Verfasst von ictk am 15.03.2016 - 08:07

Die Zahl an jährlich ausgelieferten Halbleitern soll 2018 die Billionengrenze überschreiten und auf 1022 Milliarden Einheiten klettern. Dies errechneten die Marktforscher von IC Insights.

Verfasst von ictk am 14.03.2016 - 11:38

Auf Aufgaben im Bereich des Dokumenten-Managements entfallen rund 20 Prozent der Mitarbeiter-Produktivität. Daher wundert es nicht, dass 67 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) in der Workflow-Optimierung einen wesentlichen Faktor für die Produktivitätssteigerung sehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine von OKI bei IDC in Auftrag gegebene Studie. Sie zeigt auf, wie Multifunktionsdrucker (MFPs) Unternehmen bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen unterstützen und wie sie Arbeitsplatzumgebungen für den Weg in die Cloud fit machen.

Verfasst von redaktion am 14.03.2016 - 05:59

Zum Cebit-Start präsentiert die deutsche Industrie digitale Visionen, aber in Hannover werden auch grosse Zukunftssorgen sichtbar: So droht dem deutschen Mittelstand laut einer Studie eine Zweiklassengesellschaft bei der Digitalisierung, weil vor allem kleine Firmen in Rückstand geraten. Jeder dritte Mittelständler scheitert bei dem Versuch, stärker auf Digitalisierung zu setzen, die grössten Hemmschuhe sind zu kleine Budgets, Fachkräftemangel oder fehlendes Wissen im eigenen Betrieb.

Verfasst von Fügemann/pte am 09.03.2016 - 13:19

Der Online-Handel in China hat 2014 einen Umsatz von 2,9 Bio. Renminbi (442 Mrd. Schweizer Franken) erzielt und wird sich bis 2020 mit zehn Bio. Renminbi (1,5 Billionen Franken) mehr als verdreifachen. Haupttreiber dieser Entwicklung sind das mobile Internet, das B2C-Segment und die wachsende Begeisterung der Chinesen für Markenprodukte.

Verfasst von ictk am 06.03.2016 - 10:31

Während sich gängige Literatur mit dem Umgang mit Kundendaten beschäftigt, gingen die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und das Software-Unternehmen BSI Business Systems Integration in der jüngsten Studie den Fragen auf den Grund, wann denn Kunden überhaupt bereit seien, ihre Daten preiszugeben, unter welchen Bedingungen aus Kundensicht ein Mehrwert durch Identifikation entstehen könne und wann die Bereitschaft steige, persönliche Daten zu teilen.

Verfasst von ictk am 04.03.2016 - 14:00

Der Schweizer Online-Handel ist deutlich im Vormarsch. So bestellten im Jahr 2015 die SchweizerInnen Waren im Wert von 7,2 Milliarden Franken im Internet. Dies entspricht einem Plus von 7,5 Prozent gegenüber dem Jahr davor. Doch trotz hoher Wachstumsraten ist der klassische Detailhandel insgesamt immer noch wesentlich grösser.

Verfasst von ictk am 04.03.2016 - 08:21

Das krisengeschüttelte Internet-Urgestein Yahoo mit Sitz im kalifornischen Sunnyvale will sich offenbar von Vermögenswerten trennen, die nicht zum Kerngeschäft des Unternehmens zählen. Konkret erwäge Yahoo den Verkauf von Patenten und Immobilien, erklärte Finanzchef Ken Goldman gestern auf einer Technologiekonferenz.

Verfasst von ictk am 03.03.2016 - 15:03

Das Internet der Dinge (IoT) wird schon 2016 für viele Unternehmen Alltag, wie aus einer aktuellen Umfrage des IT Research- und Beratungsunternehmens Gartner hervorgeht. Obwohl weniger als ein Drittel (29 Prozent) der befragten Unternehmen das Internet der Dinge bereits nutzen, planen laut Studie zusätzlich 14 Prozent die Einführung innerhalb der nächsten zwölf Monate und weitere 21 Prozent wollen das Internet der Dinge nach Ablauf des Jahres einführen.

Verfasst von redaktion am 03.03.2016 - 06:38

Die Investitionsbereitschaft in der IT- und Telekommunikationsbranche ist in diesem Jahr ausserordentlich hoch: 63 Prozent der ITK-Unternehmen in Deutschland wollen 2016 ihre Investitionen verglichen mit dem Vorjahr steigern, die Hälfte von ihnen sogar deutlich um mehr als fünf Prozent. Nur vier Prozent der Unternehmen rechnen mit rückläufigen Investitionen. Das teilte der Digitalverband Bitkom mit.

Verfasst von redaktion am 03.03.2016 - 06:03

Der weltweite Absatz von Smartphones boomt weiterhin wegen der starken Nachfrage in den asiatischen Schwellenländern: Im 4. Quartal 2015 wurden 368 Millionen der Minicomputer mit Telefonfunktion abgesetzt, geht aus einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor. Das waren 14 Prozent mehr als im Vorquartal und sechs Prozent mehr als im Vorjahresquartal.