PROMO LINKS
BI: Endbenutzer wird für die Analyse immer wichtiger

Laut Google-Auswertungen befinden sich Big Data, Predictive Analytics und Self-service BI in einem steilen Aufwärtstrend

PROMO MITTE
In der Rolle des End-to-End-Anbieters

Interview mit Toni Bernal, Country Manager Switzerland von Citrix Systems

PROMO RECHTS
Swiss ICT ruft zu ICT-Salärumfrage auf

Auch dieses Jahr soll wiederum die umfassende, schweizweite Studie "Saläre der ICT" durchgeführt werden

Forschung & Entwicklung

Solarzellen für iPhones?

Solarzellen für iPhones?

Apple scheint momentan einen Fokus auf Innovationen im Bereich Batterien zu legen. Bereits seit Längerem häufen sich Hinweise darauf, dass iPhones und etwaige "wearable gadgets" künftig mit Solarzellen ausgestattet werden sollen. Gegenüber der New York Times bestätigen nun mehrere Apple-Mitarbeiter, dass der US-Konzern bereits seit vielen Jahren an "smarten" Batterien arbeite.


Nano FSM: Neuer Computer kleiner als Nervenzelle

Winziger Chip: dank Nanotechnik (Foto: Jun Yao et al, Harvard University/MITRE)

Techniker von Mitre und der Harvard University haben einen vollfunktionsfähigen und programmierbaren Computer hergestellt, der kleiner ist als eine menschliche Nervenzelle. Mit dem "Nano FSM" wollen die Experten auch dem "Mooreschen Gesetz", das besagt, dass sich in der Entwicklung digitaler Geräte die Transistorendichte pro Flächeneinheit alle zwei Jahre verdoppelt, ein längeres Leben geben.


Nanosatelliten als Weltraum-Verkehrspolizisten

Forscher mit Test-Satellit: Ziel sicherer Raumverkehr (Foto: Julie Russell/LLNL)

Forscher am Lawrence Livermore National Laboratory setzen auf Nanosatelliten als eine Art Verkehrspolizisten im Weltraum, um Kollisionen von Satelliten und Weltraummüll zu verhindern. Dazu sollen die Winzlinge die Bahnen von Objekten in niedriger Erdumlaufbahn viel genauer bestimmen können, als das beispielsweise mit Radar von der Erdoberfläche aus möglich ist.


NASA schickt Kommunikationssatelliten ins All

NASA schickt Kommunikationssatelliten ins All

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat einen neuen Kommunikationssatelliten ins All befördert. Der „Tracking and Data Relay Satellite“ (TDRS-L) sei am Donnerstagabend (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet, teilte die Nasa mit.


Quantencomputer nicht schneller als Standard-PC

D-Wave Two: der ''Superrechner'' im Vergleichstest (Foto: dwavesys.com)

Quantencomputer sind in manchen Bereichen nicht schneller als herkömmliche Standard-PCs. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine aktuelle Studie eines Forscherteams der ETH Zürich, die erstmals die Rechenleistung des neuen "Superrechners" D-Wave Two von D-Wave Systems genauer unter die Lupe genommen hat.


Kanadischer Gecko-Roboter klettert Wände auf und ab

Kanadischer Gecko-Roboter klettert Wände auf und ab

Glatte Wände hochklettern ohne Saugnäpfe, Magneten oder Klebstoff - das ist kein Problem für einen Roboter, den Ingenieure der kanadischen Simon Fraser University in Burnaby bauen. Abgeschaut haben sie sich die Technik bei Geckos, die dank feinster Härchen an ihren Füssen sogar kopfüber an Glasscheiben haften bleiben.


Computer rekonstruieren zerrissene Stasi-Akten

Archiv mit Stasi-Akten (Foto: Bundesbildstelle Bonn)

Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) hat an der weltweit einmaligen Technologie seit 2007 getüftelt. "Das Rätsel ist gelöst, die Forschung abgeschlossen", sagte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, der Nachrichtenagentur dpa. Aus Papierschnipseln seien bereits 16.300 Blätter digital zusammengesetzt worden. Er erwarte neue Erkenntnisse, sagte der frühere DDR-Oppositionelle. "Wir hoffen, mit den Akten die Westarbeit der Stasi tiefer beleuchten zu können." Die Stasi war Inlands- und Auslandsgeheimdienst der DDR.


Europa will Sterne für 3D-Himmelskarte vermessen

Bild: EPA

Mit noch nie dagewesener Genauigkeit will die europäische Raumfahrtagentur ESA eine Milliarde Sterne der Milchstraße erfassen und eine Himmelskarte erstellen. Dafür soll am Donnerstag (10:12 Uhr) von der Weltraumstation Kourou in Französisch-Guayana das Astronomie-Teleskop „Gaia“ an Bord einer Arianespace-Sojus-Rakete ins All starten.


Schweizer IT-Knowhow für europäischen Forschungssatelliten Gaia

Künstlerische Darstellung der Astrometrie-Sonde Gaia (Bild: FE-Lexikon)

Die europäische Raumfahrtagentur ESA wird voraussichtlich kommenden Donnerstag, den 19. Dezember, den Forschungssatelliten Gaia ins All schiessen. In einer fünf Jahre dauernden Mission wird der Satellit die Milchstrasse und darüber hinausgehende Himmelskörper beobachten und vermessen. An der Entwicklung und dem Bau von Gaia ist auch die Schweizer Industrie beteiligt. Darüber hinaus leistet die Schweizer Wissenschaft bedeutende Beiträge im Bereich Datenerfassung, -aufbereitung und -auswertung.


BBV Software Services ebenfalls strategische SBB-Partnerin für Software-Entwicklung

BBV Software Services ebenfalls strategische SBB-Partnerin für Software-Entwicklung

BBV Software Services ist neben der Berner Puzzle IT die zweite Gewinnerin einer SBB-Ausschreibung und wird damit ebenfalls strategische Partnerin der SBB im Bereich IT-Entwicklung innerhalb des Solution Centers Infrastruktur.