Verfasst von Oliver Bendel am 12.02.2015 - 07:40

Sie bewegen sich als Prototypen durch die Städte und Landschaften, in den USA genauso wie in Europa und Asien: selbstständig fahrende oder autonome Autos. Ein Verkehr, der von ihnen geprägt wird, ist eine Vision. Allerdings eine, deren Umsetzung von Herstellern und anderen Unternehmen verfolgt, von verschiedenen Disziplinen erforscht und in Gesellschaft und Medien eifrig erörtert wird sowie technisch gesehen ohne weiteres möglich ist.

Verfasst von ictk am 09.02.2015 - 17:52

Der US-ICT-Riese IBM mit Hauptsitz in Armonk im Bundesstaat New York forciert seine Aktivitäten in Südafrika. Und zwar plant Big Blue ein weiteres Forschungscenter in Johannesburg, ausserdem sollen laut Mitteilung 60 Mio. US-Dollar in ein Start-up-Förderunternehmen investiert werden, das seinen Sitz ebenfalls in Johannesburg hat.

Verfasst von ictk am 09.02.2015 - 01:09

Die in Lausanne angesiedelte Westschweizer Firma Flyability hat beim erstmals durchgeführten internationalen Wettbewerb "UAE Drones for Good Award" den Hauptpreis gewonnen und damit die respaktable Summe von 1 Million US-Dollar an Land gezogen.

Verfasst von redaktion am 30.01.2015 - 16:26

Mit dem internationalen Projekt "OpenCloudMesh", das unter dem Dach des europäischen Hochgeschwindigkeitsforschungsnetzes GÉANT auf der technischen Basis von Owncloud entsteht, wird das weltweit grösste Private-Cloud-Netzwerk unter Beteiligung von Universitäten und Forschungsinstitute geschaffen. Derzeit 14 Forschungseinrichtungen wollen ihre privaten Clouds miteinander vernetzen.

Verfasst von ictk am 30.01.2015 - 08:54

Mit Hilfe eines neuen Lasersystems, das unterschiedliche Lichtstrahlen gleichzeitig in verschiedene Richtungen schickt, wird es möglich, auf grossen Outdoor-Bildschirmen 3D-Effekte zu erzeugen. Die Entwicklung von Wiener Forschern erlaubt zudem, aus verschiedenen Blickwinkeln und Entfernungen zum Display andere Bilder zu zeigen, teilte die Technische Universität (TU) Wien mit.

Verfasst von Manzey/pte am 27.01.2015 - 09:09

Mit Hilfe eines 3D-Druckers könnten von DNA ummantelte Nanopartikel zukünftig bei der Behandlung von Wunden und sogar bei Organtransplantationen eine wichtige Rolle spielen. In der Vergangenheit wurde DNA von Wissenschaftlern bereits als "Kleber" benutzt. Die Konstruktionen, die dabei verbunden wurden, befanden sich jedoch nur im Nano-Bereich.

Verfasst von Steiner/pte am 25.01.2015 - 09:36

Die Forschungsbehörde des US-Verteidigungsministeriums Darpa hat eine vollkommen überarbeitete Version des "Atlas"-Roboters vorgestellt, die gänzlich ohne lästige Stromkabel auskommt. Die von der Google-Tochterfirma Boston Dynamics entwickelte Maschine verfügt damit im Gegensatz zum Vorgängermodell über deutlich mehr Bewegungsfreiheit.

Verfasst von ictk am 20.01.2015 - 15:22

Massgefertigte Knochen und Gelenke wollen japanische Wissenschaftler schon bald mit Hilfe von Bio-3D-Druckern verwirklichen. Laut ihren Aussagen könnte eine neue Generation von Bio-3D-Druckern bald Haut-, Knochen- und Knorpelimplantate herstellen.

Verfasst von Pichler/pte am 18.01.2015 - 10:38

Die Virgin Group und der Mobilfunkspezialist Qualcomm investieren in das Unternehmen Oneweb, das mit einem System aus 648 Satelliten in niedriger Erdumlaufbahn Hochgeschwindigkeits-Internet auch in entlegene Regionen bringen will.

Verfasst von ictk am 13.01.2015 - 08:52

Der IT-Riese IBM mit Sitz in Armonk im US-Bundesstaat New York hat im abgelaufenen Jahr den Patent-Rekord gebrochen und belegt weltweit erneut den ersten Platz. Insgesamt meldete Big Blue 2014 über 7.534 Patente an und ist damit seit 22 Jahren unangefochten an der Weltspitze. Mehr als 400 der neuen Erfindungen stammen dabei aus dem deutschen IBM Entwicklungszentrum in Böblingen sowie dem Forschungszentrum der IBM in Rüschlikon bei Zürich.