PROMO LINKS
Cloud im Gespräch (2): Die interne IT wird zum Service Broker

Interview mit Roman Hegnauer, Cloud Sales Lead HP Schweiz, über die Möglichkeiten der hybriden Cloud

PROMO MITTE
IBeacon: Simple Technologie mit Potenzial

Seit Apple iBeacon 2013 das erste Mal erwähnte, schickt sich diese Technologie an, immer mehr Bereiche der mobilen Welt zu erobern

PROMO RECHTS
UC: Der Mitarbeiter im Mittelpunkt

Mitarbeitende einer Firma erwarten heute, dass sie auch auf Reisen oder vom Home-Office problemlos mit Kollegen und Kunden kommunizieren können

Forschung & Entwicklung

China verfügt über derzeit schnellsten Supercomputer

Der schnellste Supercomputer Europa ist "Piz Daint" vom Centro Svizzero di Calculo Scientific (CSCS) (Foto: CSCS)

Im Rahmen der International Supercomputer Conference in Leipzig wurde die aktuelle Top 500-Liste der Supercomputer veröffentlicht. Den ersten Platz belegt seit Juni 2013 Tianhe-2 an der chinesischen National University of Defence Technology. Das schnellste System in Europa ist Piz Daint am Centro Svizzero di Calculo Scientifico (CSCS) in der Schweiz, er liegt auf Platz sechs.


Universelles Modell für effizientere Bauelemente wie OLEDs entwickelt

Leuchtdioden: Neues Modell reduziert Verluste (Foto: pixelio.de, Th. Reinhardt)

Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat erforscht, was Verluste zwischen organischen Halbleitern und Metallen, wie sie zum Beispiel in biegsamen Bildschirmen (OLEDs) oder Solarzellen (OPVCs) vorkommen, verringert. So kann eine dünne, elektrisch isolierende Schicht zwischen den beiden Materialien den Übergang von Ladungsträgern sogar erleichtern. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Nature Communications" veröffentlicht.


Maschinen das Lernen lernen

Nicht nur in der Robotik werden Maschinen lernfähig. (Foto: Stefan Schaal / MPI-IS

Die Maschinen, die uns umgeben, werden nicht nur immer intelligenter, sie werden auch lernfähiger. Um die nächste Generation von Informatikern auf die Herausforderungen dieses sich rasant entwickelnden Forschungsfeldes vorzubereiten, spannt die ETH Zürich nun mit dem Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme zusammen.


Intel will Forschungskooperationen in der Schweiz ausweiten

Stéphane Nègre, Intel Territory Manager Western Europe,

Der Chip-Riese Intel will seine Forschungszusammenarbeit mit Schweizer Zentren weiter intensiviern. Dies erklärte Stéphane Nègre, Intel Territory Manager Western Europe, im Rahmen eines Mediengesprächs in Zürich.


EU unterstützt Entwicklung von LTE-Nachfolger

Bild: wikipedia

Bei der Entwicklung des Mobilfunknetzes der nächsten Generation (5G) will die EU enger mit Südkorea zusammenarbeiten. Ziel sei es, gemeinsame Forschung im Bereich des Netzes der fünften Generation zu betreiben und zusammen auf globale Standards hinzuarbeiten, heisst es in einer gemeinsamen Erklärung, die beide Seiten am Montag in Seoul unterzeichneten.


Astro-Software rückt Himmel besser in den Blick

Der klare Himmel Chiles zeigt das rasch variierende rote und grüne Leuchten verschiedener Atome und Moleküle in den oberen Schichten der Erdatmosphäre. Bild: ESO/C. Malin

Astronomische Beobachtungen werden durch die Erdatmosphäre erheblich behindert. Im Auftrag der Europäische Südsternwarte ESO haben Tiroler Astrophysiker Computerprogramme entwickelt, mit denen man astronomische Beobachtungen auf der Erde sehr viel effizienter durchführen könne.


Intels Traum vom kabelfreien PC

Intels Traum vom kabelfreien PC

Chiphersteller Intel hat auf der Computex eine neue Plattform vorgestellt und sagt Kabeln am PC den Kampf an. Mit dem "Broadwell"-Nachfolger "Skylake" geht man in die Offensive. Dieser soll künftig entsprechende Referenzdesigns ermöglichen, die den drahtlosen Anschluss von Peripherie erlauben.


AMD will Forschung und Entwicklung auslagern

Bild: flickr

Die US-amerikanische Chipherstellerin AMD (Advanced Micro Devices) mit Hauptsitz im kalifornischen Sunnyvale soll Gerüchten zufolge eine Auslagerung der Forschungs- und Entwicklungsbemühungen abwägen. ASMedia, eine Tochtergesellschaft von Asustek, soll in der Zukunft Chips für AMD entwickeln.


Superkondensatoren machen Batterien überflüssig

Kondensator: taugt als Batterieersatz (Foto: news.vanderbilt.edu, Joe Howell)

Forscher der Vanderbilt University haben einen strukturellen Superkondensator entwickelt, der möglicherweise bald Batterien oder elektrische Leitungen obsolet machen könnte. Der Kondensator ermöglicht es, Energie in strukturellen Materialien zu speichern - und das für lange Zeit. Dabei soll der Superkondensator auch mechanische Belastungen problemlos überleben.


Forscher "backen" Roboter aus printbarem Material

RRoboterform: baut sich durch Erhitzen selbst zusammen (Foto: newsoffice.mit.edu)

Experten des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben 3D-gedruckte Roboter entwickelt, die sich beim Erhitzen immer wieder neu konfigurieren. So könnten die Maschinen mehrere Einsatzmöglichkeiten erfüllen - einmal als Spielkamerad für die Hauskatze, dann wieder als Hilfe beim Putzen in der Wohnung.