Verfasst von ictk am 02.10.2016 - 15:33

Zum dritten Mal innerhalb weniger Monate ist es bei der Deutschen zu einer Computerpanne gekommen. Der Crash habe am Samstag eine begrenzte Zahl von Kunden betroffen und habe nur kurz gedauert, bestätigte ein Sprecher der Grossbank und bestätigte damit einen Bericht des deutschen "Handelsblattes". Dort hatte sich eine Kundin beschwert, weil sie nicht auf ihr Guthaben zurückgreifen konnte, da dieses gesperrt war.

Verfasst von ictk am 30.09.2016 - 13:15

Der Bundesrat hat heute eine Ergänzung der Bundesinformatikverordnung verabschiedet. Damit soll laut Mitteilung des Eidgenössischen Finanzdepartementes der Zugang zu Daten der Bundesverwaltung für externe Dienstleister, die im Zusammenhang mit dem Bau oder Betrieb von Informationssystemen darauf Zugriff haben müssen, präziser geregelt werden.

Verfasst von Fleischer/pte am 30.09.2016 - 07:34

Forscher der University of Washington haben nach einer Möglichkeit gesucht, sensible Informationen wie Passwörter statt wie bisher mit WLAN oder Bluetooth über die Luft nun mithilfe des menschlichen Körpers zu übertragen. Dazu haben sie Fingerabdruck-Sensoren, wie sie etwa in iPhones oder Trackpads von Lenovo-Laptops verbaut sind, umfunktioniert.

Verfasst von ictk am 28.09.2016 - 07:01

Der russischen Sicherheitsfirma Elcomsoft ist es gemäss eigenen Angaben gelungen, bei Apples neuem mobilen Betriebssystem iOS 10 bis zu 2500 mal mehr Passwortabfragen durchzuführen, als bei dem Vorgänger iOS 9. Dadurch könnten verschlüsselte Backups, die etwa auf iPhones oder iPads gespeichert sind, wesentlich leichter geknackt werden als bisher.

Verfasst von ictk am 26.09.2016 - 12:06

Die Open-Source-Spezialistin Red Hat hat die Avaloq Banking Suite der Schweizer Regionalbank Baloise Bank Soba von einer proprietären Unix-Umgebung auf Red Hat Enterprise Linux migriert. Die Bank setze zudem auch Red Hat Satellite für das Management der neuen Plattform ein, heisst es in einer Aussendung dazu.

Verfasst von Pichler/pte am 26.09.2016 - 05:59

Online-Piraten liessen sich von besserer Information über legale Alternativen eher vom illegalen Filesharing abbringen als durch Drohungen und schärfere Gesetze. Zu diesem Schluss kommen britische Forscher in einer aktuellen Studie. Dieser zufolge schulden Dienste wie Spotify und Apples iTunes ihren Erfolg zum Teil eben der Tatsache, dass sie für Konsumenten ähnliche Flexibilitäts-Vorteile bieten wie Filesharing.

Verfasst von ictk am 22.09.2016 - 23:36

Der kriselnde US-amerikanische Internetpionier Yahoo mit Firmenzentrale im kalifornischen Sunnyvale hat jetzt eingestanden, Ende 2014 Opfer eines gigantischen Cyberangriffs gewesen zu sein. Mindestens 500 Millionen Kundenkonten sind demnach betroffen. Der Konzern vermutet einen nicht näher genannten Staat hinter dem Angriff.

Verfasst von Steiner/pte am 22.09.2016 - 23:31

Das Start-up Sqreen eröffnet seinen Kunden eine einfache Möglichkeit, um ihre Server und Web-Apps vor Hacker-Attacken zu schützen. Laut den beiden Gründern funktioniert das SaaS-Produkt wie eine Art "Schutzschirm". Dieser überwacht und beschützt die eigenen Server automatisch und in Echtzeit, was den zeitlichen und fachlichen Aufwand für das verantwortliche Sicherheitspersonal drastisch reduzieren soll.

Verfasst von ictk am 22.09.2016 - 09:57

Zürcher Unternehmen erhalten mit einem neuen Angebot, das EWZ und Equinix bereit stellen, einen privaten Zugang zu ihrer Cloud. Dabei liefert EWZ gemäss Mitteilung die schnelle und sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindung über das Glasfasernetz. Equinix wiederum bringt Equinix Cloud Exchange und dadurch die Anbindung an Public Clouds wie Amazon, Microsoft Azure oder Oracle ein.

Verfasst von redaktion am 22.09.2016 - 09:22

Vor circa einem Monat behauptete ein Hacker namens "Peace", die Daten von rund 200 Millionen Yahoo-Nutzern zu besitzen. Der IT-Konzern aus dem Silicon Valley gab damals an, die Vorwürfe zu prüfen. Jetzt steht die Untersuchung vor einem Abschluss – und ihre Ergebnisse sollen laut Insidern noch schlimmer als befürchtet sein. Die Daten der Nutzer sollen Passwörter und persönliche Informationen wie das Geburtsdatum enthalten.