Verfasst von Roger Gomringer am 20.08.2014 - 11:21

Das "Internet der Dinge" ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch, die Verschmelzung der physischen mit der virtuellen Welt bereits weit fortgeschritten. Dies macht unser Leben zwar um einiges bequemer, birgt aber auch Gefahren, denn mit der Vielzahl vernetzter Geräte steigt auch das Sicherheitsrisiko.

Verfasst von ictk am 20.08.2014 - 06:37

Die norwegische IT-Sicherheit-Spezialistin Norman hat eine neue Version seiner Security Suite präsentiert. In Version 11 habe man eigens eine neue Scan-Engine mit moderner generischer Erkennung eingebaut und die Bereinigungsroutinen verbessert. Dies führe zu schnellerer Schadcode-Erkennung und höherer Bereinigungsleistung, teilen die Skandinavier mit.

Verfasst von ictk am 19.08.2014 - 11:10

Nachdem es beim Schweizer Mail-Dienst Protonmail zu einem Datenverlust gekommen war, sind die betroffenen E-Mails nun nahezu komplett wiederhergestellt. Dem Mail-Service ist es gelungen, mehr als 95 Prozent der Mails zu retten – Ziel sei eine hundertprozentige Datenverfügbarkeit, schreibt das Schweizer Startup in seinem Blog.

Verfasst von Tom Sprenger am 19.08.2014 - 11:05

Seit Apple iBeacon 2013 das erste Mal erwähnte, ist die Technologie auf der Basis von Bluetooth LE in aller Munde. Aktuell wird sie vor allem im Marketing eingesetzt. Trotz oder gerade wegen ihrer Einfachheit könnten iBeacons aber auch andere Bereiche der mobilen Welt erobern.

Verfasst von redaktion am 19.08.2014 - 10:03

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will Deutschland zum weltweiten Spitzenreiter bei der digitalen Sicherheit wichtiger Wirtschaftszweige machen. Neben der Sicherheit sieht de Maizière wichtige Aufgabenbereiche seines Ministeriums beim Datenschutz und der internationalen Zusammenarbeit.

Verfasst von ictk am 18.08.2014 - 21:12

Im Rahmen einer Cyber-Attacke sollen chinesische Hacker bei einem US-amerikanischen Krankenhausbetreiber die Daten von rund 4,5 Millionen Patienten gestohlen haben. Die betroffene Firma Community Health Systems ist davon überzeugt, die Angriffe von China aus gestartet wurden, wie sie in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC bekundete.

Verfasst von Roland Messmer am 15.08.2014 - 13:20

Google arbeitet derzeit unter anderem daran, erfahrene Hacker in einem Team namens "Project Zero" zusammenzuführen. Die Aufgabe der neuen Mitarbeiter soll es sein, ernsthafte Schwachstellen in der Internetsicherheit zu finden, um Cyberangriffen vorzubeugen.

Verfasst von ictk am 15.08.2014 - 09:37

Das auf Netzwerksicherheit fokussierte US-amerikanische Unternehmen Fortinet mit Hauptsitz im kalifornischen Sunnyvale warnt die Anwender von mobilen Endgeräten vor Ransomware-Angriffen auf Smartphones und Tablets. Schadsoftware dieser Art verbreite sich seit Kurzem zunehmend, lässt die Hightechfirma, die in der Schweiz von der Wettinger Boll Engineering repräsentiert wird, verlauten.

Verfasst von ictk am 14.08.2014 - 07:16

Mit "RSA Web Threat Detection" hat die Sicherheitssparte von EMC, RSA, eine neue Version ihrer Security-Analysesoftware lanciert, die früher "Silver Tail" hiess. Die Lösung bietet Unternehmensangaben zufolge verbesserte Echtzeiteinblicke in das Nutzerverhalten während Web-Sessions, neue Werkzeuge für die Überwachung von mobilem Internet-Verkehr und zusätzliche Funktionen für das Erkennen von schädlichem User-Verhalten.

Verfasst von ictk am 13.08.2014 - 20:18

Wie der im russischen Asyl sitzende ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden gegenüber dem amerikanischen IT-Magazin "Wired" bekundete, arbeitet die NSA an einem Programm zur automatischen Abwehr von Angriffen über das Internet. Das System mit dem Namen Monstermind soll "sofort und automatisch ausländische Cyberangriffe gegen die USA neutralisieren", zitiert "Wired" den von den US-Behörden verfolgten Snowden.