Verfasst von Fügemann/pte am 22.06.2014 - 09:53

Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat erforscht, was Verluste zwischen organischen Halbleitern und Metallen, wie sie zum Beispiel in biegsamen Bildschirmen (OLEDs) oder Solarzellen (OPVCs) vorkommen, verringert. So kann eine dünne, elektrisch isolierende Schicht zwischen den beiden Materialien den Übergang von Ladungsträgern sogar erleichtern. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Nature Communications" veröffentlicht.

Verfasst von Angelika Jacobs/ETHZ-News am 22.06.2014 - 07:36

Die Maschinen, die uns umgeben, werden nicht nur immer intelligenter, sie werden auch lernfähiger. Um die nächste Generation von Informatikern auf die Herausforderungen dieses sich rasant entwickelnden Forschungsfeldes vorzubereiten, spannt die ETH Zürich nun mit dem Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme zusammen.

Verfasst von ictk/morini am 20.06.2014 - 08:20

Der Chip-Riese Intel will seine Forschungszusammenarbeit mit Schweizer Zentren weiter intensiviern. Dies erklärte Stéphane Nègre, Intel Territory Manager Western Europe, im Rahmen eines Mediengesprächs in Zürich.

Verfasst von ictk am 16.06.2014 - 12:19

Bei der Entwicklung des Mobilfunknetzes der nächsten Generation (5G) will die EU enger mit Südkorea zusammenarbeiten. Ziel sei es, gemeinsame Forschung im Bereich des Netzes der fünften Generation zu betreiben und zusammen auf globale Standards hinzuarbeiten, heisst es in einer gemeinsamen Erklärung, die beide Seiten am Montag in Seoul unterzeichneten.

Verfasst von ictk/aba-invest am 09.06.2014 - 06:08

Astronomische Beobachtungen werden durch die Erdatmosphäre erheblich behindert. Im Auftrag der Europäische Südsternwarte ESO haben Tiroler Astrophysiker Computerprogramme entwickelt, mit denen man astronomische Beobachtungen auf der Erde sehr viel effizienter durchführen könne.

Verfasst von redaktion am 06.06.2014 - 09:51

Chiphersteller Intel hat auf der Computex eine neue Plattform vorgestellt und sagt Kabeln am PC den Kampf an. Mit dem "Broadwell"-Nachfolger "Skylake" geht man in die Offensive. Dieser soll künftig entsprechende Referenzdesigns ermöglichen, die den drahtlosen Anschluss von Peripherie erlauben.

Verfasst von ictk am 06.06.2014 - 06:28

Die US-amerikanische Chipherstellerin AMD (Advanced Micro Devices) mit Hauptsitz im kalifornischen Sunnyvale soll Gerüchten zufolge eine Auslagerung der Forschungs- und Entwicklungsbemühungen abwägen. ASMedia, eine Tochtergesellschaft von Asustek, soll in der Zukunft Chips für AMD entwickeln.

Verfasst von Sec/pte am 04.06.2014 - 06:38

Forscher der Vanderbilt University haben einen strukturellen Superkondensator entwickelt, der möglicherweise bald Batterien oder elektrische Leitungen obsolet machen könnte. Der Kondensator ermöglicht es, Energie in strukturellen Materialien zu speichern - und das für lange Zeit. Dabei soll der Superkondensator auch mechanische Belastungen problemlos überleben.

Verfasst von Sec/pte am 02.06.2014 - 23:10

Experten des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben 3D-gedruckte Roboter entwickelt, die sich beim Erhitzen immer wieder neu konfigurieren. So könnten die Maschinen mehrere Einsatzmöglichkeiten erfüllen - einmal als Spielkamerad für die Hauskatze, dann wieder als Hilfe beim Putzen in der Wohnung.

Verfasst von redaktion am 02.06.2014 - 11:16

Sprachsuche und -steuerung sind schon seit einigen Jahren fixer Bestandteil von Googles mobilem Betriebssystem Android. Das Unternehmen arbeitet offenbar daran, dieses Feature noch deutlich auszuweiten. Android Police berichtet unter Berufung auf vertrauliche Informationen, dass Google an einer Funktion arbeitet, mit der der Nutzer Android in Zukunft bedienen können ohne auf das Display sehen zu müssen.