Verfasst von Harish Agastya am 05.02.2018 - 10:13

Endpoint Detection and Response (EDR) verspricht die Entdeckung von ausgefeilten Angriffen, die IT-Security-Lösungen nicht verhindern konnten. Mit einem neu entwickelten Ansatz der Verbindung von EDR mit Endpoint Security können Unternehmen gegen "das letzte Prozent" möglicher IT-Bedrohungen vorgehen.

Verfasst von redaktion am 30.01.2018 - 05:45

Facebook will in Sachen Privatsphäre und Datenschutz transparenter werden. Aus Anlass des Europäischen Datenschutztages startete die Plattform eine neue Aufklärungskampagne darüber, wie Facebook die Daten seiner Nutzer verwendet und wie man selbst die eigenen Daten am besten verwaltet. Facebook veröffentlicht auch erstmals Details dazu, welche Informationen die Plattform sammelt und wie diese verwendet werden. Den Nutzern sollen künftig Werkzeuge zur Verwaltung der Privatsphäre-Einstellungen auch übersichtlicher an einem Ort angeboten werden, kündigte das Unternehmen an.

Verfasst von ictk am 29.01.2018 - 08:10

Konventionelle Passwörter könnten schon bald der Vergangenheit angehörigen. Vor allem, wenn es nach dem Willen junger Menschen geht. Denn die sogenannten Millenials sind gemäss einer Studie von IBM bereits mehrheitlich (zu 75 Prozent) mit biometrischen Verfahren vertraut.

Verfasst von ictk am 28.01.2018 - 07:30

Im baltischen Staat Litauen haben öffentliche Behörden und infrastrukturrelevante private Unternehmen den Einsatz von Sicherheitslösungen des russischen Herstellers Kaspersky auf Eis gelegt. "Alle Manager kritischer Informationsinfrastrukturen verwenden diese Software nicht mehr oder haben sie entfernt", erläuterte dazu der Leiter des staatlichen Zentrums für Cybersicherheit, Rytis Rainys, gegenüber der Nachrichtenagentur BNS.

Verfasst von ictk am 27.01.2018 - 09:50

Die Börse Coincheck, eine Handelsplattform für Digitalgeld mit Sitz in Tokio, ist Opfer eines gross angelegten Hackerangriffes geworden. Bei der Attacke sei Kryptogeld im Wert von 58 Milliarden Yen (498 Millionen Schweizer Franken) verloren gegangen, hiess es in einem Bericht des japanischen Fernsehsenders NHK.

Verfasst von ictk am 26.01.2018 - 11:47

Forschern des europäischen Security-Hersteller Eset ist eine detaillierte Analyse der berüchtigten Spyware Finfisher gelungen. Es sei die erste derartige Untersuchung von Finfisher seit 2010, teilt das slowakische Unternehmen mit Sitz in Bratislava mit. Seitdem hätten die Entwickler der Spyware enorme Anstrengungen unternommen, um solche Analysen zu verhindern und die Funktionsweise von Finfisher zu kaschieren.

Verfasst von ictk am 26.01.2018 - 10:20

Im abgelaufenen Jahr gewann Ransomware zwar erheblich an Verbreitung, scheint aber allmählich in eine Stagnation zu treten. Dafür setzten Cyberkriminelle gegen Ende des Jahres hin verstärkt auf Spyware, um Unternehmensdaten zu entwenden. Auch Kryptominer, Bankentrojaner und Adware sind stark im Vormarsch. Dies geht aus dem soeben veröffentlichten Report "Malwarebytes Cybercrime Tactics and Techniques: 2017 State of Malware Report" hervor.

Verfasst von Anurag Kahol am 23.01.2018 - 15:20

"Ihr Konto wurde gehackt!" Nachrichten mit diesen oder ähnlichen Betreffzeilen entlocken den meisten Nutzern nur noch ein müdes Lächeln. Derartige E-Mails von breit angelegten Phishing-Kampagnen, die meist schon durch ein äusserst zweifelhaftes Design auffallen, werden in der Regel unmittelbar aussortiert. Eine weitaus höhere Erfolgsquote verspricht jedoch die Kombination von Phishing mit Cloudanwendungen.

Verfasst von Fügemann/pte am 19.01.2018 - 08:36

Mit 73 Prozent knapp drei Viertel der europäischen IT-Führungskräfte haben keine Kontrolle über alle Cloud-basierten Anwendungen, die von ihren Mitarbeitern genutzt werden. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des SSO- und Passwortmanagement-Spezialisten LastPass unter 355 IT-Führungskräften und 550 Mitarbeitern in 13 vertikalen Märkten in Nordamerika, Europa und Asien-Pazifik.

Verfasst von ictk am 17.01.2018 - 09:02

Der US-Netzwerkriese Cisco identifiziert mit einem mehrschichtigen Ansatz Schädlinge in Verschlüsselten Paketen. Werden verdächtige Pakete entdeck, öffnet Encrypted Traffic Analytics (ETA) diese und stoppt die Malware. Die neue Netzwerk-Security-Technologie steht nach einer umfassenden Testphase mit ausgewählten Unternehmen nun für alle Anwender parat, die über die entsprechende Hardware verfügen.