Verfasst von Ferner/pte am 10.12.2013 - 09:05

Derzeit werden geschätzte 7.000 verschiedene Sprachen auf der Welt gesprochen, aber nur weniger als fünf Prozent davon sind auch online in Gebrauch. Zu diesem Ergebnis kommt die in der Fachzeitschrift "Plos One" veröffentlichte Studie "Digital Language Death" des Linguisten András Kornai und prophezeit ein Massensterben bedrohter Sprachen durch das Internet.

Verfasst von ICTK/Bruderer am 10.12.2013 - 08:09

Erstmals seit dem Jahr 2002 verzeichnet die ETH Zürich wieder über 200 Neueintritte bei den Informatikstudierenden. Im Herbst 2012 begannen 162 Studierende (136 Männer, 26 Frauen) ein Bachelorstudium in Informatik an der ETH Zürich. Im Herbst 2013 sind es, wie den soeben veröffent-lichten Statistiken zu entnehmen ist, 208 Neulinge (182 Männer und 26 Frauen).

Verfasst von Fleischer/pte am 08.12.2013 - 07:18

Nur vier Prozent der Kinder nutzen täglich E-Reader, wie eine Studie von Common Sense Media ermittelt hat. So unwiderstehlich technische Geräte für Kinder sind, so wenig beliebt sind E-Reader. Das liegt aber nicht daran, dass Kinder generell die Leselust verloren haben: 60 Prozent aller Kinder unter neun Jahren lesen täglich oder bekommen regelmäßig vorgelesen.

Verfasst von ictk/orf am 06.12.2013 - 20:13

Für den kultivierten Umgang mit persönlichen Daten wird das Internet wahrscheinlich nicht mehr berühmt. Ein falscher Klick kann Privatgrenzen sprengen, Karrieren zerstören, Freundschaften begraben – von firmenseitigen oder gar nachrichtendienstlichen Zugriffen ganz zu schweigen.

Verfasst von ictk am 06.12.2013 - 07:52

Ein Tag ohne Facebook, Twitter oder Google ist für viele nicht mehr vorstellbar. Dabei wäre ein bewussterer Umgang mit dem gesamten Internet eine grosse Dringlichkeit. Die beiden Social-Media-Exponenten Kevin Kyburz und Tom Brühwiler rufen deshalb dazu auf, am 15. Dezember dem virtuellen Leben für 24 Stunden den Rücken zu kehren.

Verfasst von ictk am 05.12.2013 - 12:01

Das private Schweizer Forschungs- und Entwicklungszentrum CSEM gehört zu den Gewinnern des Earto-Innovationspreises 2013. Der Preis wird Innovationen verliehen, die zu wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Wachstum beitragen. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an das CSEM für die Entwicklung von Silizium-basierten Mikro-Komponenten in der Schweizer Uhrenindustrie und den damit verbundenen Beitrag für die weltweite Wettbewerbsfähigkeit.

Verfasst von ictk/p am 05.12.2013 - 06:20

Die Webagentur Maxomedia hat den Online-Auftritt der Universität Fribourg aufdatiert. Das Studienangebot der Universität ist mit einer Header-Navigation und stimmungsvollen Bildern des Studentenlebens neugestaltet worden, wie die Agentur in einer Pressemitteilung schreibt.

Verfasst von ictk am 04.12.2013 - 15:25

Innerschweizer IT-Unternehmen wie Bison Schweiz, Green.ch und A+F Computersysteme machen sich zusammen mit weiteren Vertretern aus der Wirtschaft und der Politik für die Schaffung des Departementes Informatik an der Hochschule Luzern ein. Im Rahmen einer Medienkonferenz, die heute, Mittwoch, stattfand, haben sie einen offenen Brief an den Regierungsrat unterzeichnet.

Verfasst von Ferner/pte am 04.12.2013 - 09:11

Status-Updates verraten, ob Social-Media-User psychopathische Tendenzen aufweisen oder nicht. Einträge über Prostitution, Enthauptung, Pornografie und Schlächter deuten auf Persönlichkeitsstörungen hin, sagen schwedische Forscher der Sahlgrenska Academy und der Lund University in ihrer neuen Analyse "The dark Side of Facebook".

Verfasst von ictk/afp am 04.12.2013 - 00:12

Einen wahren Schatz an uralten Bibeln sowie seltenen hebräischen und griechischen Texten haben der Vatikan und die Bibliothek der Oxford University online gestellt. Eines der ersten Bücher, das am Dienstag auf der gemeinsamen Website veröffentlicht wurde, war die Kopie einer Gutenberg-Bibel von 1455.