Verfasst von ictk am 12.05.2015 - 09:18

Bei Verdacht auf eine Autobombe könnten Roboter künftig der Polizei oder der Armee als mobiles Räumungskommando dienen. Denn im Rahmen des EU-FP7-Forschungsprogramms haben ZHAW-Forschende (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) zusammen mit fünf europäischen Partnerinstitutionen aus vier Ländern das "Autonomous Vehicle Emergency Recovery Tool" (Avert) entwickelt.

Verfasst von Manzey/pte am 05.05.2015 - 00:15

Ein Team der Griffith University und der Swinburne University macht sich Eigenschaften von Graphen zunutze, um Hologramme zu erzeugen, die aus divergenten Blickwinkeln sichtbar sind. "Natürlich liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, aus Displays herausragende 3D-Bilder zu generieren. Ziel ist es auch, dabei zukünftig auf Accessoires wie Brillen zu verzichten", erklärt Qin Li von der Griffith University School of Engineering.

Verfasst von Steiner/pte am 02.05.2015 - 09:30

Forscher der Stanford University haben ein Konzept für Miniatur-Roboter entwickelt, das die Beförderung schwerer Lasten deutlich vereinfachen könnte. Gestalt und Aufbau der Maschinen, die auf den Namen "Microtugs" hören, wurden natürlichen Vorbildern wie Ameisen und Geckos nachempfunden. Mithilfe ihrer "klebrigen Füsse" können sie das bis zu 2.000-fache ihres eigenen Gewichts stemmen. "Es ist, als ob ein Mensch die Kraft hätte, einen ganzen Blauwal zu tragen", schwärmen die Experten.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 30.04.2015 - 09:26

Wissenschaftler des IBM Thomas J. Watson Research Centers haben erfolgreich einen Schaltkreis aus vier, in einem quadratischen Gitter angeordneten Quantenbits entwickelt. Dieser entspricht der kleinsten vollständigen Einheit eines skalierbaren Quantencomputers mit Quantenfehlerkorrektur.

Verfasst von ictk am 21.04.2015 - 06:34

Mit "NailO" haben Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) ein Fingernagel-Touchpad als neuartiges Eingabegerät erdacht. Der Wearable-Prototyp wird auf dem Daumennagel angebracht und mit dem Zeigefinger der gleichen Hand bedient.

Verfasst von redaktion am 20.04.2015 - 06:14

Die Schweizer Post plant möglicherweise, Pakete künftig per Drohnen zuzustellen. Zusammen mit der Luftfrachtdivision der Fluggesellschaft Swiss und dem Drohnenhersteller Matternet sollen erste Tests mit den unbemannten Fluggeräten im Sommer stattfinden.

Verfasst von Pichler/pte am 15.04.2015 - 07:25

Forscher an der University of Leicester entwickeln zusammen mit dem Industriepartner High Efficiency Heating derzeit eine Software, die die Nutzung von Wasserkraft in Grossbritannien revolutionieren soll. Das System greift auf Big-Data-Analysen zurück - unter anderem auf Satellitenbilder, um automatisch optimale Standorte für Kleinkraftwerke an Flüssen zu finden.

Verfasst von Jung/pte am 14.04.2015 - 07:47

Das Mailänder Polytechnikum hat einen speziell für autistische Kinder entworfenen Roboter vorgestellt. Mithilfe des "Kinect-Robot Interaction for Gaming" (Krog) soll die multimediale Kommunikation von geistig und körperlich Behinderten gefördert werden.

Verfasst von ictk am 09.04.2015 - 16:28

Wissenschaftler von IBM Research Zürich haben in Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen Fujifilm erstmals Daten mit einer Speicherdichte von 123 Gigabits pro Quadratzoll (rund 6,45 cm²) auf einem weiterentwickelten Barium-Ferrit-Magnetband geschrieben. Mit der neuen Technologie könnte eine einzelne LTO-Kassette 220 Terabyte unkomprimierter Daten speichern.

Verfasst von Manzey/pte am 09.04.2015 - 08:29

Ein täuschend echt aussehender Roboter-Fisch von Forschern der NYU Polytechnic School of Engineering schockiert Zebrafische zutiefst und beweist, dass technische Kreationen immer realistischer werden. "Wenn Zebrafische Angst haben, verändert sich ihr Schwimmverhalten. Wir waren ziemlich überrascht, dass der Roboter-Fisch im Look des Feindes noch grössere Angst als der echte Feind auslöste", erklärt Professor Maurizio Porfiri.