Verfasst von ictk am 22.02.2017 - 16:20

Würden Kunden ihre Daten immer noch zur Verfügung stellen, wenn sie wüssten, was damit geschieht? Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften SATW präsentiert in ihrer neusten Studie die ethischen Herausforderungen von Big‐Data‐ Anwendungen sowie Empfehlungen. Für die Politik empfiehlt sie, unter anderem eine Standardisierung der AGB an die Hand zu nehmen. Firmen rät sie, neben dem "Business Case" auch den "Ethics Case" zu berücksichtigen.

Verfasst von ictk am 18.02.2017 - 08:30

Im weltweiten Markt für Business Intelligence (BI) und Analytics-Software werden im Jahr 2017 werden laut den Berechnungen des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner insgesamt 18,3 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden. Die Analysten erwarten damit ein Wachstum von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2016. Bis zum Jahr 2020 soll der Markt auf 22,8 Milliarden US-Dollar zulegen.

Verfasst von redaktion am 15.02.2017 - 05:53

Der weltweite Markt für Smartphones wird in diesem Jahr nach Einschätzung der Konsumforscher der GfK weiter leicht wachsen. Die GfK rechnet mit einer Nachfrage von bis zu 1,48 Milliarden Stück, wie das Unternehmen am gestrigen Dienstag in Nürnberg mitteilte. Das wäre ein Plus um fünf Prozent. Im vergangenen Jahr seien weltweit 1,41 Milliarden Computer-Handys verkauft worden – ein Zuwachs von 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Verfasst von ictk am 13.02.2017 - 07:23

Laut einer aktuellen Prognose des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner wird die Produktion von Drohnen für den privaten und kommerziellen Gebrauch rapide anwachsen. Konkret soll der weltweite Marktumsatz voraussichtlich um 34 Prozent auf mehr als 6 Milliarden US-Dollar anwachsen und bis zum Jahr 2020 auf mehr als 11,2 Milliarden US-Dollar steigen.

Verfasst von Thomas Pichler/pte am 13.02.2017 - 06:54

Facebook mag betonen, dass es kein Medien-Unternehmen sei - doch Nutzern ist das oft nicht klar. Denn jeder zehnte US-Amerikaner hält Facebook auch für die Quelle von News-Links, die er dort findet. Das hat eine Umfrage des Pew Research Center ergeben. Gerade junge Nutzer kommen demnach bevorzugt über soziale Medien an News. Unerfreulich für tatsächliche Medien ist auch, dass diese Anwender meist nicht einmal glauben, sich überhaupt an die Quelle einer Nachricht erinnern zu können.

Verfasst von ictk am 09.02.2017 - 06:56

Der globale Markt für Anwendungen aus den Bereichen Artificial Intelligence (Künstliche Intelligenz), Cognitive Computing und Machine Learning steht vor dem Sprung ins Massengeschäft. Nach Prognosen des deutschen Digitalverbands Bitkom werden die weltweiten Erlöse mit Hardware, und Services rund um Cognitive Computing und Machine Learning im Jahr 2017 um 92 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro wachsen. Bis zum Jahr 2020 soll sich das Weltmarktvolumen dann voraussichtlich auf 21,2 Milliarden Euro mehr als verfünffachen.

Verfasst von ictk am 07.02.2017 - 15:25

Dass Sicherheitsvorfälle ganzu schön ins Geld gehen, belegt der diesjährige "Annual Cybersecurity Report" von Cisco. Gemäss dem Report verzeichneten fast 30 Prozent der von Sicherheitsvorfällen betroffenen Unternehmen einen Umsatzverlust von teilweise mehr als 20 Prozent.

Verfasst von redaktion am 07.02.2017 - 05:33

Die Marktforscher von IDC haben ihre vorläufige Analyse über die Entwicklung des Smartphonemarktes im Jahr 2016 abgeschlossen. Und sie haben errechnet, dass im vergangenen Jahr Samsung die meisten Smartphones ausliefern konnte. Der südkoreanische IT-Konzern bleibt damit weiter vor seinem kalifornischen Konkurrenten Apple. Beide Firmen liegen mit Abstand an der Spitze, haben aber sowohl in absoluten, als auch in relativen Zahlen eingebüsst.

Verfasst von ictk am 03.02.2017 - 14:07

Im abgelaufenen Jahr ist die Nachfrage nach Tablet-Computern deutlich zurückgegangen. Konkret um 15,6 Prozent gegenüber 2015 auf nunmehr 174,8 Millionen Geräte, wie neue Zahlen des US-Marktforschungsunternehmens IDC belegen. Schon 2015 war die Nachfrage deutlich geschrumpft. Branchenprimus ist gemäss der IDC-Untersuchung nach wie vor Apple mit einem Marktanteil von 24,4 Prozent.

Verfasst von ictk am 01.02.2017 - 10:34

In der Schweiz mutiert das Smartphone immer mehr zum Shopping-Gerät. Jeder dritte Digital Native kauft bereits einmal pro Woche im Internet ein, wie eine aktuelle Futurecom-E-Commerce-Studie Studie belegt. Ausschlaggebende Gründe für die Online-Einkäufe sind die unbeschränkte Verfügbarkeit 24 Stunden am Tag und die bequeme Lieferung nach Hause. Wobei auch kostenlose Rücksendemöglichkeiten wichtig sind, während teure Versandkosten den absoluten Verkaufsblocker darstellen.