Verfasst von ictk am 01.12.2016 - 09:08

Die Android-Malware Gooligan hat gemäss eines Reports der Security-Spezialistin Check Point massenweise Google-Konten angegriffen habe. Rund eine Million Google-Nutzer sollen davon betroffen sein, heisst es. Der Trojaner schleiche sich über infizierte Apps aus den App Stores auf das Smartphone und kopiere die Authentifizierungs-Tokens der angemeldeten Google-Accounts, warnen die Experten.

Verfasst von ictk am 30.11.2016 - 00:09

In den vergangenen Wochen wurden Melani mehrere Fälle gemeldet, bei welchen es Hackern gelang, mittels Social Engineering Opfer dazu zu animieren, betrügerische Zahlungen im E-Banking zu visieren.

Verfasst von redaktion am 29.11.2016 - 09:55

Die Deutsche Telekom will die Probleme mit ihren Routern im Laufe des Dienstags vollständig beheben: "Die Zahl der akut betroffenen Router ist von 900.000 dramatisch zurückgegangen, wir gehen davon aus, dass wir heute keine Probleme mehr sehen werden", sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner am Dienstag im RBB-Inforadio. Ein am Montag vom Unternehmen ausgeliefertes Firmware-Update habe funktioniert, die Zahl der gestörten Router sei bereits am Nachmittag spürbar zurückgegangen.

Verfasst von Gabriel Gabriel am 28.11.2016 - 07:53

Cyber-Security hat es auf die Prioritätenliste der Geschäftsleitungen europäischer Unternehmen geschafft. Laut einer aktuellen Studie des britischen Versicherers Lloyd’s beschäftigen sich 54 Prozent von ihnen mit dem Thema. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der Informationssicherheit zu. Denn Daten sind das Erdöl der Zukunft und haben vielfach geschäftskritische Bedeutung. Hinzu kommen Gesetze und Richtlinien, die den Umgang mit personenbezogenen Daten regeln. Gabriel Gabriel, Managing Director von Brainloop Schweiz, gibt fünf Tipps für ein Leben auf der sicheren Seite.

Verfasst von ictk am 25.11.2016 - 06:48

Die von Dell in die Eigenständigkeit entlassene Netzwerksicherheitsspezialistin Sonicwall hat mit Version 12.0 ihrer Secure-Mobile-Access-1000-Serie ein Upgrade verpasst. Mobile Mitarbeitenden von Unternehmen sollen damit unabhängig von Datentypen und Geräten sicher auf die Unternehmensdaten zugreifen können, verspricht der Konzern aus dem Silicon Valley.

Verfasst von Pichler/pte am 24.11.2016 - 08:07

Forscher an der Ben-Gurion Universität des Negev (BGU) haben mit "SPEAKE(a)R" eine Malware entwickelt, mit der Computer ganz ohne Mikrofon zum Abhörgerät werden. Der Schädling missbraucht stattdessen Kopfhörer oder Lautsprecher für den Lauschangriff. Denn Audio-Ausgabegeräte stattdessen aufnehmen zu lassen, ist dem Team zufolge erschreckend einfach.

Verfasst von ictk am 24.11.2016 - 00:14

Die russische IT-Security-Spezialistin Kaspersky Lab mit Hauptsitz in Moskau hat zwei Lösungen vorgestellt, die die Sicherheit von Industrie-4.0-Umgebungen verbessern sollen. So etwa den gemeinsam mit Be-Services, einem Dienstleister aus dem Bereich industrieller Automatisierung, entwickelten Embedded Security Shield zur Absicherung industrieller Automatisierungsprozesse. Dieser soll im IoT-Bereich tätigen Herstellern aus den Bereichen speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) und Industrial Control System (ICS) Schutz auf allen Ebenen gewährleisten.

Verfasst von ictk am 23.11.2016 - 16:18

Ab 2017 können Unternehmen und Behörden die Integrität und Herkunft ihrer digitalen Dokumente mittels Zertifikaten garantieren. Die entsprechenden Modalitäten sind in der Totalrevision der Verordnung über die elektronische Signatur festgelegt, die der Bundesrat nun an seiner Sitzung vom 23. November genehmigt hat. Dadurch ist es etwa Banken möglich, die Identität ihrer Kunden festzustellen, ohne dass diese physisch anwesend sind.

Verfasst von ictk am 23.11.2016 - 16:08

Im Rahmen des One Identity Emea Partner Forums in London zeichnete Quest (vormals Dell Software) besondere Leistungen ihrer Partner aus. Dabei wurde die Winterthurer IPG-Gruppe mit dem "One Identity Award" für "Specialist Knowledge and Education" ausgezeichnet.

Verfasst von ictk am 23.11.2016 - 13:16

In den USA fordert ein Team von mehreren Wissenschaftlern Hillary Clinton dazu auf, eine Neuauszählung der Stimmen in den drei Swing States Wisconsin, Michigan und Pennsylvania einzuklagen. Es seien Hinweise gefunden worden, dass die Ergebnisse der Stimmenabgaben dort, wo elektronische Wahlmaschinen zum Einsatz kommen, manipuliert wurden.