PROMO LINKS
Wenn Technologien auf Alltag treffen

Interview mit Reto Eugster, Co-Studienleiter des Masterstudiums "Social Informatics" an der Fachhochschule St. Gallen

PROMO MITTE
Wenn Roboter Selfies schiessen

Was wäre, wenn Roboter von sich Selfies anfertigten und auf einer Plattform ablegten? Würden sie sich vernetzen? Oder sonst was tun?

PROMO RECHTS
"Die Kontrollen sind vielfach ungenügend"

Interviewe mit den Experten für Risk Management Urs Egli (Rechtsanwalt) und Urs Blattmann (Ökonom)

Marktforschung

56 Prozent der Schweizer auch in den Ferien ständig erreichbar

56 Prozent der Schweizer auch in den Ferien ständig erreichbar

Am Strand liegen und einfach mal abschalten: Diese Vorstellung von Ferien haben offenbar nur noch wenige Schweizer Arbeitnehmende. 56 Prozent aller berufstätigen Personen bleiben nämlich auf Dauerempfang für den Chef und Kollegen - entweder telefonisch oder per E-Mail.


Whatsapp hat bei Jugenlichen SMS abgelöst

Whatsapp hat bei Jugenlichen SMS abgelöst

Der Anteil jugendlicher Smartphone-Besitzer stieg in der Schweiz in nur zwei Jahren von 54 Prozent auf 90 Prozent, der Instant Messaging Service Whatsapp hat das SMS als beliebtesten Kommunikationskanal abgelöst und entgegen der gängigen Meinung, dass Jugendliche Facebook den Rücken kehren, ist das soziale Netzwerk auch dieses Jahr weiter auf dem Vormarsch.


Samsung ist Nummer Eins in Asien - Apple wirtschaftet besser

Samsung ist Nummer Eins in Asien - Apple wirtschaftet besser

Samsung kann sich über Platz Eins unter den beliebtesten Marken im asiatisch-pazifischen Raum freuen. Allerdings verschlechtern sich durch die immensen Ausgaben für Werbung und Marketing die Profit-Margen.


Riesenerfolg für Züri-Fäscht-App der ETH

Riesenerfolg für Züri-Fäscht-App der ETH

Das Experiment der ETH Zürich am Züri Fäscht war ein mords Erfolg. Nicht nur haben über 54.000 Personen die App heruntergeladen, sondern – was für das Forschungsprojekt noch wichtiger ist – rund 27.000 User haben die App während des Fests aktiv genutzt und so mit ihren Lokationsdaten das Forschungsprojekt unterstützt.


Evo Morales ist sauer und droht mit Schliessung der US-Botschaft

Boliviens Präsident Evo Morales (Bild: Wikipedia)

Boliviens Staatschef Evo Morales hat den USA mit der Schliessung ihrer Botschaft in La Paz gedroht. Nach der Verweigerung von Überflugrechten durch mehrere europäische Länder prüfe seine Regierung einen solchen Schritt.


Flexible Arbeitszeiten: Weniger Gedränge zu Stosszeiten und zufriedenere Mitarbeitende

Bild: SBB

Flexible Arbeitszeiten und das Arbeiten vom Home Office aus wirken sich positiv auf Produktivität, Arbeitszufriedenheit und -qualität und führen zu einer spürbaren Entlastung der Züge. Dies geht aus der Studie "Workanywhere" hervor, die Swisscom und SBB in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW durchgeführt haben.


Wertvollste Unternehmen: Exxon läuft Apple wieder den ersten Rang ab

Wertvollste Unternehmen: Exxon läuft Apple wieder den ersten Rang ab

Exxon Mobil ist wieder das wertvollste Unternehmen der Welt. Mit einem Börsenwert von 402 Milliarden Dollar verdrängte der amerikanische Ölmulti den Computerriesen Apple Ende Juni wieder auf Platz zwei der Weltrangliste, wie aus einer Auswertung der Unternehmensberatung Ernst & Young vom Mittwoch hervorgeht.


Jeder vierte Schweizer will Online-Verhalten ändern

Jeder vierte Schweizer will Online-Verhalten ändern

Der Skandal um die weltweite Datenspionage durch den US-Geheimdienst NSA verunsichert offenbar viele Schweizer Internetnutzer. Gut jeder Vierte gab in einer Umfrage an, sein Verhalten bei der Nutzung von Facebook, Skype und anderen Onlinediensten ändern zu wollen.


CRM: Der POS als physisches Contact Center langsam im Kommen

Bild: Fotolia

Die Badener CRM-Spezialistin BSI befragte die Teilnehmer des diesjährigen Swiss CRM Forums zu Customer-Relationship-Trends 2013. Nun liegen die Auswertungen vor. Demnach treten die Kunden über immer mehr Kanäle mit dem Unternehmen in Kontakt. Die Integration der Kanäle werde folglich zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Auch der Einzelhandel beginne, von CRM-Integration zu profitieren.


Jüngere US-Generation hängt an Printmedien

Jüngere US-Generation hängt an Printmedien

Jüngere Amerikaner im Alter von 16 bis 29 Jahre hängen trotz ihrer intensiven Internetnutzung nach wie vor an den Printmedien und bevorzugen die Nutzung traditioneller Bibliotheken inklusive persönlicher Beratung eines Bibliothekars.