Verfasst von ictk am 07.08.2014 - 09:15

Die Wikimedia-Stiftung, die hinter der Onlineenzyklopädie Wikipedia steht, wendet sich mit einer harschen Kritik gegen das vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) bestätigte "Recht auf Vergessenwerden" im Internet. Die Löschung bestimmter Links aus den Suchergebnissen von Anbietern wie Google schaffe "Gedächtnislücken" im Internet, bekrittelte die Stiftungsdirektorin Lila Tretikov.

Verfasst von ictk am 05.08.2014 - 07:11

Bei der in Gümlingen domizilierten Cablex ist für 25 Lernende der Startschuss zur Ausbildung im neuen Berufsbild Netzelektriker Telekommunikation gefallen. Cablex hat eigenen Angaben zufolge in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) und dem Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) das Berufsbild Netzelektriker EFZ mit Schwerpunkt Telekommunikation entwickelt und aufgebaut.

Verfasst von ictk am 04.08.2014 - 11:39

Mit heutigem Tag starten 256 neue Lernende bei Swisscom ihre Ausbildung. Erstmals bietet der Telekomkonzern die zweijährige Lehre als Mediamatiker Way up für Maturanden an. Insgesamt bildet Swisscom eigenen Angaben zufolge derzeit rund 850 Lernende in den Berufen Mediamatiker, Informatiker, Telematiker, Detailhandelsfachleute, Kaufleute und Fachleute Kundendialog aus.

Verfasst von ictk am 04.08.2014 - 09:52

Die Nominationen für den "ICT‐Education & Training Award 2014" stehen fest. Der Vorstand von ICT‐Berufsbildung Schweiz hat laut Mitteilung je drei Unternehmen in den Kategorien KMU, Grossunternehmen und Verwaltung/NPO nominiert. Die Sieger werden den Angaben zufolge an der Award Night vom 24. September in Olten gekürt.

Verfasst von ictk am 02.08.2014 - 10:50

Der Begriff Boykott geht auf Charles Cunningham Boycott zurück, einen in Irland lebenden englischen Grundstücksverwalter. Dieser behandelte um 1850 seine Pächter so schlecht, dass in der Folge niemand mehr mit ihm geschäften wollte.

Verfasst von ictk am 29.07.2014 - 14:47

Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist den Arbeitnehmern wichtiger als je zuvor. Für viele Stellenbewerber sind flexible Arbeitszeiten und Möglichkeiten für Homeoffice eine der wichtigsten Kriterien bei der Jobsuche. Der Urlaub als einzigste Erholungsquelle hat längst ausgedient, meint Florian Mann, Geschäftsführer der Arbeitgeberbewertungsplattform Kununu.

Verfasst von ictk am 28.07.2014 - 12:40

Ein mobiler geländegängiger Roboter namens Centipede: das ist die Systemtechnik-Diplomarbeit von Stephan Kessler aus Schaffhausen und Marco Pfiffner aus Chur. Für ihre Abschlussarbeit sind die ZHAW-Absolventen mit dem KMU-Preis der Brütsch Elektronik ausgezeichnet worden. Zum Einsatz kommen könnte Centipede als Suchroboter in Katastrophengebieten.

Verfasst von ictk am 28.07.2014 - 07:31

Das Smartphone hat nicht nur die Wahrnehmung von Bildern und Filmen verändert, sondern auch das Handeln. Um diese gesellschaftlichen Umbrüche deutlich zu machen, hat das ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe), Institut für Bildmedien, eine neue Art des Aufnehmens von Bildern und der Bildwiedergabe entwickelt: Die Aufnahmetechnologie Motion Picture 2.0, die als Applikation auf dem eigenen Smartphone installiert werden kann.

Verfasst von Sec/pte am 28.07.2014 - 06:31

Etwa 70 Prozent der arbeitslosen Führungskräfte haben die sich mehrenden Zeichen eines Rausschmisses übersehen oder ignoriert, schätzt Gail Meneley, Mitgründer der Career Transition Firma Shields Meneley Partners. Zeitdruck und Stress machen Manager weniger sensibel, die Signale eines Rauswurfs zu deuten.

Verfasst von Jasmin Gross/pte am 28.07.2014 - 06:25

Soziale Medien machen zwei Drittel der Anwender eifersüchtig auf die Erfolge anderer. Viele fühlen sich hässlich oder unattraktiv nach dem Besuch einer Social-Media-Site. "Social Media ist, wie unter anderem auch das Fernsehen, ein Kanal für Selbstdarstellungen und stellt somit einen Herd für Eifersüchtelein dar", meint dazu der Social-Media-Experte Günter Jaritz.