Verfasst von Schmolmüller/pte am 26.04.2016 - 07:24

Mobile Devices könnten bald mithilfe des Schädels entsperrt werden. Forscher der Universität Stuttgart haben nämlich in Zusammenarbeit mit Kollegen der Universität des Saarlandes sowie des Max-Planck-Instituts für Informatik das "Skullconduct"-System entwickelt. Die Entsperrung funktioniert mithilfe von Geräuschen, die jeder Schädel auf individuelle Weise reflektiert.

Verfasst von ictk am 26.04.2016 - 00:12

Das britisch-israelische Unternehmen Sirin Labs mit Hauptsitz in Schaffhausen will im Mai ein Smartphone auf den Markt bringen, das praktisch unknackbar sei. Dem entsprechend liegt der Fokus des Geräts, das Solarin heissen soll, ganz auf Verschlüsselung und Sicherheit. Und dies hat auch seinen Preis: Solarin soll preislich je nach Ausführung zwischen 10.000 und 15.000 Dollar angesiedelt sein.

Verfasst von redaktion am 25.04.2016 - 12:32

Mit Applocker bietet Microsoft seinen Unternehmenskunden einen Dienst, der Windows-Rechner zusätzlich vor Schadsoftware schützen soll. Lässt sich damit doch eine Liste an Programmen festlegen, die auf einem Rechner ausgeführt werden dürfen. Alle anderen Programme werden hingegen automatisch blockiert.

Verfasst von Pichler/pte am 24.04.2016 - 10:10

Web-User surfen gefährlich. Denn einer aktuellen Studie zufolge hat Google in einem Zeitraum von einem Jahr 760.935 Webseiten entdeckt, die von Hackern kompromittiert wurden und Nutzern daher Schadsoftware oder Betrügereien auftischen.

Verfasst von ictk am 22.04.2016 - 06:48

Die zentrale Sicherheitsbehörde der USA, das FBI (Federal Bureau of Investigation), musste für die Entschlüsselung des Attentäter-iPhones offenbar eine Millionensumme auf den Tisch legen. FBI-Chef James Comey liess auf einer Sicherheitskonferenz in London die Bemerkung fallen, der Betrag übersteige die Einkünfte, die er in seiner restlichen Amtszeit noch erhalten werde, was mehr als 1,3 Millionen Dollar wäre, wie Reuters errechnete.

Verfasst von ictk am 21.04.2016 - 07:51

Mit Backup 790 und 895 hat die auf Netzwerk-Sicherheit und Speicherlösungen fokussierte Barracuda mit Sitz im kalifornischen Campbell neue Appliances vorgestellt, die über eine Speicherkapazität von 12 TByte beziehungsweise 24 TByte verfügen.

Verfasst von Manzey/pte am 20.04.2016 - 14:40

Das neue System künstlicher Intelligenz "AI2" vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) kann rund 85 Prozent aller möglichen Cyber-Attacken vorhersehen und berät sich zudem mit Experten, um zu lernen.

Verfasst von ictk am 20.04.2016 - 07:07

Die US-Software-Entwicklerin BMC mit Sitz im texanischen Houston will mit Bladelogic Threat Director die Zusammenarbeit zwischen IT-Security Teams und dem operativen IT-Management verbessern. Statt einer fragmentierten passiven Sicherheitsstrategie zu folgen, soll die Software Sicherheitslücken koordinieren und aktiv beheben, betonen die Texaner. Das Zeitfenster zwischen Erkennung der Sicherheitslücke und deren Behebung soll damit verringert werden.

Verfasst von redaktion am 20.04.2016 - 05:20

Das IT-Sicherheitsunternehmen Symantec mit Sitz im kalifornischen Mountain View hat seinen alljährlichen Security Threat Report veröffentlicht. In diesem gibt die Firma eine Zusammenfassung über Entwicklungen und Bedrohungslagen des vergangenen Jahres. Den Zahlen nach war 2015 demnach nicht unbedingt das grosse Jahr der Datensicherheit, denn es sollen bei 253 Fällen von Hacks oder Sicherheitslücken über 550 Millionen Datensätze mit persönlichen Informationen entweder entwendet oder verloren gegangen sein.

Verfasst von ictk am 20.04.2016 - 00:09

In modernen Grossstädten und Megacities erfassen Sensoren, Kameras und smarte Verkehrsleitsysteme die Art, Anzahl und Geschwindigkeit der Fahrzeuge. Der Verkehrsfluss soll dadurch optimiert werden. Zudem dienen Verkehrssensoren auch als wertvolle Grundlage für den weiteren Ausbau städtischer Strassennetze. Falsche Daten allerdings könnten zu teuren Fehlinvestitionen führen. Kaspersky Lab hat nun die Verkehrssensoren in Moskau genauer unter die Lupe genommen und dabei grosse Sicherheitslücken entdeck.