandschweizerInnen im Herbst 2015 erstmals elektronisch wählen können.

Verfasst von ictk am 14.08.2014 - 13:40

In der Schweiz und der EU wird nach privatwirtschaftlichen Geschäftsmodellen für E-Government gesucht, während in den USA und in Österreich das Public Value Konzept immer populärer wird. Länder wie Norwegen forcieren das Thema Public Innovation.