Verfasst von ictk am 10.06.2015 - 17:44

Das auf IT-Security spezialisierte russische Kaspersky Lab ist nun selbst Ziel eines ausgeklügelten Virenangriffs geworden. "Diese Software war extrem hoch entwickelt und fast unsichtbar", liess Gründer und Chef Eugene Kaspersky im Rahmen einer Videokonferenz verlauten.

Verfasst von redaktion am 09.06.2015 - 08:55

Wegen eines Hackerangriffs hat die US-Armee ihre Website vorübergehend stillgelegt. Der Angriff galt nach offiziellen Angaben der Armee-Website www.army.mil, die sich an die breite Öffentlichkeit richtet und keine geheimen oder personenbezogenen Informationen enthalte. Daten seien bei dem Hackerangriff nicht gestohlen worden.

Verfasst von Manzey/pte am 09.06.2015 - 07:13

73 Prozent aller Internet-Nutzer verfügen über eine Vielzahl von Accounts, die mit dem gleichen Passwort eingestellt sind. Die meisten Anwender haben ihre Log-In-Daten bereits seit einem Jahrzehnt nicht mehr verändert. Zu diesem nachdenklichen Ergebnis kommt eine aktuelle Erhebung von Telesign.

Verfasst von ictk am 09.06.2015 - 00:09

Mit Whatsup Gold 16.3 hat die auf Netzwerk- und Speichermanagement fokussierte Ipswitch mit Sitz in Lexington im US-Bundesstaat Massachusetts eine neue Version seiner Software für Netzwerk- und Systemüberwachung angekündigt, die IT-Teams mehr Leistung und eine neue Benutzeroberfläche für einfachere Bedienung verspricht. Zudem umfasse das Release branchenweit erste native Unterstützung von Cisco Netflow-Lite.

Verfasst von ictk am 07.06.2015 - 07:53

Weltweit werden immer mehr öffentliche WLAN‐Hotspots errichtet, derzeit beispielsweise baut Telstra ganze 1.500 neue Zugangspunkte mit kostenlosem WLAN in Australien und Neuseeland. Da immer mehr Mitarbeitende über solche WLANs aufs Firmennetz zugreifen, gilt es, die mobilen Sicherheitsmassnahmen für Hotspot‐Konnektivität zu optimieren. Enterprise‐Security‐Spezialist Palo Alto Networks empfiehlt drei Möglichkeiten, dies zu bewerkstelligen.

Verfasst von ictk am 05.06.2015 - 13:40

Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung den Jahresbericht 2014 des Steuerungsausschusses über den Umsetzungsstand der «Nationalen Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken (NCS)» zur Kenntnis genommen. Der Jahresbericht gibt eine Gesamtübersicht über die Umsetzungsarbeiten und informiert über die erreichten Ziele der 2013 beschlossenen 16 Massnahmen.

Verfasst von Steiner/pte am 05.06.2015 - 07:17

Nicht nur in Syrien und im Irak ist der "Islamische Staat" (IS) auf dem Vormarsch, auch im Internet wird die Terrormiliz zunehmend zu einer ernsthaften Bedrohung. Glaubt man den Sicherheitsspezialisten von Fireeye, müssen sich vor allem westliche Medienunternehmen auf vermehrte Angriffe entsprechend motivierter Cyber-Terroristen einstellen. Diese könnten mittlerweile auf eine wachsende Zahl von Sympathisanten zurückgreifen, die über die ganze Welt verteilt verschiedenste Attacken im Auftrag und Namen des IS ausführen.

Verfasst von ictk am 05.06.2015 - 06:55

In den Vereinigten Staaten ist es zu einer grossangelegten Cyberattacke auf die Personalverwaltung der Regierung gekommen. Die Angreifer könnten persönliche Daten von bis zu vier Millionen aktiven und ehemaligen Regierungsangestellten der Vereinigten Staaten abgeschöpft haben, wie die US-Regierung in Washington verlauten liess. Einem Bericht der "Washington Post" gemäss soll China hinter dem Angriff stehen.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 04.06.2015 - 07:44

Die auf integrierte Application Delivery-Lösungen und Security ausgerichtete Radware mit Hauptsitz in Tel Aviv-Jaffa will mit einer neuen Device-Fingerprinting-Technik den Schutz vor professionellen Bot-Netzen erhöhen.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 03.06.2015 - 15:56

Das Münchner Unternehmen Brainloop mit Schweizer Sitz in Zürich hat sich auf Cloud-Lösungen spezialisiert, die das sichere Bearbeiten und den Austausch von elektronischen Dokumenten über die betrieblichen Grenzen hinaus ermöglichen. Wie Gabriel Gabriel, Managing Director von Brainloop Schweiz, im Gespräch mit ICTkommunikation betont, wird sich mittelfristig der Trend zu steigenden Privacy-Anforderungen an Cloud-Anbieter bei Endanwendern und Unternehmen verstärken, gleichzeitig werde auch Mobile Computing bei Business-Usern weiter zunehmen und damit auch die Security-Erfordernisse in diesem Bereich.