Verfasst von Monschein/pte am 24.02.2014 - 14:34

Die britische Royal Society ruft im Vorfeld des Internationalen Frauentages am 8. März dazu auf, die Leistungen von Wissenschaftlerinnen in gezielter Weise sichtbar zu machen. Ein "Edit-a-thon" soll dabei helfen, diesem Missstand entgegenzuwirken.

Verfasst von Peter Rüegg/ETH-News am 19.02.2014 - 11:57

ETH-Forscher Thomas Nescher entwickelte ein System, das in virtuellen Umgebungen echtes, freies Gehen ermöglicht. Damit lassen sich Pläne für Gebäude oder Fertigungsstrassen vorab auf Herz und Nieren prüfen.

Verfasst von Herbert Bruderer am 13.02.2014 - 16:50

In der Kulturgütersammlung der ETH Zürich sind zwei überraschende 150- bzw. 160-jährige mechanische Rechenmaschinen aufgetaucht: ein Thomas-Arithmometer aus Paris und eine Schwilgué-Tastenaddiermaschine aus Strassburg. Das Arithmometer ist die erste erfolgreiche industriell gefertigte Rechenmaschine. Die sehr seltene, weitgehend unbekannte Addiermaschine gilt als das weltweit besterhaltene Exemplar.

Verfasst von ictk am 12.02.2014 - 15:15
 pic

Die Auswirkungen des Einsatzes von "Glass" in der die Berufswelt könnten in Zukunft enorm sein. So gibt es Pläne, das Gerät für medizinische Zwecke einzusetzen: Pflegepersonal, das ihr Blickfeld an Ärzte überträgt oder schnell an Kollegen weitergeleitete Bilder während Operationen, um Expertise zu erhalten sind mögliche Anwendungsgebiete.

Verfasst von ictk am 12.02.2014 - 01:14

Einem Bericht des "Wall Street Journals" (WSJ) zufolge ist es dem US-Internetkonzern Google gelungen, den taiwanesischen Auftragsfertiger Foxconn als Partner für sein ehrgeiziges Roboterprojekt an Land zu ziehen.

Verfasst von Pichler/pte am 10.02.2014 - 08:38

Mit "After Dark" hat ein Projekt, bei dem Roboter nächtliche Museumstouren ermöglichen sollen, den ersten IK Prize des Kunstmuseums Tate Britain gewonnen. Die Idee ist, dass Nutzer nach der abendlichen Schliessung via Website die Roboter im Museum steuern. Das verspricht ein völlig neues Besuchserlebnis.

Verfasst von Steiner/pte am 09.02.2014 - 11:46

Einem Forscherteam der University of Houston ist es gelungen, einen elektrischen Leiter zu entwickeln, der sowohl transparent als auch höchst flexibel ist. Laut den beteiligten Wissenschaftlern ist dies eine Kombination von physikalischen Eigenschaften, die in der Praxis "nur scher zu erreichen" ist.

Verfasst von ictk am 05.02.2014 - 11:34

Die ETH Zürich und die ETH Lausanne gehen eine neue Forschungskooperation mit Microsoft Research ein. Dieser zufolge unterstützt Microsoft Research Informatikprojekte der beiden Hochschulen mit fünf Millionen Schweizer Franken. Forschende des Technologiekonzerns sollen eng mit Wissenschaftlern der ETH und der EPFL zusammenarbeiten.

Verfasst von Müller/pte am 05.02.2014 - 09:31

Ein neues "3D-Air-Touch"-System, das es erlaubt, von Smartphones dargestellte, frei schwebende 3D-Objekte zu berühren, haben jetzt Forscher der taiwanesischen National Chiao Tung University vorgestellt.

Verfasst von Maja Schaffner/eth-news am 04.02.2014 - 11:42

ETH-Forscher haben einen Roboter entwickelt, der die Temperatur und die Elastizität von Objekten bestimmen kann. Dabei ist er in der Lage, sich selbstständig auf verschiedene Messbereiche einzustellen.