Verfasst von ethnews am 05.04.2014 - 10:47

Elektromobile, die automatisch parken und sich gleich selber wieder aufladen, könnten in Zukunft einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigeren Mobilität leisten. In einem von der ETH Zürich koordinierten EU-Förderprojekt arbeiten Wissenschaftler an neuen Verkehrskonzepten und an kostengünstigen Technologien, die ein fahrerloses Parken ermöglichen.

Verfasst von Monika Rut am 01.04.2014 - 10:48

Professor Jürg Gutknecht, ehemaliger Vorsteher des Departements Informatik der ETH Zürich und designierter Präsident der Schweizer Informatik Gesellschaft SI, hielt kürzlich seine Abschiedsvorlesung an der ETH Zürich. Monika Ruth führte mit Gutknecht, der zusammen mit Niklaus Wirth die Programmiersprache Oberon und das gleichnamige Betriebssystem entwickelt hat, nachfolgendes Interview. Das Gespräch erfolgte auf Englisch.

Verfasst von ictk am 29.03.2014 - 08:40

Im Rahmen des EU-Forschungsprojekts "Khresmoi" baut ein Experten-Team an der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin der Meduni Wien an einer Suchmaschine, die es Radiologen binnen Sekunden ermögliche, Präzedenzfälle abzurufen und mit einem aktuellen Befund zu vergleichen.

Verfasst von Steiner/pte am 26.03.2014 - 21:24

Computerfestplatten könnten den Nutzern bald deutlich mehr Speicherkapazität zur Verfügung stellen als heutige Modelle. Möglich wird das durch ein vollkommen neues magnetisches Material, das erst kürzlich von Forschern der University of California in San Diego entdeckt worden ist.

Verfasst von redaktion am 25.03.2014 - 10:47

Die Google Glass dürfte optisch ansprechender werden: Der Suchmaschinenkonzern gab am Montag bekannt, einen Deal mit der italienischen Firma Luxocitta abgeschlossen zu haben. Luxottica, verantwortlich für die Marken Ray-Ban und Oakley, soll künftig Google Glasses gestalten und vertreiben.

Verfasst von ethnews am 24.03.2014 - 11:39

Europas leistungsstärkster Supercomputer "Piz Daint", der im nationalen Hochleistungsrechenzentrum (CSCS) in Lugano steht, ist nun offiziell für die Forschung freigegeben worden. Für die Abnahme wurde er bereits vor der feierlichen Einweihung mehrfach erfolgreich getestet.

Verfasst von Steiner/pte am 20.03.2014 - 08:32

Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben ein neuartiges technologisches Verfahren entwickelt, das herkömmliche Pflanzen mit regelrechten Superkräften ausstatten kann. Damit könnten etwa Bäume zu Mobilfunk-Masten und Handys energieautark werden.

Verfasst von Peter Rüegg/ETH-News am 19.03.2014 - 10:01

Forscher der ETH Zürich und die Empa haben als erste einheitliche Antimon-Nanokristalle erzeugt. In Tests mit Laborbatterien können diese nicht nur sehr viele Lithium-Ionen speichern, sondern auch Natrium-Ionen. Das Nanomaterial wäre deshalb eine vielversprechende Alternative für Elektroden von künftigen Batterien mit hoher Ladekapazität.

Verfasst von ictk am 18.03.2014 - 16:10

Die auf Business Software für KMUs spezialisierte Sage und das Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) der Hochschule Luzern haben eine Forschungspartnerschaft unterzeichnet. Ziel sei der gegenseitige Know-how-Transfer und die Nutzung von Synergien im Bereich der finanziellen Unternehmensführung, heisst es in einem heute veröffentlichten Communiqué der beiden Neo-Partner.

Verfasst von Fabio Bergamin/ethlife am 17.03.2014 - 09:31

Eine neuartige Rechenmaschine erregt in der Fachwelt Aufsehen. Handelt es sich dabei um den ersten käuflichen Quantencomputer? Ein Team unter der Leitung von ETH-Professor Matthias Troyer bestätigt nun, dass die Maschine Quanteneffekte nutzt. Schneller als ein herkömmlicher Computer ist sie aber nicht.