Verfasst von ictk am 21.06.2016 - 07:30

Gemäss eines Berichtes des UNO-Flüchtlingshilfswerkes (UNHCR) waren per Ende 2015 weltweit 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Sie alle haben das Problem, dass ihnen der Zugang zu Arbeit und Bildung gleichsam verwehrt ist. Anlässlich des gestrigen Weltflüchtlingstages setzen die USA nun ein Zeichen, das Asylwerbern rund um die Welt eine bessere Zukunft versprechen könne. Alle Universitätskurse, die im Onlineportal Coursera vereint sind, stehen Flüchtlingen künftig gratis zur Verfügung.

Verfasst von Marc Lutz am 19.06.2016 - 12:40

Welcher gestandene Manager kann sich noch in die Situation eines drei oder gar vier Jahrzehnte jüngeren Bewerbers versetzen? Es lohnt sich einmal nachzufragen, um Verbesserungspotenziale im Recruiting und Onboarding zu identifizieren.

Verfasst von ictk am 17.06.2016 - 13:15

Der japanische Informatiker mit Schwerpunktgebiet Robotik Takeo Kanade zählt neben dem Medizinwissenschaftler Tasuku Honjo und der Philosophin Martha Craven Nussbaum zu den diesjährigen Kyoto-Preisträgern. Der mit jeweils rund 465.000 Schweizer Franken dotierte Kyoto-Preis gilt neben dem Nobelpreis als eine der weltweit wichtigsten und höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft.

Verfasst von ictk am 16.06.2016 - 12:15

Die US-amerikanische Netzwerkausrüsterin Cisco aus dem kalifornischen San Jose startet im August dieses Jahres mit einem weltweiten Programm für Cybersecurity-Stipendien im Gesamtwert von 10 Millionen US-Dollar (rund 9,6 Mil. Schweizer Franken). Zudem erweitert die Netzwerkkönigin ihre Sicherheitszertifizierungen.

Verfasst von ictk am 16.06.2016 - 10:29

12,1 Millionen Seiten aus den Sammlungen der Nationalbibliothek, darunter die ersten 100 Jahrgänge des Nebelspalters, waren per Ende letzten Jahres auch online zugänglich. Das sind 5,7 Promille der gedruckten Bücher-, Zeitungs- und Zeitschriftenbände. Über Schnittstellen wie www.e-periodica.ch oder www.schweizerpressearchive.ch sind die Inhalte für Forschende, Firmen und Privatpersonen kostenlos abrufbar. Wie sich die Institution als Ganzes entwickelt hat, ist im Jahresbericht 2015 zu lesen, der soeben erschienen ist.

Verfasst von Manzey/pte am 15.06.2016 - 13:30

Immer mehr Arbeitgeber durchleuchten mit der Software "Score Assured" private Nutzerprofile von Job-Bewerbern in sämtlichen sozialen Netzwerken nach verbalen Entgleisungen. Das Tool kalkuliert am Ende des Vorgangs die Tauglichkeit des Aspiranten.

Verfasst von ictk am 08.06.2016 - 14:40

In der Schweiz wird erstmals eine neue Landeskarte vollautomatisch jährlich über die gesamte Eidgenossenschaft erstellt und mit den aktuellsten verfügbaren Daten aus dem Topografischen Landschaftsmodell von Swisstopo digital veröffentlicht. Die Karte in hoher kartografischer Qualität soll als Basis für Anwendungen in der Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und in der Öffentlichkeit dienen.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 07.06.2016 - 06:57

Die ZHAW School of Engineering öffnet am 8. Juli ab 18 Uhr wieder ihre Tore für die bereits traditionelle Nacht der Technik. Unter dem diesjährigen Thema "Vernetzte Welt" ist Jung und Alt dazu eingeladen, einen Blick in die Labors der Hochschule zu werfen, Forschungsprojekte hautnah zu erleben und mit den AbsolventInnen den Abschluss ihres Studiums zu feiern.

Verfasst von ictk am 06.06.2016 - 23:12

Das erste Hightech-Unternehmen, das sich im Silicon Valley niederliess, war Hewlett-Packard. William (Bill) Hewlett und David Packard, beide Absolventen der Stanford University, gründeten 1939 HP mit 538 US-Dollar. Das erste HP-Produkt, der HP200A, ein Tonfrequenzgenerator, wurde in einer Garage in Palo Alto gebaut. Diese Garage gilt heute als Geburtsort des Silicon Valley.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 06.06.2016 - 11:12

Die von eZürich am 3. und 4. Juni erstmals organisierten Informatiktage lockten insgesamt rund 11.000 IT-Interessierte an. In etwa 70 Unternehmen öffneten im Kanton Zürich ihre Türen. Neben bekannten Grossunternehmen wie etwa Hewlett-Packard, IBM, Microsoft, Elca, Adnovum oder Swisscom präsentierten sich auch KMUs, Startups sowie Universitäten, Hochschulen und Organisationen.