Verfasst von ictk am 18.08.2015 - 06:25

Nach zwei Jahren mit Umsatzrückgang und minimalem Wachstum soll in Europa das Geschäft mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie und Telekommunikation im laufenden Jahr wieder zulegen. Die ITK-Umsätze werden demnach voraussichtlich um 0,9 Prozent auf 651 Milliarden Euro wachsen, wie der deutsche Digitalverband Bitkom mit Verweis auf eine aktuelle Studie des European Information Technology Observatory (Eito) bekannt gibt.

Verfasst von ictk am 16.08.2015 - 08:45

Etwa zwei Drittel aller Verwaltungen wickeln ihr Berichtswesen überwiegend elektronisch ab. Zumindest in Deutschland, wie aus dem Branchenkompass "Public Services 2015" von Sopra Steria Consulting hervorgeht. Laut Studie schätzen 75 Prozent der befragten Entscheider die Bedeutung von Berichtswesen und Managementinformation in der Verwaltung als bedeutend bis sehr bedeutend ein.

Verfasst von ictk am 10.08.2015 - 15:02

Die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben lösen sich immer weiter auf. Grund dafür ist vor allem das Internet und das Smartphone, das die mobile Nutzung des WEb ermöglicht. Eine repräsentative internationale Umfrage im Auftrag der Gesellschaft für Unterhaltungselektronik (GFU) hat nun zutage geschürft, dass 58 Prozent der Schweizer nach Arbeitsschluss noch berufliche E-Mails abrufen und lesen.

Verfasst von redaktion am 10.08.2015 - 13:10

Das Geschäft mit Smartphones in Deutschland boomt: Die Branche rechnet für das Jahr 2015 mit einem Umsatz von voraussichtlich 9,1 Mrd. Euro und damit sieben Prozent mehr als im Vorjahr, teilte der IT-Fachverband Bitkom unter Berufung auf Prognosen des European Information Technology Observatory mit.

Verfasst von Fügemann/pte am 10.08.2015 - 05:59

Was Beratung durch Fachpersonal vor Ort im Geschäft war und immer noch ist, wird nun auch online immer häufiger von Kunden in Anspruch genommen. Laut einer aktuellen Umfrage des Digitalverbands Bitkom hat bereits jeder fünfte Online-Shopper in Deutschland diese Möglichkeit in Anspruch genommen. Bei den 50- bis 64-Jährigen ist es sogar gut jeder vierte Verbraucher.

Verfasst von Manzey/pte am 04.08.2015 - 07:34

Selbst im Bett ist das Smartphone für viele Anwender noch ein treuer Begleiter, denn bis zu 83 Prozent der Besitzer nehmen es sogar zwischen Polster und unter die Decke mit. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Online-Studie von KRC Research.

Verfasst von ictk am 04.08.2015 - 07:14

Zwar zählen Spielekonsolen zu den grossen Wachstumstreibern in der Spielebranche, doch der PC hat noch immer die Nase vorn. Zumindest in Deutschland, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Yougov ergab.

Verfasst von ictk/kr am 04.08.2015 - 05:08

Im abgelaufenen Juli kamen 52,9 Prozent aller Seitenabrufe auf der englischsprachigen Wikipedia-Website von mobilen Nutzern. Damit wurde zum ersten Mal die 50-Prozent-Marke geknackt. Zum Vergleich: Im Oktober 2014 kamen erst 42,6 Prozent der Aufrufe von Smartphones oder Tablets. Diese Zahlen hat das Zürcher Startup 4Trend.ch eruiert und publiziert.

Verfasst von redaktion am 03.08.2015 - 13:10

In China, dem weltweit grössten Smartphone-Markt, haben erstmals zwei einheimische Hersteller dem US-Konzern Apple den Rang abgelaufen: Von April bis Juni erreichte Xiaomi einen Marktanteil von 15,9 Prozent und war damit die Nummer eins, wie das Marktforschungsunternehmen Canalys mitteilte. Nummer zwei mit 15,7 Prozent Anteil war Huawei.

Verfasst von fügemann/pte am 02.08.2015 - 06:51

Gut zwei Drittel (64 Prozent) aller deutschen Urlauber verschicken ihre Feriengrüsse elektronisch. Vor allem bei den Jüngeren ist der digitale Weg beliebt: Jeweils drei Viertel der Urlauber zwischen 14 und 29 Jahren (74 Prozent) und 30- bis 49-Jahren (75 Prozent) nutzen diese Möglichkeit. Bei den 50- bis 64-Jährigen sind es zwei Drittel (65 Prozent) und immerhin jeder dritte Urlauber ab 65 grüsst elektronisch, wie der germanische Digitalverband Bitkom erhoben hat.