Verfasst von ictk am 16.03.2015 - 16:23

Der schweizerische Dienst Überwachung Post- und Fernmeldeverkehr (Dienst ÜPF) hat das neue System zur Verarbeitung der Daten aus der Fernmeldeüberwachung schrittweise in Betrieb genommen. Die Erneuerung wurde laut Mitteilung des Justiz- und Polizeidepartementes (EJPD) in enger Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden von Bund und Kantonen sowie den Fernmeldedienstanbieterinnen vollzogen. Ab sofort laufe das System im Vollbetrieb.

Verfasst von Fleischer/pte am 16.03.2015 - 06:37

Die verworrenen Zeichen, die als Überprüfung dienen, ob ein Mensch oder ein Roboter (Bot) die Daten eingibt, sind besonders bei Smartphone-Nutzern unbeliebt. Dies zeigt eine aktuelle Studie zu den sogenannten Captchas, die von Distil Networks, einem Vorreiter in Sachen Bot-Erkennung, durchgeführt wurde.

Verfasst von Pichler/pte am 13.03.2015 - 14:00

Eine Panne bei Google Apps hat persönliche Daten von fast 300.000 Domain-Inhabern ungewollt publik gemacht, wie Ciscos Sicherheitsforscher-Gruppe Talos festgestellt hat. Durch einen Software-Fehler wurden seit Mitte 2013 teils echte Kontaktdaten in der Whois-Datenbank - quasi dem Internet-Telefonbuch - veröffentlicht.

Verfasst von ictk am 13.03.2015 - 07:43

Die auf sichere elektronische Kommunikation ausgerichtete Schweizer Firma Totemo mit Sitz in Küsnacht (ZH) will Anwendern mit dem neuen Tool "Totemomail Activesync Proxy" die mobile inhaltsverschlüsselte E-Mail-Kommunikation ermöglichen. Zudem gibt es den "Totemomobile Pushedpdf Reader" neben IOS und Android nun auch für Blackberry und Windows Phone.

Verfasst von Steiner/pte am 12.03.2015 - 07:37

Die strengen Zensurbestimmungen in China haben mittlerweile einen regelrechten Piraterie-Hype im Internet ausgelöst. Besonders gefragt sind weiterhin ausländische Videoproduktionen - allen voran die Politthriller-Show "House of Cards" von Netflix.

Verfasst von ictk am 12.03.2015 - 07:10

Die in Bülach domizilierte Wavecom Elektronik lernt Medienberichten zufolge Spionen aus aller Welt das Abhören von Satellitenkommunikation. Zur Schulung wurden Live-Privatgespräche verwendet. Dies schlägt auch in der Politik hohe Wellen.

Advertorial

"Distributed Denial of Service"-Attacken (DDoS) gehören zu den aktuell grössten Gefahren für IT-Infrastrukturen und Applikationen. Um entsprechende Angriffe zu erkennen und wirksam abzuwehren, empfiehlt sich der Einsatz der hoch performanten DDoS-Threat-Defense-Systeme (TDS) von Corero.

Verfasst von ictk am 04.03.2015 - 13:45

Eine offenbar bereits seit Jahren vorhandene Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internetsurfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android haben IT-Security-Forscher diese Woche entdeckt. Über die Lücke kann der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden. Allerdings ist dafür Fachwissen notwendig.

Verfasst von ictk am 02.03.2015 - 07:24

Die nächste ISSS St. Galler Tagung, die am 12. März über die Bühne geht, informiert über das Angebot für die Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der ICT Security in der Schweiz. In der Keynote orientiert Prof. Carlos Rieder von der Hochschule Luzern über die Ausbildungslandschaft in der Schweiz.

Verfasst von Raffeiner/pte am 27.02.2015 - 11:45

Jeder zweite Brite hat wenig bis kein Vertrauen in mobile Daten-Services. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Erhebung des Londoner Meinungsforschungsinstituts Atomik Research. Der Umfrage unter 2.000 Verbrauchern nach nutzt über die Hälfte (53 Prozent) der Konsumenten das eigene Mobiltelefon nicht für Bankgeschäfte und meidet Dienste wie Paypal.