Verfasst von redaktion am 31.05.2016 - 14:20

Der zu Yahoo gehörende Bloganbieter Tumblr hat mitgeteilt, dass im Darknet rund 65 Millionen E-Mail-Adressen mit persönlichen Informationen von Tumblr-Nutzern aufgetaucht sind. Sie dürften Beute eines Hacks sein, der sich vor über drei Jahren ereignet hat. Damals stand Tumblr kurz vor der Übernahme durch Yahoo, der Einbruch wurde verschwiegen.

Verfasst von ictk am 31.05.2016 - 13:12

Gravierende Verbesserungen beim neu verhandelten Datenschutzabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA hat jetzt der EU-Datenschutzbeauftragte Giovanni Buttarelli eingefordert. Das Abkommen "Privacy Shield" werde etwaigen juristische Auseinandersetzungen nicht standhalten, hielt Buttarelli in einer Aussendung fest.

Verfasst von ictk am 31.05.2016 - 08:09

Die auf Internetsicherheitslösungen fokussierte Watchguard Technologies mit Sitz in Seattle im US-Bundesstaat Washington hat die Verfügbarkeit von Dimension 2.1 bekanntgegeben und stellt zudem das neue Fireware-Release 11.11 vor. Von der Visualisierung der Vorgänge in kabelgebundenen und kabellosen Netzwerken sollen laut den Amis sowohl kleine und mittlere Unternehmen wie auch Firmen mit dezentralen Standorten (Distributed Enterprises) profitieren.

Verfasst von ictk am 31.05.2016 - 07:44

Offenbar haben Cyber-Angreifer bei einer Attack auf die Website des "Süddeutsche Zeitung Magazins" sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Daten von Nutzern erbeutet. Gemäss einer Mitteilung des Verlags habe sich ein Unbefugter Mitte Mai rechtswidrig Zugriff auf einen Datenbankserver des SZ-Magazins verschafft.

Advertorial

Zahlreiche Cyberattacken beginnen per E-Mail. Mit einer integrierten Kombination von Antivirus/Antispam-E-Mail-Gateway und neuen Sandboxing-Technologien haben auch hochentwickelte Angriffsmethoden viel weniger Chancen.

Verfasst von ictk am 30.05.2016 - 16:12

Vom 2. bis 4. November 2016 geht in der Expo Beaulieu in Lausanne wieder die "Securite Lausanne" über die Bühne. Zentraler Bestandteil der Kongressmesse sind die Vortragsreihen des Forums, die gemäss Aussendung der Messe Wissen, Forbildung und Networking fördern sollen.

Verfasst von Fügemann/pte am 30.05.2016 - 07:08

Ein Grossteil der Smartphones kann während des Ladevorgangs per USB-Verbindung kompromittiert werden. Zu diesem Schluss kommen Security-Experten von Kaspersky Lab in ihrer aktuellen Studie. Die mobilen Devices offenbaren - abhängig von Gerät und Anbieter - dem Computer eine Reihe an Daten, wie Gerätename, Hersteller, Gerätetyp, Seriennummer, Firmware- und Betriebssysteminfos, Dateisystem/Dateiliste sowie die elektronische Chip-ID.

Verfasst von ictk am 30.05.2016 - 06:12

Auf der Website des US-amerikanischen Online-Auktionshauses Ebay haben ehrenamtliche Mitarbeiter eines britischen Museums eine Chiffriermaschine der deutschen Wehrmacht entdeckt, wie sie auch von Adolf Hitler für Geheimbotschaften an seine Generäle genutzt wurde. Wie der Rundfunksender BBC berichtete, bot eine Frau aus dem südostenglischen Essex den vermeintlichen Fernschreiber für umgerechnet 12,50 Euro an.

Verfasst von ictk am 29.05.2016 - 06:12

Erst vor wenigen Tage hat ein Datenleck beim Online-Karriereportal Linkedin für weltweites Aufsehen gesorgt. Verschiedenen Medienberichten zufolge sind nun auch Millionen entwendeter Zugangsdaten aufgetaucht, die dem werbefinanzierten sozialen Netzwerk Myspace mit Sitz in Beverly Hills entwendet worden seien. Bis zu 427 Millionen Passwörter und 360 Millionen E-Mail-Adressen von Nutzern seien möglicherweise in einer gehackten Datenbank enthalten.

Verfasst von Pichler/pte am 27.05.2016 - 06:30

Web-Browser haben zwar viele Features, doch kaum einer benötigt diese. Das zeigt eine Studie der University of Illinois in Chicago (UIC). So werden mehr als 50 Prozent aller Javascript-Funktionen von den 10.000 beliebtesten Webseiten gar nicht genutzt. Manch anderes Feature ist eher sinnlos, weil es ohnehin jeder brauchbare Werbe-Blocker aushebelt. All den ungenutzen und ungeliebten Funktionen ist gemein, dass sie Browser aufblähen - und viele sind zudem irgendwie unnötige Sicherheitslücken.