PROMO LINKS
Wenn Technologien auf Alltag treffen

Interview mit Reto Eugster, Co-Studienleiter des Masterstudiums "Social Informatics" an der Fachhochschule St. Gallen

PROMO MITTE
Wenn Roboter Selfies schiessen

Was wäre, wenn Roboter von sich Selfies anfertigten und auf einer Plattform ablegten? Würden sie sich vernetzen? Oder sonst was tun?

PROMO RECHTS
"Die Kontrollen sind vielfach ungenügend"

Interviewe mit den Experten für Risk Management Urs Egli (Rechtsanwalt) und Urs Blattmann (Ökonom)

Forschung & Entwicklung

Samsung testet bereits die nächste Mobilfunkgeneration

Samsung testet bereits die nächste Mobilfunkgeneration

Samsung hat offenbar mit Erfolg die ersten Tests für die fünfte Mobilfunkgeneration hinter sich gebracht. Laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap News Agency hat das Unternehmen eine Plattform getestet, die Datenübertragungsraten von einem Gigabit pro Sekunde erlaubt.


Wiener Physiker entwickeln neuen Quantencomputer

Wiener Physiker entwickeln neuen Quantencomputer

Quantencomputer sollen künftig bestimmte Probleme wesentlich schneller lösen können als klassische Rechner. In rudimentären Ansätzen wurden solche Quantencomputer bereits realisiert. Es ist aber nicht klar, ob man bei einer weiteren Steigerung der Leistungsfähigkeit "an irgendwelche fundamentalen Grenzen stößt und die Natur sagt, nein das geht nicht", so der Wiener Physiker Philip Walther.


"Robobee" soll künftig Blüten bestäuben

Biene: RoboBee könnte künftig bestäuben (Foto: pixelio.de, S. Abel)

"Robobee" ist das erste von Forschern der Harvard School of Engineering and Applied Sciences entwickelte Roboter-Insekt, das so gross wie eine Hausfliege ist. Es wiegt 80 Milligramm und schlägt seine Flügel 120 Mal pro Sekunde.


Nokia investiert in neue Kameratechnologien

Nokia investiert in neue Kameratechnologien

Das kalifornische Startup Pelican Imaging dürfte schon bald eine größere Investition vom finnischen Handyhersteller Nokia erhalten. Damit würde Nokia seine Investitionen in Richtung neuer Kameratechnologien weiter ausbauen. Wie Bloomberg berichtet, will Nokia damit ein Argument für den Kauf seiner Geräte weiterentwickeln.


Mit Roboter auf Erkundungsfahrt in mexikanischer Pyramide

Teotihuacán (Bild: Wikipedia)

Mit einem Roboter sind mexikanische Wissenschaftler ins Innere einer Pyramide in Teotihuacán bei Mexiko-Stadt vorgedrungen. Auf seiner Fahrt durch einen unbekannten Tunnelabschnitt hat der mit Kameras und Scanner ausgestattete "Tláloc II-TC" drei Kammern entdeckt.


Das Drama beim Bau des ersten Schweizer Computers

Ermeth (Bild: Wikipedia)

Wie neue Funde im Archiv der ETH Zürich zeigen, spielte sich beim Bau der Ermeth (elektronische Rechenmaschine der ETH), der vor 60 Jahren begann, ein Drama ab. Die Fertigung des ersten Schweizer Computers war geprägt von kaum überwindbaren technischen Schwierigkeiten, erheblichen Lieferverzögerungen, Geldnot und dem vorzeitigen, kurzfristigen Weggang des Chefingenieurs.


Quantenbit: Atomkern in Silizium-Chip genutzt

Ein Atom als Bit: So stellt sich das ein Künstler vor (Foto: unsw.edu.au)

Forschern an der University of New South Wales ist es gelungen, einen Atomkern, oder genauer gesagt dessen magnetischen Spin, in einem Silizium-Chip als Quantenbit (Qubit) zu nutzen - und das mit höchster Präzision.


ETH-Forscher entwickeln neuen Dreh für Quantensysteme

Durch eine fein orchestrierte Abfolge von Bewegungen kann sich eine Katze während eines freien Falls drehen. ETH-Forscher nutzen ein ähnliches Grundprinzip, um ein Quantensystem in einen gewünschten Zustand zu lenken. (Bild: iStockphoto)

Physiker der ETH Zürich haben eine Methode entwickelt, um Quantensysteme präzise steuern zu können. Dafür nutzen sie einen Trick, der auch Katzen hilft, auf den Pfoten zu landen, und Autofahrern, seitlich einzuparkieren. Die Methode könnte zur Entwicklung von zuverlässigen Quantenrechnern führen.


Strom aus der Jackentasche

Bild: Universität Jena

Bei einem aktuellen Projekt an der Universität Jena ist die Natur Lehrmeisterin der Wissenschaft: Forscher der Hochschule wollen die Mechanismen der Biomineralisation - eines Prozesses, mit dem Lebewesen etwa Knochen, Zähne oder Schalen bilden - nachstellen. Am Ende wollen die Wissenschaftler mithilfe dieser Technik unter anderem energieerzeugende Kleidungsstücke, etwa zum Aufladen von Smartphones, aber auch täuschend echten und äusserst haltbaren Zahnersatz herstellen können.


Roboter sollen die Sprache der Tiere erlernen

Bienenschwarm an einem Fahrrad in Zürich (Bild: Wikipedia)

Als Schwarm können Bienen Aufgaben lösen, die für die Individuen alleine zu schwierig sind. Den Geheimnissen der sozialen Sprache der Bienen sind Forscher des "Artificial Life Labs" des Instituts für Zoologie der Universität Graz auf der Spur. Zurzeit koordinieren sie ein EU-Forschungsprojekt, in dem Roboter quasi die Sprache der Tiere erlernen sollen, um deren Verhalten später von aussen steuern zu können.