PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Cloud im Gespräch (1): "Klassische IT und Cloud werden noch Jahre parallel existieren"

Interview mit Richard Zobrist, Head of Business Enablement Cloud bei Swisscom

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Marktforschung

Chinesische Handy-Hersteller luchsen Samsung Marktanteile ab

Symbolbild: Flickr

Die globale Nummer eins unter den Smartphone-Herstellern, Samsung, musste unter dem Druck chinesischer Rivalen deutlich an Marktanteilen abgeben. Im vergangenen Quartal kam noch rund jedes vierte Computer-Handy von Samsung, wie die Marktforschungsfirma IDC errechnet hat. Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor trug noch fast jedes Dritte Gerät das Firmenlogo der Südkoreaner.


Online-Streaming gegen TV nach wie vor chancenlos

Fernbedienung: TV-Gerät immer noch am beliebtesten (Foto: pixelio.de/G. Gumhold)

Der traditionelle Fernseher ist nach wie vor das beliebteste Device, um Inhalte abzurufen. Dennoch erfreut sich auch das Online-Streaming zunehmender Popularität. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle Umfrage "Connected Life" des Marktforschungsinstituts TNS. Die Erhebung zeigt deutlich, dass die Online-Streaming-Angebote dem herkömmlichen TV-Content trotz Wachstum nach wie vor nicht das Wasser reichen können.


Machine-to-Machine-Kommunikation stark im Vormarsch

M2M (Bild: Device inside)

Gegenüber 2013 konnte die Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) in diesem Jahr um 80 Prozent zulegen. Aus einer aktuellen Marktstudie von Circle Research und Vodafone, für die 600 Führungskräfte in 14 Ländern befragt wurden, geht hervor, dass heute bereits 22 Prozent der Unternehmen M2M-Techniken einsetzen. Vor allem in der Unterhaltungselektronik, im Energiesektor sowie in der Automobilbranche, fährt die Post in diesem Bereich ab.


In Deutschland steigen die Investitionen in Industrie 4.0 rasant

Symbolbild: Fraunhofer

In Deutschland setzen die Unternehmen aller Branchen verstärkt auf ITK-Lösungen für Industrie 4.0. Bis zum Jahr 2020 wollen die germanischen Betriebe dafür rund 10,9 Mrd. Euro ausgegeben werden. Das berichtet der Hightech-Verband Bitkom auf Basis aktueller Prognosen der Experton Group.


Onlinehandel im Nahen Osten wächst rasant

Bild: Freepic

Auch die ständigen Unruhen im Nahen Osten halten die krisengeschüttelte Region nicht davon ab, ein riesiger Wachstumsmarkt im Onlinehandel zu sein. Studien von Paypal, Payfort und anderen Bezahlsystemen stellen in Aussicht, dass der Internetmarkt in den nächsten Jahren jährlich um 25 bis 40 Prozent wachsen wird.


Tablet-Verkäufe erstmals rückläufig

Symbolbild: alp

Nach Jahren des unaufhaltsamen Wachstums sind die globalen Verkäufe von Tablets im ersten Quartal 2014 nun erstmals leicht zurückgegangen. Dies geht aus einer Untersuchung von NPD Displaysearch hervor. Demnach wurden in den ersten drei Monaten 2014 rund 56 Millionen Tablets ausgeliefert. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 59 Millionen.


Fernseher mit Internet-Anschluss werden immer begehrter

Symbolbild: Loewe

Fernseher mit Internet-Anschluss setzen sich in Europa einer aktuellen Studie zufolge langsam, aber sicher durch. In Deutschland nutzen 38 Prozent der Haushalte ein Smart-TV mit entsprechenden Diensten als Hauptgerät, in der Schweiz sind es sogar gut die Hälfte (51 Prozent).


PC-Markt geht es wieder besser

PC-Markt geht es wieder besser

Der PC-Markt ist nach den jüngsten Einbrüchen wieder auf Erholungskurs. Die Marktforscher von Gartner rechnen für dieses Jahr nur noch mit einem Absatzrückgang von 2,9 Prozent, bevor die Verkäufe 2015 wieder zulegen. Im vergangenen Jahr waren die Verkäufe der Notebooks und Desktop-Rechner um rund 10 Prozent gefallen.


Enorme Wachstumsraten für Ultra-HD-TV

TV-Gerät: Auflösung wird immer besser (Foto: pixelio.com, Thorsten Freyer)

Das neue Ultra-HD-Fernsehen wird von 2013 bis 2017 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 160 Prozent pro Jahr haben, wie aus einer Studie der Digitimes Research hervorgeht. Weltweit wird sich der Verkauf von Ultra-HD-Geräten demnach von 1,5 Mio. Stück auf etwa 68 Mio. Stück im Jahr steigern.


Neuordnung der Mobilfunk-Frequenzen in Deutschland

Bild: Pixelio

Die deutsche Bundesnetzagentur will nach der Genehmigung des Zusammenschlusses der Mobilfunkbetreiber E-Plus und Telefonica O2 die Frequenzausstattung neu ordnen. Um einen diskriminierungsfreien Zugang zu diesen Ressourcen sicherzustellen, müssten die Fusionsunternehmen Spektren in den Bereichen 900 und 1.800 Megahertz frühzeitig räumen, erklärte der Präsident der Behörde, Jochen Homann in Bonn.