Verfasst von ictk am 08.04.2016 - 00:15

In Zürich wurden am Donnerstagabend zum nunmehr 16. Male die "Best of Swiss Web Awards" verliehen. Im mit 790 Gästen restlos ausverkauften Kongresshaus in Zürich wurden in elf Fachkategorien die besten Digitalprojekte und der "Master of Swiss Web 2016" gekürt. Den Titel als bestes Webprojekt des Jahres sicherte sich die neue Website der Schweizerischen Post, "post.ch". Dem Informatikpionier Urs Hölzle wurde der diesjährige Ehrenpreis verliehen. Der zum zweiten Mal vergebene Unternehmenspreis "Swiss Digital Transformation Award" ging dieses Jahr an zwei Unternehmen: Medela und an die Schweizer Post.

Verfasst von ictk am 06.04.2016 - 13:58

Die Universität St.Gallen (HSG) hat ihren Web-Auftritt komplett überarbeitet und modernisiert. Neu erwarten moderne Kacheln unterschiedlicher Grösse, Video- und Social-Media-Inhalte sowie grosse Themenbilder die Nutzer auf der neuen Homepage. Farblich voneinander abgehobene Ressort-Kategorien von "Campus" über "Forschung", "Hintergrund", "Leute", "Meinungen" bis hin zu "Publikationen", "Veranstaltungen" und "Videos" sollen den Webseitenbesuchern entsprechende Orientierung bieten.

Verfasst von Manzey/pte am 06.04.2016 - 08:11

Grosse Investmentbanken buhlen im Web mit sogenannten "Talent Communities" um Fachkräfte und versuchen damit nicht zuletzt ihr schlechtes Image aufzupolieren. "Wir generieren eine Leitung, eine Community um ein Thema herum, sodass Personalchefs auswählen können", erklärt dazu etwa Jim Cochran von JPMorgan.

Verfasst von ictk am 05.04.2016 - 12:37

Facebook-Anwender, die sehbehindert oder blind sind, sollen künftig besser erfahren, was auf Fotos in dem Sozialen Netzwerk dargestellt ist. Das US-Unternehmen bietet nach eigenen Angaben nun eine neue Funktion an, die bestimmte Dinge auf den Bildern erkennen kann. Über Software, die Bildschirminhalte vorliest, werden dem Nutzer dann die Fotoinhalte mitgeteilt.

Verfasst von ictk am 30.03.2016 - 10:40

Der nationale Dachverband ICT-Berufsbildung Schweiz hat in Zusammenarbeit mit dem Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) und mit Unterstützung von Unternehmen wie Microsoft, Post, Swisscom, UBS sowie dem Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) das Projekt "ICT Security Expert" lanciert.

Verfasst von ictk am 18.03.2016 - 15:38

Für die von Swisscom ausgelobte StartUp Challenge 2016 ist der Startschuss gefallen. Gesucht werden laut Mitteilung Hightech-Startups, insbesondere aus den Bereichen IT & Telekommunikation, Internet of Things, Big Data und Fintech. Die Gewinner erhalten ein Business Acceleration Program im Silicon Valley. Zusätzlich winkt die Chance auf ein Investment oder die Zusammenarbeit mit Swisscom. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Mai 2016.

Verfasst von Sarah Straumann am 15.03.2016 - 10:16

Die Maschinenethik, eine relativ junge Disziplin, hat die Moral von Maschinen zum Gegenstand. Die meisten ihrer Vertreter und Anhänger arbeiten in den USA, doch auch in Europa wächst das Interesse am Thema.

Verfasst von ictk am 14.03.2016 - 14:48

Mit dem "Swiss Digital Transformation Award" werden am 7. April im Rahmen der Award-Night von "Best of Swiss Web" zum zweiten Male auch jene Unternehmen ausgezeichnet, die in den vergangenen Monaten besondere Fortschritte in der digitalen Reife gemacht haben. Die Shortlist mit neun Kandidaten steht nun fest.

Verfasst von ictk am 13.03.2016 - 19:04

Dem Spitzenspieler Lee Sedolm ist es im viel beachteten Duell zwischen Mensch und Computer im asiatischen Brettspiel Go nun in der vierten Partie gelungen, gegen die Google-Software Alphago einen Prestigesieg einzufahren. Vor dem letzten Spiel am Dienstag in Seoul ist der Software bei einem Spielstand von 3:1 der Gesamtsieg jedoch nicht mehr zu nehmen.

Verfasst von ictk am 10.03.2016 - 15:00

Nachdem Googles Software "Alphago" bereits das Auftaktspiel des vielbeachteten Duells zwischen Mensch und Computer im asiatischen Brettspiel Go gewinnen konnte, ging nun auch das zweite Duell gegen den Spitzenspieler Lee Sedol an die Software. Der Südkoreaner verlor die Partie heute nach etwa viereinhalb Stunden Spielzeit.