Verfasst von Stephanie Teufel und Antoni Wiercioch am 19.01.2018 - 14:00

Die digitale Transformation der Geschäftswelt führt zu einem radikalen Umbruch und erhöht vor dem Hintergrund der Konkurrenzfähigkeit den Innovationsdruck nicht nur, aber gerade auch in der Versicherungswirtschaft. Versicherungsunternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Innovationsleistung durch gezielte Massnahmen zu steigern. Die Fähigkeit, Innovationen hervorzubringen, entwickelt sich zu einer wichtigen Kompetenz, um mit der Digitalisierung Schritt halten zu können. Vor diesem Hintergrund ist es für Versicherungsunternehmen wichtig zu wissen, wie sie ihre Innovationsfähigkeit ausbauen können.

Verfasst von ictk am 18.01.2018 - 21:31

Die Regierungen von Deutschland und Frankreich wollen die Kryptowährung Bitcoin stärker kontrollieren. Geplant seien gemeinsame Vorschläge zur Regulierung, liess der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire in Paris nach einem Treffen mit dem geschäftsführenden deutschen Finanzminister Peter Altmaier (CDU) verlauten.

Verfasst von ictk am 18.01.2018 - 15:25

Das Schweizer Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) ruft gemäss eines heute veröffentlichten Communiqués eine Arbeitsgruppe zu Blockchain/ICO ins Leben. Mit Einbezug des Bundesamts für Justiz (BJ), der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) und in enger Konsultation mit der Branche soll die Arbeitsgruppe die rechtlichen Rahmenbedingungen überprüfen und allfälligen Handlungsbedarf aufzeigen.

Verfasst von ictk am 18.01.2018 - 09:08

Die beiden Fintech-Startups Swisspeers und Futurae haben eine Zusammenarbeit unterzeichnet. Im Zuge der Kooperation integriert Swisspeers die von Futurae entwickelte Authentication Suite auf ihrer Plattform. Kernprodukt dieser Suite bildet die Zwei-Faktor-Authentifizierung "Soundproof", die gemäss Mitteilung ohne Nutzerinteraktion funktioniere. Die Technologie basiere auf einem Machine Learning-Algorithmus der den User mittels Umgebungsgeräuschen sicher authentisiert.

Verfasst von ictk am 16.01.2018 - 09:51

Bankkunden von heute wollen ihre Finanzgeschäfte unabhängig von Ort und Zeit bequem und schnell erledigen. Für die Basler Kantonalbank (BKB) war dies Grund genug, zusätzlich zu ihren 14 physischen Filialen eine digitale zu eröffnen. Über "MyBKB" können Klienten online Informationen abrufen, Konten eröffnen, Bankpakete bestellen, Geld anlegen und die Kundenberatung kontaktieren.

Verfasst von ictk am 15.01.2018 - 22:04

Die chinesischen Behörden wollen weiter gegen Krypotwährungen vorgehen und den Handel mit Bitcoin & Co verunmöglichen. Konkret soll der Zugang zu in- und ausländischen Börsen für Cyber-Devisen blockiert werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insiderkreise. Zudem sollen Personen und Firmen ins Visier genommen werden, die Dienstleistungen rund um den Börsenhandel mit virtuellen Währungen anbieten.

Verfasst von ictk am 12.01.2018 - 11:27

Die auf Bankensysteme fokussierte Avaloq baut ihre Organisationsstruktur um und nimmt drei neue Mitglieder in ihr Group Executive Board auf. So wurde Chris Beukers zum Regional Manager Asia Pacific, Tobias Unger zum Regional Manager Switzerland und Liechtenstein und Brian Hurdis zum Chief Service Delivery Officer ernannt.

Verfasst von ictk am 12.01.2018 - 09:18

Die schweizerische Online-Bank Swissquote profitiert enorm vom Hype rund um die Cyberwährungen und hebt die Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr an. Laut Mitteilung liege der Gesamtertrag mit 186 Millionen Schweizer Franken um rund 8 Millionen über den eigenen Erwartungen und der Vorsteuergewinn betrage rund 45 Millionen Franken.

Verfasst von ictk am 11.01.2018 - 09:12

In Südkorea hat der Justizminister ein Verbot des Börsenhandels von Kryptowährungen angekündigt. Ein entsprechendes Gesetz sei in Vorbereitung, erklärte Park Sang Ki vor Journalisten. Es gebe grosse Bedenken hinsichtlich der virtuellen Währungen, und daher bereite das Ministerium ein Verbot des Handels über entsprechende Börsen vor. Details zu den Planungen wurden nicht genannt.

Verfasst von ictk am 08.01.2018 - 10:17

Die auf die Finanzindustrie fokussierte Inventx mit Zentrale in Chur hat den Betrieb der IT-Infrastruktur, der Finnova-Bankenapplikation sowie deren Umsysteme für die Clientis Gruppe übernommen. 15 selbständige Clientis Banken sowie zehn weitere Regionalbanken setzen damit auf das Knowhow der Graubündner IT-Spezialisten.