Verfasst von ictk am 30.07.2016 - 08:41

Einen weiteren Cyber-Angriff hat es offensichtlich gegem die US-Demokraten gegeben. Laut einer Parteisprecherin habe es auch auf das Wahlkampfkomitee DCCC Attacke gegeben. Der Vorfall werde untersucht. Er weise Ähnlichkeiten zu dem Angriff auf den Parteivorstand auf, bei dem sich Hacker Zugriff zu fast 20.000 E-Mails verschafft hatten.

Verfasst von Steiner/pte am 29.07.2016 - 12:40

Wer zuhause eine kabellose Tastatur verwendet, sollte vielleicht doch wieder auf ein Modell mit Kabel umsteigen. Wie aus einem Praxistest der US-Sicherheitsexperten von Bastille Networks hervorgeht, sind die kabellosen Eingabegeräte nämlich besonders anfällig für Lauschangriffe von Hackern. So können potenzielle Cyber-Kriminelle beispielsweise ganz einfach mitlesen, welchen Text Nutzer dieser Geräte eintippen.

Verfasst von ictk am 27.07.2016 - 10:53

Die Schweizer Softwarefirma Netcetera mit Zentrale in Zürich hat eine Kooperation mit der auf Authentifizierung und Sicherheit von mobilen Apps fokussierten Entersekt besiegelt. Im Zuge der Partnerschaft werde Entersekt Netcetera eine push-basierte Authentifizierungssoftware zur Verfügung stellen, die Onlinezahlungen per Kreditkarte mit einer sicheren und nutzerfreundlichen Adaptierung von 3-D Secure schütze.

Verfasst von Roman Hohl am 23.07.2016 - 07:46

Die Zahl an Cyberangriffen nimmt weiter zu. Das gilt auch für die Anzahl von Security-Produkten, die entwickelt werden, um diese Angriffe zu erkennen und abzuwehren - oder zumindest um Schlimmeres zu verhindern. Vorstände, Geschäftsführer und Entscheider sind beunruhigt, da sie den Ruf ihres Unternehmens nicht durch eine Datenpanne oder einen erfolgreichen Hackerangriff aufs Spiel setzen wollen. Deswegen sehen sie sich gezwungen, umfangreich in neue Sicherheitsprodukte zu investieren, um ihre Abwehrbereitschaft zu verbessern.

Verfasst von ictk am 21.07.2016 - 15:10

Exakt 488.000 Schweizer Franken kostet ein Fall von Datenverlust hierzulande im Durchschnitt. Laut der neuen Auflage der Studie "Global Data Protection Index", die das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne im Auftrag von EMC erstellt hat, verloren 33 Prozent der dabei untersuchten Schweizer Unternehmen während der vergangenen 12 Monate wenigstens einmal Geschäftsdaten.

Verfasst von ictk am 19.07.2016 - 12:45

Der schweizerische Detailhandelsriese Coop warnte seine Kunden am Montagnachmittag über seinen Twitteraccount eindringlich vor Phishing-Attacken. Konkret hiess es: "Achtung: Zurzeit sind Phishing-Mails in Umlauf mit dem Absender info@coop.ch. Der Betreff lautet meist ’Zahlung Coop.ch’, ’Bestellung Coop.ch’, ’Rechnung Coop.ch’ oder ’Quittung Coop.ch’." Diese Mails hätten nichts mit Coop zu tun, streicht der Konzern heraus und fordert die Empfänger auf, solche Mails sofort zu löschen, ohne den Anhang zu öffnen.

Verfasst von Fügemann/pte am 17.07.2016 - 14:57

Der aggressive Smartphone-Schädling "Android.Fakebank.B" hat offenbar sein Funktionsspektrum erweitert. So ist die Schadsoftware nicht nur in der Lage, User-Daten zum Online-Banking abzugreifen, sondern auch Telefon-Anrufe an Service-Hotlines von bestimmten Instituten in Russland und Südkorea zu unterbrechen. Stornierungsversuche von Opfern sollen so bereits im Keim erstickt werden, wie der Sicherheitsspezialist Symantec wissen lässt.

Verfasst von ictk am 17.07.2016 - 12:20

Die Kritik an der neuen Datenschutzvereinbarung "Privacy Shield" zwischen der EU und den USA hält weiter an. So verweist jetzt etwa der frühere deutsche oberste Datenschützer Peter Schaar darauf, dass trotz einiger Verbesserungen die "US-Behörden weiterhin in grossem Umfang auf Daten von EU-Bürgern zugreifen können."

Verfasst von ictk am 17.07.2016 - 08:52

Die US-Softwarefirma Veritas mit Sitz im kalifornischen Mountain View hat mit "Netbackup 5200" die nächste Generation seiner integrierten Backup-Appliance-Serie angekündigt. Zusammen mit der Software "Information Map" soll die neue Appliance "Netbackup 5240" Unternehmen dabei untzerstützen, ihre bisher unklassifizierten "Dark Data" besser zu verstehen und zu verwalten, verspricht Veritas.

Verfasst von ictk am 15.07.2016 - 09:03

Die Security-Spezialistin Barracuda mit Sitz im kalifornischen Campbell hat mit "Barracuda Nextgen Firewall F-Series 7.0" eine Sicherheitslösung für Unternehmen vorgestellt, die verteilte Netzwerkumgebungen betreiben und die Vorteile von Public-Cloud-Plattformen nutzen wollen.