Verfasst von Fügemann/pte am 30.04.2016 - 07:54

Forscher des Max-Planck-Institutes Stuttgart haben winzige Mikroroboter mit Eigenantrieb entwickelt, die Blei aus kontaminiertem Wasser entfernen oder organische Verschmutzungen abbauen können. Diese absorbieren Blei aus Industrieabwasser und reduzieren so in nur einer Stunde ein Niveau von 1.000 Teilen pro einer Mrd. auf unter 50 Teile. Das Blei kann später zum Recycling entnommen und die Mikromotoren wiederverwendet werden.

Verfasst von Oliver Bendel am 29.04.2016 - 13:22

Die Maschinenethik, eine Gestaltungsdisziplin mit Nähe zu Künstlicher Intelligenz (KI) und Robotik, hat ihre eigenen Workshops und Tagungen, in den USA und in Polen, und immer mehr Publikationen erscheinen. Im März 2016 trafen sich ihre Vertreter in Stanford im Rahmen der AAAI Spring Symposia, im Juli will man sich in New York bei der IJCAI16 austauschen, etwa über Roboterautos.

Verfasst von ictk am 26.04.2016 - 10:23

In Gainesville an der University of Florida ist ein Drohnenwettrennen veranstaltet worden, bei dem die kleinen Fluggeräte ausschliesslich über die Kraft der Gedanken gelenkt wurden.

Verfasst von Fleischer/pte am 22.04.2016 - 13:24

Batterien, die nie ausgetauscht werden müssen, haben Forscher der University of California, Irvine entworfen. Konkret geht es um eine Lithium-Ionen-Batterie mit Nanodrähten, die durch eine spezielle Beschichtung derzeit rund 200.000 Ladezyklen ohne Effizienzverlust durchlebt.

Verfasst von Fügemann/pte am 21.04.2016 - 07:25

Forscher der ETH Zürich haben in Kooperation mit Disney Research Zürich und der Carnegie Mellon University eine Software entwickelt, mit der selbst ungeübte Benutzer massgeschneiderte Roboter-Kreaturen und deren Bewegungen am Bildschirm gestalten können.

Verfasst von Manzey/pte am 20.04.2016 - 14:40

Das neue System künstlicher Intelligenz "AI2" vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) kann rund 85 Prozent aller möglichen Cyber-Attacken vorhersehen und berät sich zudem mit Experten, um zu lernen.

Verfasst von Jung/pte am 18.04.2016 - 09:06

Mitarbeiter des Centro di Microbiorobotica am Istituto Italiano di Tecnologia haben in Zusammenarbeit mit der Scuola Superiore Sant'Anna einen flexiblen Laufroboter entwickelt. Die frisch patentierte Maschine kann ohne äussere Einflussnahme auch Hindernisse und Gefahrenzonen umgehen.

Verfasst von redaktion am 12.04.2016 - 06:05

Eine von der ETH Lausanne (EPFL) entwickelte neue App errechnet aus einem beliebigen Foto ein Gemälde nach Vorbild berühmter Kunstwerke. Der Algorithmus macht sich die neuesten Errungenschaften auf dem Gebiet des sogenannten "Deep Learning" zunutze, einer Teildisziplin der künstlichen Intelligenz, die sich unter anderem mit Bilderkennung befasst. "Deep Art" analysiert ein von Nutzern eingespeistes Foto und erkennt seine Hauptelemente. Anschliessend "malt" es daraus ein neues Bild in dem vom Nutzer gewählten Malstil.

Verfasst von Fabio Bergamin/ETHnews am 04.04.2016 - 15:11

Eine neue Methode erlaubt es Wissenschaftlern der ETH Zürich und des IBM-Forschungszentrums Rüschlikons, aus verschiedenen Arten von Mikrokügelchen künstliche Moleküle herzustellen. Solche winzige Objekte möchten die Forschenden dereinst für Mikroroboter, in der Photonik sowie der biochemischen Grundlagenforschung verwenden.

Verfasst von Steinbrück/pte am 31.03.2016 - 09:35

Mit einer neuen Scroll-Technik namens "Spotlights" lassen sich Dokumente künftig um 60 Prozent schneller querlesen als bisher. Wissenschaftler der finnischen Aalto University haben hierzu ein Verfahren entwickelt, welches das Tempo, mit dem eine Datenmenge via Bildschirm durchgesehen werden kann, eklatant steigert.