Verfasst von ictk am 19.06.2016 - 09:11

Die US-amerikanische Netzwerk- und Telekomausrüsterin Cisco mit Sitz im kalifornischen San José hat mit Tetration Analytics eine neue Plattform vorgestellt, die es ermöglichen soll, in Echtzeit den vollständigen Überblick über das Netzwerkgeschehen im RZ zu erlangen. Dazu sammelt die Lösung Telemetriedaten von Hardware- und Softwaresensoren und wertet sie mittels einer Big-Data-Analyse aus.

Verfasst von ictk am 18.06.2016 - 10:27

Um die IT-Systeme des US-Verteidigungsministeriums zu überprüfen, hat das Pentagon zu einem Hack-Wettbewerb geladen. Dabei wurden 138 Sicherheitslücken gefunden. Verteidigungsminister Ashton Carter sagte zum Abschluss des landesweit ausgeschriebenen "Hackaton", in einem Monat hätten die 1.410 beteiligten Informatikexperten 1.189 mögliche Schwachstellen gemeldet, was erlaubt habe, 138 Sicherheitslücken ausfindig zu machen.

Verfasst von ictk am 16.06.2016 - 20:24

Gemäss einem jetzt veröffentlichten Untersuchungsbericht soll die biometrische Datenbank der US-Bundespolizei FBI offenbar fehleranfällig sein und womöglich die fälschliche Identifizierung völlig Unbeteiligter als vermeintlich Verdächtige zulassen.

Verfasst von ictk am 16.06.2016 - 13:15

Die US-amerikanische Netzwerkausrüsterin Cisco aus dem kalifornischen San Jose startet im August dieses Jahres mit einem weltweiten Programm für Cybersecurity-Stipendien im Gesamtwert von 10 Millionen US-Dollar (rund 9,6 Mil. Schweizer Franken). Zudem erweitert die Netzwerkkönigin ihre Sicherheitszertifizierungen.

Verfasst von ictk am 16.06.2016 - 10:02

Von den Schweizer Informatik- und Mediamatik-Lernenden lehnt es die grosse Mehrheit von 70 Prozent ab, dass der Staat unbemerkt auf Computern und Handys polizeilich ermittelt. Die persönliche Freiheit in der Schweiz wird von den 16- bis 20-jährigen ICT-Spezialisten sehr geschätzt. Die bisherigen Möglichkeiten des Staats zur Strafverfolgung werden als ausreichend erachtet. Dies geht aus einer Umfrage der ICT-Berufsbildung Schweiz hervor, dem nationalen Wirtschaftsverband des Berufsfelds der ICT.

Verfasst von ictk am 16.06.2016 - 08:13

Gemäss einem Bekennerschreiben ist der Datendiebstahl bei den US-Demokraten von einem einzelnen Hackers bewerkstelligt worden und geht nicht auf das Konto der russischen Regierung. Das Schreiben ist unter dem Pseudonym "Guccifer 2.0" auf der Blogger-Plattform Wordpress.com veröffentlicht worden.

Verfasst von redaktion am 15.06.2016 - 14:12

Der chinesische Hackerring "Mofang" hat niederländischen IT-Sicherheitsexperten zufolge die Computersysteme von mehr als 20 westlichen Unternehmen und Behörden gehackt. Die bisher unbekannte Gruppe sei seit 2012 aktiv, teilte das Unternehmen für Computerschutz Fox-IT am Mittwoch mit. "Mofang" arbeitet von China aus, und die Beteiligung der chinesischen Regierung ist sehr wahrscheinlich, heisst es in der Studie des Unternehmens, das international auch für Regierungen arbeitet.

Verfasst von redaktion am 13.06.2016 - 08:33

Der US-Softwareanbieter Symantec übernimmt die Cyber-Sicherheitsfirma Blue Coat für 4,65 Milliarden Dollar in bar. Dadurch werde das Angebot von Symantec für Unternehmen beim Schutz des Internetzugangs gestärkt, sagte Interimspräsident Ajei Gopal.

Verfasst von ictk am 12.06.2016 - 16:25

Beim Mobilfunketz der Deutschen Telekom, die über rund 40 Millionen Mobilfunkkunden verfügt, ist es Samstagfrüh zu grossflächen Störungen gekommen. Ursache waren Probleme bei der Registrierung der Kunden in der zentralen Datenbank des Konzerns. Nur Nutzer mit einer ausländischen SIM-Karte konnten sich problemlos in das Netz einwählen. Die Störung konnte noch am Vormittag behoben werden.

Verfasst von ictk am 10.06.2016 - 15:32

Der Schweizer Verband der Telekommunikation Asut und die Telekomanbieter Salt, Sunrise, Swisscom und UPC wollen künftig gemeinsam Jugendliche und Eltern beim Umgang mit Medien unterstützten, wie sie in einer Aussendung kundtun. Bis Ende des Jahres will die Gruppe erste Massnahmen realisieren.