PROMO LINKS
BI: Endbenutzer wird für die Analyse immer wichtiger

Laut Google-Auswertungen befinden sich Big Data, Predictive Analytics und Self-service BI in einem steilen Aufwärtstrend

PROMO MITTE
In der Rolle des End-to-End-Anbieters

Interview mit Toni Bernal, Country Manager Switzerland von Citrix Systems

PROMO RECHTS
Swiss ICT ruft zu ICT-Salärumfrage auf

Auch dieses Jahr soll wiederum die umfassende, schweizweite Studie "Saläre der ICT" durchgeführt werden

Bildung & Kariere

Abschiedsvorlesung von Prof. Jürg Gutknecht

Prof. Jürg Gutknecht (Bild: Ethlife)

Jürg Gutknecht, Professor am Departement Informatik der ETH Zürich und designierter Präsident der Schweizer Informatik Gesellschaft SI, hält am Donnerstag, den 27. März (17.15 bis 18.45 Uhr) an der ETH Zürich, Zentrum HG F 30 seine Abschiedsvorlesung.


Recht auf Offline für BMW-Mitarbeitende

Bild: BMW

Beim bayrischen Automobilbauer BMW haben mehrere zehntausend Mitarbeiter künftig das Recht, Zeiten vorzugeben, an denen sie nicht erreichbar sein wollen. Es wurde einem Konzernsprecher zufolge mit dem Betriebsrat eine entsprechende Vereinbarung getroffen und gleichsam ein "Recht auf Unerreichbarkeit" verankert.


Berner Fachhochschule mit neuem Abteilungsleiter Informatik

Bild: Berner Fachhochschule

An der Berner Fachhochschule BFH leitet Prof. Eric Dubuis neu die Abteilung Informatik mit dem BSc in Informatik und dem in der Schweiz einzigartigen BSc in Medizininformatik. Der 58 jährige Elektroingenieur ETH wird Nachfolger des in Pension gehenden Prof. Jean-Paul Dubois, welcher die Abteilung während sechseinhalb Jahren führte.


Niklaus Wirth, der Vater von "Pascal", wird 80

Niklaus Wirth mit dem von ihm entwickelten Personal Computer Lilith. (Bild: zVg)

Niklaus Wirth wurde als Entwickler der Programmiersprache "Pascal" weltberühmt. Eine ganze Generation von Informatikern hat damit das Programmieren erlernt. Morgen feiert der Pionier seinen 80. Geburtstag – und arbeitet noch immer fleissig an möglichst einfachen und eleganten Programmen.


Weiterbildungs-Wirrwarr – was wirklich zählt!

Foto: Julien Christ_pixelio.de

Die Wichtigkeit einer Weiterbildung ist allgemein bekannt und ein lebenslanges Lernen gehört heute zum Standard, um die persönliche Marktfähigkeit zu steigern und den täglichen Herausforderungen zu begegnen. Betrachtet man die Bildungslandschaft Schweiz sind die Weiterbildungs-Möglichkeiten grenzenlos. Aber steckt hinter einer Weiterbildung auch immer das was versprochen wird?


Zwei der ältesten Rechenmaschinen an der ETH aufgetaucht

© Herbert Spühler, Stallikon

In der Kulturgütersammlung der ETH Zürich sind zwei überraschende 150- bzw. 160-jährige mechanische Rechenmaschinen aufgetaucht: ein Thomas-Arithmometer aus Paris und eine Schwilgué-Tastenaddiermaschine aus Strassburg. Das Arithmometer ist die erste erfolgreiche industriell gefertigte Rechenmaschine. Die sehr seltene, weitgehend unbekannte Addiermaschine gilt als das weltweit besterhaltene Exemplar.


Shortlist der "Best of Swiss Apps" 2014 steht

Shortlist der "Best of Swiss Apps" 2014 steht

Die Shortlist der diesjährigen Wettbewerbseingaben für den Schweizer Web- und Mobile-Award "Best of Swiss Web" steht. Auf dieser Liste finden sich all jene eingereichten Projekte, die sich Chancen auf eine Auszeichnung ausrechnen dürfen, sei dies als Sieger in einer der 10 Kategorien, in der diesjährigen Sonderkategorie "Move - Bewegtbild im Web" oder sogar als Master of Swiss Web 2014.


Künstliche Intelligenz aus der Schweiz für Google

Bild: USI

Das Startup Deepmind, das auf Technologien an der Schnittstelle zwischen künstlicher Intelligenz und Neurowissenschaften und insbesondere auf Lernverfahren spezialisiert ist, sorgte Ende Januar für ein riesiges Medienecho, da es von Google für den stolzen Preis von rund 500 Mio. Dollar gekauft wurde. Interessant ist, dass sich hinter Deepmind ein beträchtlicher Teil von Schweizer Knowhow verbirgt.


Am 15. Mai ist wieder Home Office Day

Badge des Home Office Days

Am 15. Mai findet zum nunmehr fünften Male der nationale Home Office Day statt. Träger und Neztwerkpartner wie Microsoft, Swisscom, Witzig, Bundesamt für Energie oder Pro Familia sehen darin einen Aufruf, vermehrt im Home Office oder von unterwegs zu arbeiten, weil arbeitsplatzunabhängiges Arbeiten die Produktivität und Lebensqualität fördere und gleichzeitig die Umwelt und Verkehrsinfrastruktur entlastet werde.


Erster Schweizer Workshop für Data Science an der ZHAW Winterthur

Erster Schweizer Workshop für Data Science an der ZHAW Winterthur

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW School of Engineering organisiert am 21. März den eigenen Angaben zufolge ersten Schweizer Workshop für Data Science "SDS|2014". Meinungsführer, Praktiker, Entscheidungsträger und Forscher treffen sich hier, um das Thema Data Science zu erörtern. Auch das Thema Big Data ist laut Programm ein Teil davon.