Verfasst von Pichler/pte am 27.05.2016 - 06:30

Web-Browser haben zwar viele Features, doch kaum einer benötigt diese. Das zeigt eine Studie der University of Illinois in Chicago (UIC). So werden mehr als 50 Prozent aller Javascript-Funktionen von den 10.000 beliebtesten Webseiten gar nicht genutzt. Manch anderes Feature ist eher sinnlos, weil es ohnehin jeder brauchbare Werbe-Blocker aushebelt. All den ungenutzen und ungeliebten Funktionen ist gemein, dass sie Browser aufblähen - und viele sind zudem irgendwie unnötige Sicherheitslücken.

Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 00:12

Wie Swisscoms Konzernchef Urs Schaeppi in einem öffentlichen Anlass in Bern betonte, war ein Softwareproblem der Grund für den Netzausfall am Dienstag dieser Woche. Schaeppi entschuldigte sich zugleich für den Vorfall.

Verfasst von Wieland Alge am 25.05.2016 - 12:50

In Unternehmen hatte die IT bislang eine ganz klare Aufgabe: Effizienz. IT sollte das Geschäft vereinfachen, beschleunigen, verbilligen. So definiert IT heute massgeblich Prozesse für Buchhaltung, Logistik, Warenhaltung, Kundenbeziehungen oder Personalarbeit. Die IT ist der Liebling des CFOs. Kein Wunder, war sie doch meist dem CFO zugeordnet. Nicht vorgesehen war es bis vor kurzem, dass sie die Geschäftsmodelle an sich verändert.

Verfasst von Pichler/pte am 25.05.2016 - 07:20

Wenn Anwender das gleiche Passwort bei verschiedenen Web-Angeboten nutzen, kann sich das bitter rächen. Denn mittlerweile gibt es Botnetze, die sich genau diesen Leichtsinn zunutze machen. Das geht aus dem "Cybercrime Report Q1 2016" der Firma Threatmetrix hervor.

Verfasst von ictk am 23.05.2016 - 16:48

Die Angreifer beim Ruag-Spionagefall benutzten eine seit mehreren Jahren im Umlauf befindliche Schadsoftware der Turla-Familie. Die im Netzwerk der Ruag beobachtete Variante hat keine Rootkit-Funktionalität und setzt auf Tarnung, um unerkannt zu bleiben. Dies geht aus dem technischen Bericht hervor, den die Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani) im Auftrag des Bundesrates erstellt und publiziert hat.

Verfasst von ictk am 23.05.2016 - 07:20

Die auf Netzwerk-Sicherheit fokussierte Fortinet mit Sitz im kalifornischen Sunnyvale hat mit der Fortigate 6040E Enterprise-Firewall das erste Gerät der neuen 6000er Serie lanciert. Es glänze durch eine neue Prozessorarchitektur und einen Datendurchsatz von bis zu 320 GBit/s, teilt das Unternehmen mit.

Verfasst von ictk am 21.05.2016 - 11:05

Einer aktuellen Studie des Marktforschungs- und Strategieberatungs-Unternehmens Pierre Audoin Consultants (PAC) zufolge, für die die leitenden IT- und Sicherheitsexperten von 200 europäischen Unternehmen aus den Benelux-Ländern, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Skandinavien und der Schweiz befragt wurden, wollen 93 Prozent der Interviewten ihre Ausgaben für IAM (Identity and Access Management) in den kommenden drei Jahren erhöhen oder zumindest konstant halten.

Verfasst von Steiner/pte am 19.05.2016 - 08:11

Wenn es um die Gefahren von Hacking-Angriffen geht, sind auch die Cyber-Angreifer selbst unzureichend geschützt - so geschehen bei Nulled. Die Seite, die als Umschlagplatz für gestohlene User-Kontodaten gilt, ist seit kurzem nicht mehr im Web erreichbar. Grund ist eine Attacke von Cyber-Kriminellen, die laut Security-Experten dazu geführt hat, dass E-Mails und Chat-Meldungen von mehr als 470.000 Mitgliedern der Website offengelegt worden sind.

Verfasst von ictk am 19.05.2016 - 07:50

Von einem Datendiebstahl beim Online-Karrierenetzwerk Linkedin aus dem Jahr 2012 sind nach Firmenangaben wohl weit mehr Nutzer betroffen als gedacht. Der Konzern aus dem kalifornischen Mountain View hat jetzt bekannt gegeben, dass im Zusammenhang mit dem Vorfall nun rund 100 Millionen Nutzer ihre Passwörter ändern sollten.

Verfasst von ictk am 18.05.2016 - 15:43

In der Schweiz hat sich gemäss der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani) die Zahl der Ransomware-Opfer in den vergangenen Monaten drastisch erhöht. Auch immer mehr KMUs sind davon betroffen. Vor diesem Hintergrund veranstaltet Melani am 19. Mai einen schweizweiten "Informationstag Ransomware". Ziel sei es, schweizweit Unternehmen und Personen auf die Gefahren aufmerksam zu machen und ihnen Hinweise zum Schutz zu geben.