PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Die Unternehmens-IT für Cyber-physische Systeme fit trimmen

Die Industrieproduktion von morgen soll fähig sein, bis auf Einzelaufträge hinunter flexibel, wirtschaftlich und ressourcenschonend zu produzieren

PROMO RECHTS
"Die Attraktivität der Schweiz als Arbeitsmarkt leidet unter den Folgen der Initiative"

Interview mit Marc Lutz, Geschäftsführer des Personalrekrutierers Hays Schweiz

Forschung & Entwicklung

Big Data: Cloudbasierte Bearbeitung von Satelliteninformationen

Bild: ESA

Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat eine Plattform zur cloudbasierten Bearbeitung von Satelliteninformationen für die internationale Wissenschaftlergemeinschaft entwickelt. Diese „Supersites Exploitation Platform" (SSEP) setzt auf dem virtuellen Rechenzentrum von Interoute, dem Virtual Data Centre, auf. Aufgabe der neuen Plattform ist es, durch die Analyse und Deutung grosser Mengen von Satellitendaten, geologische Gefahren wie Erdbeben oder vulkanische Aktivitäten besser zu erkennen.


Erster Nanoröhrenrechner gebaut

Erster Nanoröhrenrechner gebaut

Forscher der Universität Stanford haben den ersten funktionierenden Prozessor auf Basis von Nanoröhren gebaut. Er verfügt über 178 Transistoren und läuft mit einer Taktung von nur einem Kilohertz. Doch die unspektakulären Zahlen trügen, handelt es sich doch um einen technologischen Durchbruch. Die Wissenschaftler haben ihre Erfindung im Magazin Nature veröffentlicht.


US-Forscher entwickeln extrem dehnbares Display

Dreh- und dehnbare OLEDs: Entwickelt von Forschern der UCLA (Foto: ucla.edu)

Nach rollbaren Tastaturen sind womöglich bald dehnbare Displays denkbar. Forscher um das Team von Jiajie Liang an der University of California, Los Angeles haben ein organisches, lichtemittierendes Material (OLED) entwickelt, das flexible Bildschirme ermöglichen könnte.


Apple arbeitet angeblich an 12 Zoll-iPad

Apple arbeitet angeblich an 12 Zoll-iPad

Apple soll neben dem 9,7 Zoll grossen iPad und dem 7,9 Zoll messenden iPad Mini an einem grösseren Modell arbeiten. Wie Mac Rumors unter Berufung auf chinesische Medien berichtet, soll Apple ein 12 Zoll grosses iPad im Sinn haben.


Google investiert in die Gesundheitsbranche

Bild: Fotolia

In einem kurzen Blogpost kündigte der Tech-Riese Google an, sich künftig auch etwas ausserhalb seiner bisherigen Aufgabengebiete zu wagen. Google hat dazu ein Unternehmen namens Calico gegründet, das sich vorwiegend mit den Themen Gesundheit und vor allem Alterung und den damit einhergehenden Krankheiten befassen soll.


Wiener Professor "knackt" Kindle-Kopierschutz

Wiener Professor "knackt" Kindle-Kopierschutz

Mit einem Bausatz Lego und einem Mac kann man den Kopierschutz des Kindle-Systems von Amazon aushebeln. Peter Purgathofer, Professor an der Technischen Universität Wien, hat dies nun mit einem Mindstorm-Roboter-Bausatz bewiesen und gezeigt, dass sich damit ein Kopierer für Kindle-E-Books bauen lässt.


Samsungs Smartwatch hält 10 Stunden durch

Samsungs Smartwatch hält 10 Stunden durch

Nach Monaten der Spekulation hat Hardwarehersteller Samsung vor Kurzem offiziell die nahende Vorstellung einer eigenen Smartwatch bestätigt. Die "Galaxy Gear" soll am kommenden Mittwoch im Rahmen der IFA in Berlin präsentiert werden. Details nennt man bislang natürlich keine, also bleibt dies inoffiziellen Quellen vorbehalten - und diese wollen nun neue Informationen erhalten haben.


Skype arbeitet an 3D-Videoanrufen

Skype arbeitet an 3D-Videoanrufen

Anlässlich des zehnten Geburtstags des Voice-over-IP-Dienstes Skype hat ein hochrangiger Manager durchsickern lassen, dass das Unternehmen bereits an 3D-Videoanrufen arbeitet. In einem Interview mit der BBC gab Mark Gillet an, dass die Entwicklung der Technologie allerdings noch einige Jahre dauern könnte.


Stadt 2050: Vision bereitet Planern Kopfzerbrechen

Bild: IAO

Die Stadt der Zukunft und deren Gebäude müssen mehrere Zwecke zur gleichen Zeit erfüllen. Da in ihnen das Arbeiten, Wohnen und Erholen in einer grünen Umgebung möglich sein soll und 2050 rund 75 Prozent der Menschen in Städten leben, geraten Stadtplaner unter Druck. Die BBC präsentiert eine Vision der "Stadt 2050" und stellt bestehende Konzepte infrage. Google, Intel, IBM und Co werden bei der Steuerung der Städte tragende Rollen spielen.


Autonom: Smartphone fliegt Quadcopter

Autonom: Smartphone fliegt Quadcopter

Forscher an der Technischen Universität (TU) Wien haben einen autonomen Quadcopter konstruiert, bei dem ein handelsübliches Smartphone als Pilot fungiert - das Fluggerät kommt also ganz ohne Steuersignale von aussen aus. Eine App sorgt dabei dafür, dass sich das Fluggerät anhand von Kameradaten im Raum zurechtfindet, wobei das System derzeit noch QR-Code-artige Marker als Orientierungshilfe nutzt.