Verfasst von ictk am 28.10.2014 - 09:04

Empa-Wissenschaftler haben zusammen mit KollegInnen aus Ungarn, Schottland und Japan einen chemischen "Prozessor" entwickelt, der zuverlässig den kürzesten Weg durch ein Labyrinth weist. Da diese Methode prinzipiell schneller ist als ein Navi, könnte sie künftig etwa in der Verkehrsplanung und in der Logistik von Nutzen sein, wie die Forscher im Fachjournal "Langmuir" berichten.

Verfasst von Pichler/pte am 27.10.2014 - 08:21

Im Rahmen des Projekts "J-deite" entsteht in Japan ein echter "Transformers"-Roboter. Aktuell existiert ein 1,3 Meter hoher Prototyp, der Ähnlichkeit mit "Optimus Prime" hat. Dieser kann sich tatsächlich in ein Fahrzeug verwandeln, das den Projektpartnern zufolge immerhin Geschwindigkeiten von bis zu zehn Stundenkilometern (km/h) erreicht.

Verfasst von Fabio Bergmann/ETH-News am 23.10.2014 - 10:04

Ein Team um ETH-Professor Yaakov Benenson entwickelte mehrere neue Bausteine für biologische Schaltkreise. Diese Bausteine sind wichtige Voraussetzungen für den Bau von präzise funktionierenden und programmierbaren Biocomputern.

Verfasst von Pichler/pte am 11.10.2014 - 08:42

Ein Bausatz mit Teilen aus dem 3D-Drucker und ein Smartphone mit hoher Kameraauflösung wie das Lumia 1020: Das ist das Rezept, mit dem die Open Space Agency (OSA) Astronomie zugänglicher machen will. Langfristiges Ziel des Projekts "Ultrascope" ist es, "die Kosten von Astronomie auf professionellem Niveau zu senken".

Verfasst von Pichler/pte am 08.10.2014 - 08:43

Entgegen der landläufigen Meinung können freihändige, sprachgesteuerte Systeme in Autos Fahrer ernsthaft ablenken. Zu diesem Ergebnis kommen zwei von der Foundation for Traffic Safety des Automobilclubs AAA finanzierte Studien der University of Utah.

Verfasst von ictk am 08.10.2014 - 07:50

Die LED-Technik hat sich längst in Alltagstechniken wie Smartphones, Taschenlampen oder Blitzlichtgeräte eingenistet. Jetzt sind die drei gebürtigen Japaner Isamu Akasaki, Hiroshi Amano und Shuji Nakamura für ihre Entwicklung einer Diode, die blaues Licht aussenden kann, die blaue LED also, mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet worden.

Verfasst von Pichler/pte am 06.10.2014 - 08:28

Forscher am Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben mit "Captioning on Glass" eine App für die Google-Datenbrille veröffentlicht, die Schwerhörigen Hilfe bei Gesprächen verspricht. Denn sie liefert Untertitel auf die Anzeige von Google Glass.

Verfasst von ictk am 04.10.2014 - 14:21

Ein Forscherteam des Technikunternehmens DNV GL hat ein Schiff für kurze Strecken entwickelt, welches computergesteuert ganz ohne Besatzung auskommt und mit einer Batterie angetrieben wird. Gegenwärtig werde ein Modell des Schiffes im Massstab 1:20 in Norwegen getestet, liess DNV GL in Hamburg verlauten.

Verfasst von Pichler/pte am 04.10.2014 - 07:35

Kleine Flugdrohnen finden zwar immer grössere Verbreitung, doch fliegen sie in rechtlich nicht wirklich sauber abgestecktem Luftraum. Eine neue Industriegruppe, die "Small UAV Coalition", will sich daher für ein sinnvolles Regelungsumfeld starkmachen.

Verfasst von redaktion am 24.09.2014 - 10:40

Wer nach historischen Urkunden, Bildern, Karten oder Akten sucht, kann künftig ein neues Online-Portal mehrerer deutscher Archive nutzen. Das Archivportal-D wurde anlässlich des Deutschen Archivtags freigeschaltet. Nutzer können zunächst auf mehr als fünf Millionen Datensätze von über 25 beteiligten Archiven zugreifen.