Verfasst von ictk am 10.08.2016 - 07:39

Laut Qualcomm, dem nach Intel, Samsung und TSMC viertgrössten Chiphersteller der Welt, könnten die Sicherheitslücken, die rund 900 Millionen Smartphones und Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android gefährden, bald gestopft werden.

Verfasst von ictk am 09.08.2016 - 14:37

Die weltweiten Ausgaben für Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Informationssicherheit werden 2016 die Summe von 81,6 Milliarden US-Dollar (80,07 Milliarden Franken) erreichen. Dies entspricht einem Plus von 7,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner errechnete.

Verfasst von ictk am 09.08.2016 - 12:42

Offenbar ist es russischen Hackern gelungen, die Software von Kreditkartenlesern in Hotels und Restaurants in aller Welt zu Hacken. Der US-amerikanische Softwarekonzern Oracle teilte gestern in einem Kundenbrief mit, er habe in einigen Micros-Softwaresystemen einen Virus entdeckt und sich "darum gekümmert". Micros ist eine Tochterfirma der Datenbank- und Business-Software-Spezialistin.

Verfasst von ictk am 08.08.2016 - 14:21

Die beiden IT-Unternehmen DSwiss und Avaloq wollen im Rahmen des "Avaloq Software Exchange" künftig eng zusammenarbeiten. Dazu stellt DSwiss laut Mitteilung zur Erweiterung der "Avaloq Front", die ein Teil der Gesamtbankenlösung von Avaloq ist, ein digitales Bankschliessfach und einen mehrfach verschlüsselten eDelivery-Dienst für sensible Bankdaten bereit.

Verfasst von redaktion am 08.08.2016 - 11:19

Rund 900 Millionen Android-Smartphones und Tablets sind nach Darstellung der israelischen Sicherheitsfirma Check Point anfällig gegen Hackerattacken. Experten von Check Point entdeckten vier Sicherheitslücken in Android, über die Angreifer den vollen Zugriff auf die Geräte bekommen könnten. Betroffen sind demnach Smartphones und Tablets, die mit einen Chipsatz von Qualcomm arbeiten.

Verfasst von ictk am 08.08.2016 - 07:53

Die auf Test-, Visualisierungs- und Sicherheitslösungen fokussierte Ixia mit Sitz im kalifornischen Kalabasas hat eine erweiterte Version von Threatarmor mit Zero Day Malware Immunity (ZDMI) lanciert. Das System blockiert gemäss den Ixia-Angaben nun bereits "am Edge" auch mutierte Versionen von Malware und Ransomware, die komplexe Verschleierungstechniken verwendet, um signaturbasierende Erkennungsmethoden unwirksam zu machen.

Verfasst von ictk am 05.08.2016 - 13:26

Die Abteilung Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ) hat eine Cyber-Defense-Infrastruktur zur Abwehr von Cyberbedrohungen ausgeschrieben. Laut einem Report der NZZ berichtet, wolle sich die Limmatstadt damit gegen potenzielle Angriffe auf ihre IT-Infrastruktur rüsten. Bisherige Firewalls und Virenscanner würden in anbetracht der aktuellen Bedrohungslage als nicht mehr ausreichend erachtet, heisst es.

Verfasst von ictk am 05.08.2016 - 11:36

Die iPhone-Erfinderin Apple aus dem kalifornischen Cupertino will ausgewählte Sicherheitsexperten und Hacker künftig für die Entdeckung von Sicherheitslöchern mit einer Prämie von bis zu 200.000 Dollar belohnen, wie Ivan Krstic, der Sicherheitschef des IT-Riesen im Rahmen der Konferenz "Black Hat" in Las Vegas verkündete.

Verfasst von ictk am 04.08.2016 - 08:15

Der US-IT-Riese IBM mit Sitz in Armonk im Bundesstaat New York erweitert mit der neugegründeten Sparte "X-Force Red" sein Team für Sicherheitstests und baut damit den Bereich Security Consulting and Services aus.

Verfasst von Manzey/pte am 03.08.2016 - 09:21

Der russische Geheimdienst FSB hat auf seiner Website bekannt gegeben, dass er nach der dringlichen Aufforderung von Präsident Wladimir Putin Codes zum Entschlüsseln von chiffrierten Nachrichten zusammentragen und diese unter Anwendung der Schlüssel auch lesbar machen kann. Sollte das wirklich stimmen, wäre keine Online-Kommunikation mehr vor russischen Spitzeln sicher.