Verfasst von ictk am 09.02.2015 - 06:26

Das menschliche Auge ist in der Lage, pro Sekunde bis zu einer Million Bits zu verarbeiten. Damit bewegt es sich geschwindigkeitsmässig auf Augenhöhe mit einem Breitbandanschluss.

Verfasst von ictk am 08.02.2015 - 08:46

In der Spree-Metropole Berlin soll ein Internet-Museum entstehen, das mit privaten Mitteln finanziert wird. Eine entsprechende Initiative samt Crowed-Plattform ist bereits gestartet worden. Laut Paul Rasche, Gründungsmitglied des Unternehmens Internet-Museum, liegt dem Plan das Faktum zugrunde, dass es derzeit noch keinen Ort gebe, an dem die beeindruckende Geschichte des Internets von den Anfängen und Visionen seiner Gründer bis zum heutigen Zeitpunkt dokumentiert werde.

Verfasst von ictk am 07.02.2015 - 12:21

In Winterthur ist die neue Hochschulbibliothekt der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) eröffnet worden, die hinsichtlich IT und Audio-Video-Installationen modernst ausgestattet ist. Ab Semesterbeginn im Februar 2015 können die Studierenden und Mitarbeitenden der ZHAW die neue Einrichtung auf dem Sulzerareal in Winterthur nutzen. Mit über 6.000 Quadratmetern ist sie die flächenmässig grösste Fachhochschulbibliothek im deutschsprachigen Raum.

Verfasst von ictk am 05.02.2015 - 13:56

Der nationale "Home Office Day" ist dabei, sich in eine "Work Smart"-Initiative zu verwandeln. Die Initianten Microsoft, SBB, Swisscom und Witzig The Office Company sowie der neue Partnr Schweizerische Post wollen mit "Work Smart" den Fokus verstärkt auf die Unterstützung der Unternehmen legen, um flexible Arbeitsformen zu fördern, lassen sie via Aussendung verlauten.

Verfasst von ictk am 03.02.2015 - 09:36

Für die geplante gemeinsame Erweiterung der Bildungsplattform I-Factory mit den Berufsbildern der Informatik haben die Kampagne "IT-Dreamjobs" und das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern den diesjährigen "Google Rise Award2 zugesprochen bekommen. Das Konzept und das Ansprechen von Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrer finanziellen Lage, haben die Jury offenbar überzeugt.

Verfasst von ictk am 03.02.2015 - 06:16

Die israelische Telefongesellschaft Bezeq leitet per E-Mail eingegangene Wünsche von Juden aus aller Welt an Gott weiter. Nachrichten an die Adresse kotel@onemail.bezeq.com werden ausgedruckt und von Mitarbeitern der Firma zwei Mal pro Woche zur Westmauer gebracht.

Verfasst von ictk am 02.02.2015 - 11:29

IT-Fachkräfte können auch 2015 wieder zuversichtlich auf den Arbeitsmarkt blicken: Mit 43 Prozent plant fast die Hälfte der Schweizer Unternehmen, zusätzliche Stellen in der IT-Abteilung zu schaffen. Genauso viele (43 Prozent) der IT-Verantwortlichen möchten freiwerdende Positionen neu besetzen. Damit suchen 86 Prozent der befragten CIOs und CTOs im ersten Halbjahr 2015 neue IT-Profis.

Verfasst von ictk am 01.02.2015 - 08:34

Die PHBern hat ein neues Ideenset für Lehrpersonen der Sekundarstufe I und II zum Thema "Informations- und Medienkompetenz" erarbeitet. Es bezieht sich auf den Lehrplan 21, ist fächerübergreifend einsetzbar und besteht aus Arbeitsblättern, Videos, Online-Tutorials, Anleitungen und Literaturtipps.

Verfasst von ictk am 31.01.2015 - 07:24

Die Trickfilmfigur Homer Simpson, welche mehrere Stereotypen der US-amerikanischen Arbeiterklasse, wie etwa Übergewicht, Faulheit, Intoleranz, Inkompetenz und Gedankenlosigkeit auf sich vereint, hat die E-Mail-Adresse chunkylover53@aol.com.

Verfasst von Pichler/pte am 30.01.2015 - 08:11

Science Fiction ist bestens geeignet, um Informatik-Studenten ethische Fragen rund um Künstliche Intelligenz (KI) näherzubringen. Diese Ansicht vertritt ein australisch-amerikanisches Forscherteam. Die Experten warnen, dass solche Probleme beispielsweise mit Blick auf militärische Systeme, Mechanisierung der Arbeit und Privatsphäre schon sehr real seien.