PROMO LINKS
BI: Endbenutzer wird für die Analyse immer wichtiger

Laut Google-Auswertungen befinden sich Big Data, Predictive Analytics und Self-service BI in einem steilen Aufwärtstrend

PROMO MITTE
In der Rolle des End-to-End-Anbieters

Interview mit Toni Bernal, Country Manager Switzerland von Citrix Systems

PROMO RECHTS
Swiss ICT ruft zu ICT-Salärumfrage auf

Auch dieses Jahr soll wiederum die umfassende, schweizweite Studie "Saläre der ICT" durchgeführt werden

Forschung & Entwicklung

Samsungs Smartwatch hält 10 Stunden durch

Samsungs Smartwatch hält 10 Stunden durch

Nach Monaten der Spekulation hat Hardwarehersteller Samsung vor Kurzem offiziell die nahende Vorstellung einer eigenen Smartwatch bestätigt. Die "Galaxy Gear" soll am kommenden Mittwoch im Rahmen der IFA in Berlin präsentiert werden. Details nennt man bislang natürlich keine, also bleibt dies inoffiziellen Quellen vorbehalten - und diese wollen nun neue Informationen erhalten haben.


Skype arbeitet an 3D-Videoanrufen

Skype arbeitet an 3D-Videoanrufen

Anlässlich des zehnten Geburtstags des Voice-over-IP-Dienstes Skype hat ein hochrangiger Manager durchsickern lassen, dass das Unternehmen bereits an 3D-Videoanrufen arbeitet. In einem Interview mit der BBC gab Mark Gillet an, dass die Entwicklung der Technologie allerdings noch einige Jahre dauern könnte.


Stadt 2050: Vision bereitet Planern Kopfzerbrechen

Bild: IAO

Die Stadt der Zukunft und deren Gebäude müssen mehrere Zwecke zur gleichen Zeit erfüllen. Da in ihnen das Arbeiten, Wohnen und Erholen in einer grünen Umgebung möglich sein soll und 2050 rund 75 Prozent der Menschen in Städten leben, geraten Stadtplaner unter Druck. Die BBC präsentiert eine Vision der "Stadt 2050" und stellt bestehende Konzepte infrage. Google, Intel, IBM und Co werden bei der Steuerung der Städte tragende Rollen spielen.


Autonom: Smartphone fliegt Quadcopter

Autonom: Smartphone fliegt Quadcopter

Forscher an der Technischen Universität (TU) Wien haben einen autonomen Quadcopter konstruiert, bei dem ein handelsübliches Smartphone als Pilot fungiert - das Fluggerät kommt also ganz ohne Steuersignale von aussen aus. Eine App sorgt dabei dafür, dass sich das Fluggerät anhand von Kameradaten im Raum zurechtfindet, wobei das System derzeit noch QR-Code-artige Marker als Orientierungshilfe nutzt.


Informationen via elektronischer Schaltung "beamen"

Die auf dem supraleitenden Chip abgebildete Ameise veranschaulicht die Grössenverhältnisse der erstmals an der ETH Zürich zur Teleportation verwendeten makroskopischen elektrischen Schaltungen. (Bild: Jonas Mlynek / ETH Zürich)

Noch können ETH-Forschende keine Gegenstände oder Personen aus Fleisch und Blut durch das All «beamen», wie das in Science-Fiction-Filmen gezeigt wird. Ihnen gelang es jedoch, Informationen von A nach B zu teleportieren – zum ersten Mal auf einem Chip, ähnlich einem Computerchip.


US-Forscher entwickeln Funkgerät ohne Batterie

Bild: dpa

US-Wissenschaftler haben ein Kommunikationsgerät entwickelt, das drahtlos funktioniert und trotzdem keine Batterien benötigt. Der „Ambient Backscatter“ nutzt stattdessen die Wellen von Funktürmen, um Signale zu empfangen und zu senden. Die Forscher der University of Washington in Seattle stellten ihn gestern auf einer Konferenz in Hongkong vor.


Durchbruch bei ultraschneller Datenspeicherung

Durchbruch bei ultraschneller Datenspeicherung

Um Computer weiter zu beschleunigen, müssen effizientere Speichermethoden gefunden werden. Eine neue Möglichkeit zeigt nun ein schweizerisch-französisches Forscherteam auf: Ihnen ist die blitzschnelle Änderung der Magnetisierung eines Materials gelungen.


Apple plant Forschungscenter in Taiwan für neues iPhone

Apple plant Forschungscenter in Taiwan für neues iPhone

Der US-Hightech-Riese und Mac-Hersteller Apple plant Insiderberichten zufolge die Eröffnung eines neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Taiwan. Damit sucht der iPhone-Erfinder offenbar die Nähe zu seinen Zulieferern.


Forscher von ETH und Disney Research entwickeln neue 3-D-Technik

Mit intelligenten Algorithmen können Forscher aus digitalen Fotografien dreidimensionale Modelle von Objekten wie Bäumen berechnen. (Bild: Disney Research Lab / ETH Zürich)

Hollywood-Filme leben von Spezialeffekten und virtuellen Objekten. Für die Film-Nachbearbeitung müssen Kulissen und Umgebungen in dreidimensionale Modelle umgewandelt werden. Forscher der ETH und von «Disney Research Zurich» präsentieren dafür eine neue Technologie.


Brain-Computer-Interfaces vor dem Durchbruch

Maus: falsche Erinnerungen werden hervorgerufen (Foto: pixelio.de, U. Velten)

Die Forschung ist dem Manipulieren von Erinnerungen und dem Herunterladen von Befehlen aus Computern direkt in das Gehirn einen Schritt nähergekommen. Dem Riken-M.I.T, Center for Neural Circuit Genetics, ist es gelungen, bei Mäusen falsche Erinnerungen hervorzurufen.