PROMO LINKS
Wenn Technologien auf Alltag treffen

Interview mit Reto Eugster, Co-Studienleiter des Masterstudiums "Social Informatics" an der Fachhochschule St. Gallen

PROMO MITTE
Wenn Roboter Selfies schiessen

Was wäre, wenn Roboter von sich Selfies anfertigten und auf einer Plattform ablegten? Würden sie sich vernetzen? Oder sonst was tun?

PROMO RECHTS
"Die Kontrollen sind vielfach ungenügend"

Interviewe mit den Experten für Risk Management Urs Egli (Rechtsanwalt) und Urs Blattmann (Ökonom)

E-Health

Visana konsolidiert ihre Adcubum-Syrius-Systemlandschaft

Visana konsolidiert ihre Adcubum-Syrius-Systemlandschaft

Die Versicherungsgruppe Visana deckt seit 2007 ihr gesamtes Angebotsspektrum It-mässig mit Adcubum Syrius ab. Wobei der Konzern die drei Krankenversicherungsmarken Visana, Sana24 und Vivacare sowie das Unfallversicherungsgeschäft bislang separat betrieben hat. Nun migrieren die Berner das gesamte Versicherungsgeschäft auf eine einheitliche Plattform.


Digitale Patientenakte wird mobil

Bild: TIE

Die von der Zürcher "The I-Engineers" (TIE) entwickelte Health Engine wird mobil. Im Zuge einer Kooperation ist die mobile Lösung der deutschen Firma Xonion mit Sitz in Remagen von den Limmatstädtern an deren Health Engine angebunden wurden. Damit stehe den Anwendern nun eine mobile und digitale Patientenakte für iPad, iPhone und iPod zur Verfügung, heisst es in einer Aussendung dazu.


E-Health-Brückenschlag zwischen Spitälern und Hausärzten im Kanton St. Gallen

 Dank der Brücke zwischen den Systemen greifen Hausärzte im ShareCare HPI automatisch, einfach und sicher auf Informationen im Spital zu. [Bei den Informationen im Bild handelt es sich um fiktive Beispiele.]

St. Gallen ist der erste Kanton, in dem eine E-Health-Lösung überregional eingesetzt wird. Zusammen mit Bint, HIN und Bluecare hat der Kanton eine entsprechende E-Health-Lösung entwickelt, die auf bestehenden Netzwerken und Infrastrukturen aufsetzt und einen Brückenschlag zwischen der Gemeinschaft der Spitalverbunde und jener der Hausärzte vollzieht. Das Projekt ist damit wegweisend für künftige E-Health-Lösungen in der Schweiz, betonen die Projektverantwortlichen.


Medgate und Swisscom vertiefen Zusammenarbeit

Bild: Medgate

Die auf telemedizinische Dienstleistungen in der Schweiz fokussierte Medgate und Swisscom wollen künftig enger zusammenarbeiten. Einem heute verschickten Communiqué zufolge werde Medgate künftig auf Evita und CuraX setzen. Dabei handelt es sich um zwei Swisscom-Lösungen, die durch die Digitalisierung medizinischer und administrativer Informationen Kosten senken und einen sicheren Datenaustausch gewährleisten sollen, wie es im Communiqué heisst.


Obamacare wird zum technischen Fiasko

Hat momenatn nichts zum Lachen: Barack Obama (Bild: Reuters)

Die Gesundheitsreform ist für Barack Obama mehr als nur ein Gesetz. Der grösste Umbau der US-Sozialsysteme seit Jahrzehnten, der über 30 Millionen Menschen eine Krankenversicherung ermöglichen soll, ist das wichtigste innenpolitische Vorhaben des Präsidenten. Nach Computerpannen droht "Obamacare" nun im Chaos zu versinken. Die Republikaner sehen eine neue Chance, das verhasste Gesetz anzugreifen.


Advertorial 

Unmittelbarkeit als Stärke

Bild: Fotolia

Welche Rolle spielen Messen im Marketingmix einer immer digitaler werdenden Welt? Sind die Aussteller nur dabei, weil die Konkurrenz vor Ort ist? Unternehmen aus der Gesundheitsbranche erläutern, warum sie an der Ifas Romandie, der wichtigsten Westschweizer Veranstaltung für diese Sparte, teilnehmen.



Swiss Professional Media sichert sich Rechte an App Mobilmed

Mobilmed (Bild: FHNW)

Der Basler Verlag Swiss Professional Media hat die Rechte der Smartphone-App Mobilmed übernommen. Die App startete im Jahr 2011 und wurde gemeinsam von Medizinexperten und Patienten entwickelt. Sie erlaubt den Zugriff auf Adressen von Ärzten in Spitälern, Kliniken, Praxen, Apotheken und Zahnärzten in
der Schweiz.


Spitalsregionen St. Gallen forcieren die Vernetzung der IT-Anwender

Spitalsregionen St. Gallen forcieren die Vernetzung der IT-Anwender

Die Spitalregionen des Kantons St. Gallen wollen die Vernetzung der IT-Anwender ausbauen: In der Cybermedical Community, bei der international bereits über 3.000 Ärzte und über 150 Schweizer Spitäler mitmachen, können in Zukunft bis zu 1.000 Ärzte der öffentlichen Spitäler des Kantons per Videokonferenz vernetzt werden.


Genf führt elektronisches Patientendossier dauerhaft ein

Genf führt elektronisches Patientendossier dauerhaft ein

Das elektronische Patientendossier wird in Genf nach einer über zehnjährigen Vorbereitungsphase dauerhaft eingeführt. Am Montag wurde die Seite "MonDossierMedical.ch" vorgestellt. Genf nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Schweiz ein.


Elektronischer Zugriff auf Gesundheitsdaten im Spital

Kantonsspital Luzern

Das Evita-Pilotprojekt der HNO-Abteilung des Luzerner Kantonsspitals bietet Patienten ab sofort die Möglichkeit, auf ihre persönlichen Spitaldokumente aus der HNO-Abteilung sicher und jederzeit über das Internet zuzugreifen. Das Spital Netz Bern bietet diese Lösung den Patienten in all seinen Kliniken bereits seit Oktober 2012 an.