Verfasst von ictk am 06.10.2014 - 08:08

In Zürich geht vom 10.-12. Oktober ein absolutes Highlight der Schweizer Technologieszene über die Bühne. Im Technopark treffen sich 350 IT-interessierte Studenten und Programmierer aus ganz Europa und hacken in einem 40-stündigen Programmier-Marathon, einem sogenannten 'Hackathon', um die Wette.

Verfasst von ictk am 03.10.2014 - 20:52

Der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) soll jahrelang auch Daten deutscher Staatsbürger an den US-Geheimdienst NSA übermittelt haben. Dies gehe aus streng vertraulichen Unterlagen hervor, die die deutsche Bundesregierung dem Untersuchungsausschuss des Bundestags zur NSA-Affäre vorgelegt habe, wie die TV-Sender NDR und WDR sowie die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) unisono berichteten.

Verfasst von ictk am 02.10.2014 - 23:12

Die US-amerikanische Grossbank JPMorgan ist einem riesigen Hackerangriff anheim gefallen. Laut neuen Details, die der Konzern seinen Kunden und der US-Börsenaufsicht SEC mitteilte, sind die Konten von 76 Millionen Haushalten und sieben Millionen Unternehmen betroffen.

Verfasst von redaktion am 02.10.2014 - 12:58

Google zahlt Entdeckern von Chrome-Schwachstellen künftig bis zu 15.000 US-Dollar, wenn sie die Lücke vertraulich an das Unternehmen melden. Das ist eine Verdreifachung gegenüber der bisherigen Höchstprämie. Wie gehabt behält sich das Unternehmen Ausnahmen für besonders eindrucksvolle Einreichungen vor.

Verfasst von ictk am 02.10.2014 - 09:37

Symantec hat seine Produktpalette gestrafft und bietet künftig nur noch das Komplettpaket Norton Security an. Der Umstellung fällt unter anderem auch der Virenscanner Norton Antivirus zum Opfer. Mit Norton Security gibt es keine Möglichkeit mehr, den Virenschutz zu installieren, ohne dass sich gleichzeitig die herstellereigene Personal Firewall ins System einklinkt.

Verfasst von Steiner/pte am 02.10.2014 - 07:36

Die Sprachsteuerungs-Features in Smartphones und anderen modernen Endgeräten gewähren deren Nutzern zwar mehr Bedienungsfreiheiten, stellen aber auch eine nicht zu unterschätzende Sicherheitsgefahr dar.

Verfasst von ictk am 29.09.2014 - 09:58

Die Nutzer öffentlicher Hotspots wählen sich häufig völlig achtlos in die entsprechende WLAN-Netze ein. Dies geht aus einer Studie der IT-Security-Spezialistin F-Secure hervor. Es sei einfach, einen manipulierten Hotspot aufzubauen, um die Privatsphäre von Nutzern auszuspionieren, betont F-Secure-Experte Sean Sullivan.

Verfasst von Pichler/pte am 27.09.2014 - 07:11

Hacker haben die Sicherheitslücke "Shellshock", die diverse Unix-artige Betriebssysteme betrifft, bereits aktiv ausgenutzt. "Wir haben ein Botnetz namens 'Wopbot' gefunden, das auf Linux-Servern läuft und über die Shellshock-Lücke automatisch andere Server infiziert", so Emanuele Gentili, CEO des IT-Security-Experten Tiger Seciurity, gegenüber "iTnews".

Verfasst von ictk am 25.09.2014 - 12:19

Mit "Bash" haben Security-Experten ein neues Sicherheitsleck entdeckt, das "grössere Auswirkungen" als die unter dem Namen "Heartbleed" bekanntgewordene Lücke haben könnte. Sie betrifft Linux- und Unix-Systeme und damit auch Apple-Geräte, wie das US-amerikanische Heimatschutzministerium warnt.

Verfasst von redaktion am 23.09.2014 - 09:14

Im Kampf gegen Cyberkriminalität wollen Europol und die europäischen Banken ihre Kräfte bündeln. Die Europäische Polizeiagentur und der Bankenverband (EBF) haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, mit der man Cyberkriminellen und ihren Instrumenten von Phishing bis zu Schadsoftware das Handwerk legen will.