Verfasst von ictk am 16.09.2016 - 06:25

Bereits im nächsten Jahr soll die Hälfte der Weltbevölkerung über einen Internetzugang verfügen. Das ist ein Jahr früher als erwartet, wie die internationale Fernmeldeunion ITU bekannt gibt. Allerdings gerät die weitere Ausbreitung ins Stocken.

Verfasst von ictk am 15.09.2016 - 15:25

PC-Hersteller stehen derzeit vor einer wichtigen Entscheidung: Laut dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner müssen sie sich neu erfinden oder bis zum Jahr 2020 den Markt verlassen. Wenn sie weiter im Markt bleiben wollen, müssen sie schnell entscheiden, welche Veränderungen nötig sind, um im überbesetzen PC-Markt von heute zu bestehen.

Verfasst von Manzey/pte am 15.09.2016 - 08:19

Viele Apps werden viel zu schnell veröffentlicht. Sicherheitsexperten sind sich daher einig, dass die Qualität neuer Anwendungen sinkt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von F5 Networks, die in Kooperation mit dem Ponemon Institute durchgeführt wurde.

Verfasst von Pichler/pte am 12.09.2016 - 07:23

Kinder, die in Massen Videospiele zocken, haben eine bessere Hand-Auge-Koordination und sind sogar besser in der Schule. Das hat eine in den "Annals of Neurology" veröffentlichte Studie spanischer Forscher ergeben. Ein bis zwei Stunden gamen pro Woche reichen demnach, damit sich diese Vorteile bemerkbar machen. Mehr sollte es nicht werden. Denn Kinder, die neun Stunden pro Woche oder mehr spielen, zeigen eher Verhaltensprobleme und eine geringere Sozialkompetenz.

Verfasst von ictk am 09.09.2016 - 07:36

Zwei neue Studien der Work Smart Initiative gehen der Frage nach, wo die Schweiz im Hinblick auf flexible Arbeitsformen steht und wie Unternehmen den Wandel Richtung mehr Agilität und Flexibilität gezielt gestalten können. Von den rund 4,65 Mio. Erwerbstätigen der Schweizer Wirtschaft arbeiten demnach bereits 1,12 Mio. Personen, also rund ein Viertel, flexibel.

Verfasst von redaktion am 08.09.2016 - 14:20

Das Marktforschungsunternehmen Gartner erwartet bis zum Jahr 2020 rund 21 Milliarden Geräte, die mit dem Internet der Dinge (IdD) verbunden sind. Gartner empfiehlt Unternehmen in einer aktuellen Analyse ihre Netzwerkszugangsrichtlinien zu aktualisieren, um auf Hacker-Angriffe via IdD-Geräte vorbereitet zu sein.

Verfasst von ictk am 06.09.2016 - 14:15

In der Schweiz nutzen bereits 3,4 Millionen Leute Social-Media-Plattformen wie Facebook, Google+, Xing oder Linked In, und dies bei nach wie vor steigender Tendenz. Die Hälfte davon verwenden die sozialen Netze für private Zwecke, dabei schauen sie am häufigsten die Profile und Beiträge von anderen Usern an. Nur ein Zehntel tummelt sich auf sozialen Netzwerken, um ihre beruflichen Kontakte zu pflegen.

Verfasst von redaktion am 05.09.2016 - 07:59

Fast zehn Jahre lang ist der Smartphone-Markt konstant gewachsen: Seit der Einführung des iPhones im Jahr 2007 konnten jährlich immer mehr neue Geräte abgesetzt werden. Die Steigerung der Verkaufszahlen war dabei durchaus signifikant: Allein 2015 konnten noch zehn Prozent mehr Smartphones als 2014 verkauft werden, in den Jahren davor war das ähnlich. Damit soll es nun vorbei sein, prognostizieren die Marktforscher von IDC.

Verfasst von redaktion am 30.08.2016 - 12:44

Der Smartphone-Markt in Deutschland erzielt mit 10,4 Mrd. Euro heuer nach Angaben des Digitalverbands Bitkom voraussichtlich einen höheren Umsatz als die gesamte klassische Unterhaltungselektronik. Nach Berechnungen von Marktforschungsunternehmen wird ein Absatzrekord von 4,2 Millionen verkauften Geräten erwartet, das wäre ein Plus von 6,4 Prozent. Die Umsätze mit Fernsehern, Digitalkameras, Spielekonsolen oder Audio-Anlagen werden sich voraussichtlich auf 9,5 Mrd. Euro belaufen.

Verfasst von ictk am 24.08.2016 - 11:35

Fast die Hälfte der IT-Entscheider (47 Prozent) im Emea-Raum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) stehen so sehr unter Druck, Mobility-Initiativen auf den Weg zu bringen, dass sie dafür kalkulierte Sicherheitsrisiken in Kauf nehmen. Die Mehrheit der IT-Entscheider (55 Prozent) ist der Meinung, dass die Vorteile der Unternehmensmobilität potenzielle Sicherheitsrisiken und damit verbundene Datenverluste rechtfertigen. Diese geht aus einer neuen Studie hervor, die VMwar bei den Marktforschern von Vanson Bourne in Auftrag gegeben hat.