Verfasst von redaktion am 26.07.2017 - 05:28

Der französische Medienkonzern Vivendi ist bei Telecom Italia endlich am Ziel: Mit dem Rücktritt des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Flavio Cattaneo kann das Unternehmen beim italienischen Telefonriesen nun durchregieren. Den Weggang des von Paris als unbequem empfundenen Managers beschert dem 54-Jährigen eine der grössten Abschiedszahlungen in der italienischen Geschichte: Nach nur 16 Monaten an der Spitze von Telecom Italia erhält Cattaneo 22,9 Mio. Euro aus seinem laufenden Vertrag inklusive einer Sonderprämie. Ausserdem bekommt er 2,1 Millionen Euro für den Verzicht auf den Wechsel zu einem Wettbewerber, wenn er Ende der Woche ausscheidet.

Verfasst von ictk am 25.07.2017 - 13:39

Der Verwaltungsrat der im schweizerischen Ittigen ansässigen, international tätigen Comlab Gruppe hat den 51-jährigen Manager Peter Härdi zum neuen CEO der auf hochfrequente digitale Funksystemlösungen spezialisierten Unternehmensgruppe ernannt.

Verfasst von redaktion am 19.07.2017 - 09:26

Der für das Festnetz- und Mobilfunkgeschäft in Deutschland zuständige Vorstand Niek Jan van Damme verlässt die Deutsche Telekom. Sein Nachfolger wird zum 1. Jänner 2018 Dirk Wössner, teilte der Konzern mit. Wössner kehrt zur Telekom zurück nachdem er in den vergangenen beiden Jahren beim kanadischen Telekomkonzern Rogers Communications das Privatkundengeschäft verantwortet hat.

Verfasst von redaktion am 12.06.2017 - 08:37

Uber soll angeblich Konsequenzen aus den Skandalen der vergangenen Monate ziehen und seine Führungsspitze austauschen wollen: Das berichteten zahlreiche US-Medien unter Berufung auf interne Quellen. Am Sonntag hatte eine Sitzung des Führungsgremiums stattgefunden, in der unter anderem eine Ablöse oder Beurlaubung von Uber-Chef Travis Kalanick diskutiert wurde. Ergebnisse drangen aber noch nicht nach aussen. Spätestens am Dienstag will Uber die Öffentlichkeit informieren.

Verfasst von ictk am 29.05.2017 - 12:37

Die auf managed Cloud fokussierte Rackspace hat mit Joe Eazor einen neuen Chief Executive Officer (CEO) ernannt. Eazor wird seine Stelle an der Spitze des Konzerns aus dem texanischen Windcrest gemäss Mitteilung am 12. Juni antreten. Als neuer CEO werde er die globale Unternehmensstrategie und die weltweiten Unternehmenstätigkeiten verantworten, in den USA und den drei weiteren Kontinenten, in denen Rackspace mit Niederlassungen und Datenzentren aktiv ist, heisst es.

Verfasst von ictk am 15.05.2017 - 16:30

Die auf Datensicherheit und Virtualisierungsmanagement fokussierte Veeam Software mit Zentrale in Baar (Kanton Zug) will seinen Fokus auf den Enterprise- und Cloud-Bereich forcieren und richtet dazu auch die Führungsmannschaft neu aus. Vorstandsmitglied Peter McKay, bisher President und COO, sei daher zum Co-CEO bestellt worden, genauso wie auch der Mitbegründer, Vorstandsmitglied und CTO von Veeam Software, Andrei Baronov.

Verfasst von ictk am 01.05.2017 - 06:54

Der aus dem indischen Chennai stammende Sundar Pichai hat im vergangenen Jahr fast 200 Millionen Dollar allein durch seine Arbeit als Google-CEO verdient. Wie aus jetzt veröffentlichten Zahlen hervorgeht, belief sich sein Gehalt für den Posten zwar auf vergleichsweise magere 650.000 Dollar. Doch hinzu kommt noch eine Prämie in Form eines Aktienpakets im Wert von 198,7 Millionen Dollar.

Verfasst von ictk am 07.04.2017 - 09:57

Mit dem 47-jährigen Thomas Geiger hat die auf Arbeitsplatzmanagement fokussierte deutsche Matrix42, die auch in der Schweiz operativ tätig ist, einen neuen Finanzchef (CFO) in den Vorstand aufgenommen. Geiger folgt auf Markus Gyssler, der seit Oktober 2016 interimistisch die Aufgaben des CFO wahrgenommen hat.

Verfasst von ictk am 06.04.2017 - 16:01

Markus Naef übernimmt ab Mitte Mai die Geschäftsführung der Swisssign, dem zukünftigen Joint Venture von Post und SBB. In dieser Funktion werde er in erster Linie die Entwicklung und Vermarktung der neuen einheitlichen digitalen Identität verantworten, die die Schweizerische Post und die SBB ab kommenden Herbst lancieren, heisst es in einer Aussendung dazu. Die Beteiligung der SBB an der Posttochter Swisssign erhielt im vergangenen März grünes Licht von der Wettbewerbskommission (Weko) und der EU-Kommission.

Verfasst von redaktion am 03.03.2017 - 07:06

Die Hackerangriffe auf mehr als 1,5 Milliarden Nutzerkonten beim US-Internetkonzern Yahoo kosten Firmenchefin Marissa Mayer den Bonus. "Ich bin die Chefin des Unternehmens, und da dieser Vorfall während meiner Amtszeit passiert ist, habe ich mich bereit erklärt, dieses Jahr auf meinen Jahresbonus und mein jährliches Aktienpaket zu verzichten", erklärte Mayer. Sie habe darum gebeten, dass das Geld "an die hart arbeitenden Angestellten unseres Unternehmens umverteilt wird".