Verfasst von ictk am 05.06.2017 - 08:12

Wie die Verwaltung zu Informatiklösungen kommt, die für alle stimmen, ist das Hauptthema des Berichts 2016 der Datenschutzaufsichtsstelle des Kantons Bern. Die Stelle hat im vergangenen Jahr zu zahlreichen Informatikprojekten eine Stellungnahme abgegeben. Sie hat zudem geprüft, ob ihre Vorgaben im Informatikalltag umgesetzt worden sind.

Verfasst von ictk am 28.04.2017 - 15:34

Der tripartit zusammengesetzte Steuerungsausschuss E-Government Schweiz, der von Bundesrat Ueli Maurer geleitet wird, hat beschlossen, in diesem Jahr für das Projekt "Vote électronique" zusätzliche Mittel von 0,53 Mio. Franken einzusetzen. Insgesamt stehen damit 2017 für das Projekt 0,88 Mio. Franken zur Verfügung.

Verfasst von ictk am 26.04.2017 - 15:35

Der schweizerische Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung den aktualisierten Masterplan zur IKT-Strategie des Bundes 2016–2019 gutgeheissen. Dieser legt die Schwerpunkte zur Strategieumsetzung für die Jahre 2017 und 2018 fest.

Verfasst von ictk am 30.03.2017 - 07:52

Der Schaffhausener Regierungsrat stimmt der vorgeschlagenen Totalrevision des Datenschutzrechts des Bundes grundsätzlich zu, wie er in einer Stellungnahme an das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement festhält. Mit der Totalrevision setze der Bund die internationalen Vorgaben im Bereich des Datenschutzrechts um, so die Schaffhausener. Sie fordern jedoch eine Bundeszuständigkeit im Vollzugsbereich.

Verfasst von ictk am 30.03.2017 - 06:15

Mit einer Teilrevision des Gesetzes über die politischen Rechte, das zur Vernehmlassung freigegeben wurde, will der Kanton Graubünden die notwendigen kantonalen Rechtsgrundlagen für die Wiedereinführung von E-Voting als ordentlicher dritter Stimmkanal für alle Stimmberechtigten und auf allen staatlichen Ebenen des Kantons aufgleisen.

Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 15:48

Die schweizerische Bundesverwaltung tritt der "Work Smart Initiative" bei. Mit der Unterzeichnung der Charta verpflichtet sie sich, attraktive Rahmenbedingungen für mobile Arbeitsformen zu schaffen. Es sei insbesondere die Aufgabe von Vorgesetzten, ihren Mitarbeitenden mobile Arbeitsformen zu ermöglichen und in den Arbeitsalltag einfliessen zu lassen, heisst es in einer Medienmitteilung dazu.

Verfasst von ictk am 22.03.2017 - 17:56

Mittlerweile hat auch der Bund festgestellt, dass Daten der Rohstoff einer digitalen Wirtschaft und Gesellschaft sind. Geeignete Datenbestände sollen deshalb für eine Wiederverwendung zur Verfügung stehen. Die Entwicklung einer Datenpolitik sei integraler Bestandteil der Strategie "Digitale Schweiz", so der Bundesrat. Weshalb er an seiner heutigen Sitzung übergeordnete Ziele definiert und die Bundesverwaltung beauftragt hat, erste Eckwerte einer Datenpolitik zu entwerfen.

Verfasst von ictk am 22.03.2017 - 17:15

Der schweizerische Bundesrat überwacht regelmässig die Umsetzung der Strategie der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) des Bundes 2016–2019 anhand eines strategischen IKT-Controllings. An der heutigen Sitzung hat er zudem fünf zusätzliche IKT-Vorhaben als IKT-Schlüsselprojekte abgesegnet. Diese sollen ab jetzt periodisch einer unabhängigen Prüfung durch die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) unterzogen werden.

Verfasst von ictk am 03.03.2017 - 09:03

Als erste Zuger Gmeinden haben Cham und Baar bei der Kinderbetreuung von der Objekt- zur Subjektfinanzierung gewechselt. Um die Gelder der öffentlichen Hand nicht mehr an Betreuungsorganisationen wie Kindertagesstätten, sondern direkt an die Erziehungsberechtigten auszuzahlen, setzen die Gemeindeverwaltungen künftig das Modul Betreuungsgutscheine von Newsystem ein, der Gemeinde-Software des Zuger Herstellers Axians IT&T.

Verfasst von ictk am 28.02.2017 - 16:34

Im Jahr 2016 haben die Schweizer Strafverfolgungsbehörden rund 11 Prozent weniger Überwachungsmassnahmen beim Dienst Überwachung Post- und Fernmeldeverkehr (Dienst ÜPF) angeordnet. Insgesamt waren es 8551 Überwachungsmassnahmen. Ebenso wurden weniger Notsuchen ausgeführt. Dies teilt das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) in einem Communiqué mit.