PROMO LINKS
BI: Endbenutzer wird für die Analyse immer wichtiger

Laut Google-Auswertungen befinden sich Big Data, Predictive Analytics und Self-service BI in einem steilen Aufwärtstrend

PROMO MITTE
In der Rolle des End-to-End-Anbieters

Interview mit Toni Bernal, Country Manager Switzerland von Citrix Systems

PROMO RECHTS
"Die Kontrollen sind vielfach ungenügend"

Interviewe mit den Experten für Risk Management Urs Egli (Rechtsanwalt) und Urs Blattmann (Ökonom)

IT-Security

"Heartsafe": Posttochter lockt mit 50 Prozent Ermässigung auf Ersatz-SSL-Zertifikate

"Heartsafe": Posttochter lockt mit 50 Prozent Ermässigung auf Ersatz-SSL-Zertifikate

Die auf elektronische Sicherheitslösungen spezialisierte Swisssign, eine Tochtergesellschaft der Schweizerischen Post, reagiert mit der Aktion "Heartsafe" auf die aktuelle SSL-Sicherheitslücke und bietet Kunden 50 Prozent Rabatt auf Swisssign SSL-Zertifikate.


Angela Merkel erhält keinen Einblick in ihr NSA-Dossier

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel (Bild: Cebit)

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhält von der US-Regierung nach Informationen der "Sächsischen Zeitung" keinen Einblick in ihr NSA-Dossier. Die Regierung in Washington habe zu einer entsprechenden Anfrage keine Angaben gemacht, dies habe die Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen mitgeteilt, berichtet die Zeitung in ihrer Mittwochsausgabe.


Software-Sicherheitsleck bedroht globale Kraftwerke

Kraftwerke: immer öfter Ziele für Hacker (Foto: flickr.com/Horia Varlan)

Das Security-Unternehmen Rapid7 hat im Zuge der Überprüfung einer weltweit eingesetzten Software für den Betrieb von Ölbohrplattformen, Raffinerien und Kraftwerken einen gravierenden Sicherheitsmangel aufgedeckt. Wie die Forschungsabteilung der Firma berichtet, handelt es sich dabei um die Windows-Applikation "Centum CS 3000" des japanischen Anbieters Yokogawa, die in rund 7.600 Anlagen rund um den Globus zum Einsatz kommt.


Windows XP wird uns noch eine Weile begleiten (müssen)

Udo Schneider, Trend Micro

Mit dem Supportende für Windows XP sind noch immer rund ein Fünftel aller PCs weltweit mit diesem Betriebssystem ausgestattet. Sind die Anwender zu sorglos oder einfach zu naiv, um zu verstehen, dass hier ein massives Sicherheitsproblem lauert? Es mag sicherlich einige geben, für die das zutrifft. Wer damit jedoch das Problem abtut, verkennt, dass viele Unternehmen vielleicht sogar noch Jahre auf Windows XP angewiesen sein werden. Und diese Unternehmen sind weder zu sorglos noch zu naiv. Es ist die IT-Sicherheitsbranche, die umdenken muss.


Schwachstelle bei der Verschlüsselungs-Software Open SSL

Symbolbild ict

Die Verschlüsselungs-Software Open SSL hat offenbar ein exorbitantes Leck. Dieses soll es potenziellen Angreifern ermöglichen, eigentlich geschützte Informationen auszulesen und die Kommunikation abzugreifen.


United Security Providers verselbständigt Consulting-Geschäft

Marcel Neiger

Die auf Netzwerk- und Applikationssicherheit fokussierte Berner United Security Providers (USP) hat ihr Beratungsteam zu einer eigenständigen Security-Consulting-Sparte zusammen gezogen. Geleitet wird sie von Marcel Neiger, der in seiner neuen Rolle als "Head of Security Consulting" künftig für die strategische Ausrichtung des neuen Bereichs sowie dessen Teamentwicklung verantwortlich zeichnet.


Europäischer Gerichtshof kippt umstrittene Vorratsdatenspeicherung

Europäischer Gerichtshof, grosse Kammer (Bild: Wikipedia-Gregor Ter Heide)

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat nun definitiv die umstrittene Vorratsdatenspeicherung (VDS) gekippt. Die Kritik des EuGH fiel dabei unerwartet heftig aus, praktisch in allen beanstandeten Punkten wurde die Richtlinie für EU-rechtswidrig erklärt.


Mailadressen-Klau in Deutschland: Betroffene werden informiert

Bild: Fotolia

Deutschlands grosse E-Mail-Anbieter Deutsche Telekom, Freenet, Gmx.de, Kabel Deutschland, Vodafone und Web.de kontaktieren ihre Kunden seit heute direkt, so sie vom grosssen Datenklau betroffen sind, wie das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wissen lässt. Insgesamt sind 18 Millionen Mailadressen samt Passwörtern vom jüngsten Datendiebstahl in Deutschland betroffen.


Anwender sollten kostenlosen Passwortschutz nutzen

Bild:Fotolia

Der Diebstahl von 18 Millionen E-Mail-Konten inklusive deren Passwörter hat viele Internetnutzer verunsichert. Der Antivirenhersteller Eset rät daher, die Zusatzsicherung "2-Faktor-Authentifizierung" zu nutzen. Diesen Service bieten viele Web-Anwendungen wie Twitter, Google und Dropbox sogar kostenlos an.


Windows XP: Risikoanalyse erstellen, aber nicht in Panik verfallen

Steve Durbin, Global Vice President des herstellerunabhängigen Information Security Forums (ISF)

Auch wenn nach wie vor knapp 30 Prozent aller Windows-Rechner mit XP laufen, gibt es ab dem 8. April keine Sicherheits-Updates mehr. Wie betroffene Unternehmen damit umgehen können, erklärt im nachfolgenden Gastkommentar Steve Durbin, Global Vice President des herstellerunabhängigen Information Security Forums (ISF).