PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Die Unternehmens-IT für Cyber-physische Systeme fit trimmen

Die Industrieproduktion von morgen soll fähig sein, bis auf Einzelaufträge hinunter flexibel, wirtschaftlich und ressourcenschonend zu produzieren

PROMO RECHTS
"Die Attraktivität der Schweiz als Arbeitsmarkt leidet unter den Folgen der Initiative"

Interview mit Marc Lutz, Geschäftsführer des Personalrekrutierers Hays Schweiz

IT-Security

TV-Tipp: "Im Visier der Hacker"

Foto: Rudolpho Duba_pixelio

In der NDR-Dokumentation "Im Visier der Hacker: Wie gefährlich wird das Netz?", werden unter anderem, Sicherheitsmängel in Bordcomputern von Flugzeugen demonstriert. Jörg Handwerg, Pilotensprecher bei der Vereinigung Cockpit, beschwert sich in der Sendung über den schlechten Schutz der Systeme, wodurch Computerhacker einen Angriff auf Flugzeuge starten könnten.


Expertenforum für IAM im Gesundheitswesen

Symbolbild: BE

Am 24. September 2014 findet im Oltener Hotel Astoria ein Expertenforum für Identity & Access Management (IAM) im Gesundheitswesen statt. Hintergrund des Forums ist die zunehmende Digitalisierung im Gesundheitswesen, die die Informatikabteilungen vor neue Anforderungen und Herausforderungen betreffend Sicherheit, Verfügbarkeit und Nachvollziehbarkeit stellt.


Rumänien kappt Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung

Bild: ict

Der rumänische Verfassungsgerichtshof, der "Romanian Constitutional Court" (CCR), hat das in Rumänien bestehende Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung einstimmig für verfassungswidrig erklärt. Das Parlament, die Regierung und die Gerichte seien bereits darüber informiert worden, ist Medienberichten zu entnehmen.


Air Zermatt – wenn Sekunden zählen

Die Air Zermatt AG ist ein unverzichtbarer Dienstleister in den Bereichen (alpine) Rettung und Transport. (Bild: Air Zermatt)

Im Bestreben, Applikationen und ICT-Infrastruktur vor Malware und Angriffen wirksam zu schützen, setzt Air Zermatt auf XTM-Appliances von Watchguard – und auf Security-Services aus der Schweizer Cloud des "Managed Security Service Providers" (MSSP) Seabix.


Künftig wird es mehr Digital-Risk-Officers geben

Symbolbild: Fotolia

Bis zum Jahr 2017 wird ein Drittel aller grossen Unternehmen, die sich im Digital Business engagieren, eine Digital-Risk-Officer-Position oder ein Äquivalent dazu in ihrem Unternehmen haben. Dies geht aus der jüngsten "2014 CEO and Senior Executive" Umfrage des IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner hervor.


"New York Times": Chinesische Hacker schnüffeln in US-Personalakten

Bild: pixelio

Hacker in China sollen sich Zugang zu Computern mit vertraulichen Personalakten der US-Behörden verschafft haben. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Regierungskreise berichtete, gehe es um zehntausende Bedienstete, die sich um einen Zugang zu hohen Geheimhaltungsstufen beworben hatten.


Die Schwierigkeiten der Uni Zürich im Umgang mit dem Datenschutz

Campus der Universität Zürich (Foto: Holzmann/Wikipedia)

Mit ihrer Aufforderung an die Universität Zürich zur umfassenden Datenerhebung und Datenherausgabe rund um die Ereignisse am Medizinhistorischen Institut und Museum hat die Staatsanwaltschaft den Grundsatz der Verhältnismässigkeit verletzt. Dies lässt der Universitätsrat verlauten.


Deutscher Verfassungsschutz warnt vor chinesischen Cyber-Attacken

Bild: Pixelio

Wie der Präsident des deutschen Verfassungsschutzes Hans-Georg Maassen gegenüber der "Welt am Sonntag" erklärte, ist die Zahl der Cyber-Angriffe aus China im Steigen begriffen. "Viele mittelständische deutsche Unternehmen sind leichte Beute", warnt er die deutschen Entrepreneure.


Neue Phishing-Mail-Welle mit Bundesamt für Energie als Absender

Symbolbild: Fotolia

Als Bundesamt für Energie (BFE) oder als Energie Schweiz getarnte Betrüger versuchen wiederholt per Mail an Kreditkartendaten von Bürgern zu gelangen. Die Empfänger werden dabei mit einer angeblichen Rückerstattung über 165.00 CHF geködert, die Ihnen noch zustehen würde. Um die Auszahlung zu ermöglichen, soll man sich auf die verlinkte Internetseite begeben.


Datenleck in Dänemark legt Identifikationsnummern offen

Symbolbild: Installation von Markus Hofer (Foto: kapi)

Einer Mitteilung der dänischen Regierung zufolge sind durch eine Datenpanne die Identifikationsnummern etwa jedes sechsten Dänen vorübergehend im Internet zugänglich gewesen. Medienberichten zufolge pflegte ein beauftragtes Unternehmen irrtümlich etwa 900.000 Personennummern in eine Datenbank für Bürger ein, die keine Werbe-E-Mails oder -Anrufe erhalten wollten.