PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Die Unternehmens-IT für Cyber-physische Systeme fit trimmen

Die Industrieproduktion von morgen soll fähig sein, bis auf Einzelaufträge hinunter flexibel, wirtschaftlich und ressourcenschonend zu produzieren

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Marktforschung

Briten nehmen Tablets, Smartphones und Co mit aufs WC

Briten nehmen Tablets, Smartphones und Co mit aufs WC

Die zunehmende Digitalisierung verändert nicht nur viele, sondern beinahe alle unsere Verhaltensweisen. So geben etwa 41 Prozent der Briten an, dass sie während des Verrichtens ihres Geschäfts regelmässig Smartphone, Tablet oder E-Reader benutzen.


Studie: Datenschutz grösste Hürde beim Outsourcing

Studie: Datenschutz grösste Hürde beim Outsourcing

Die Sorge um Datenschutzprobleme ist eines der grossen Hindernisse bei Outsourcing-Vorhaben deutscher Unternehmen. 76 Prozent der Entscheidungsträger lehnen deshalb ein Near- oder Offshoring ab. Das ergab eine Umfrage unter dem Titel "Erfolgsmodelle Outsourcing 2013" des Beratungsunternehmens Steria Mummert Consulting bei 200 Fach- und Führungskräften.


Nutzen von Mobility für Schweizer Versicherer noch unklar

Bild: Berwies/Pixelio

Smartphones, Tablets & Co verändern das Kunden- und Mitarbeiterverhalten und somit die Geschäftswelt rasant. Die Auswirkungen auf die Finanzindustrie, insbesondere die Versicherungsbranche, sind massiv. Doch Schweizer Versicherungen nutzen die Chancen, die sich durch Effizienzsteigerung, mehr Flexibilität und rascheren Kundenservice bieten, einer Studie von CSC zufolge nur inkonsequent.


Cisco verdient ordentlich mit Set-Top Boxen

Set-Top-Box von Cisco

Obwohl Pay-TV Anbieter mehr und mehr ihre Dienste für PCs, Smartphones und Tablets anbieten, wächst auch der Markt für Set-Top Boxen (STB). Dies ergab eine Studie des Marktbeobachters IHS.


Österreicher sind eher Social Media-Muffel

Österreicher sind eher Social Media-Muffel

Die Österreicher sind im Vergleich mit den Bewohnern anderer europäischer Staaten eher Social-Media-Muffel. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos für eine Direktbank, für die mehr als 11.000 Internetuser über 18 in zwölf Ländern repräsentativ online befragt wurden. So waren die Österreicher gemeinsam mit den Deutschen Schlusslicht bei der Frage: "Gehen Sie mehrmals täglich auf Facebook?". Bei jenen, die "nie auf Facebook" sind, belegten die Österreicher Platz 2 hinter den Deutschen.


Rasante Urbanisierung eröffnet enorme infrastrukturelle Möglichkeiten

Chrysler Building New York (Bild: pixelio/andrea damm

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung wird bis zum Jahr 2025 aller Wahrscheinlichkeit nach in städtischen Gebieten leben, was erhebliche Auswirkungen und Möglichkeiten in den Bereichen Infrastruktur, Mobilität, Ressourcen und Wohnungsbau bedeutet. Bis 2025 werden 35 Megastädte die enorme Summe von 30 Billionen US-Dollar zur Weltwirtschaft beisteuern.


Krisenzeiten für Hersteller von mobilen PCs

Krisenzeiten für Hersteller von mobilen PCs

Der Markt für mobile PCs legte im vergangenen zweiten Quartal 2013 eine sehr schlechte Performance hin. Schuld ist der Wettbewerb durch Media Tablets, so eine Studie des Marktbeobachters IHS. Im zweiten Quartal dieses Jahres gingen die weltweiten PC-Auslieferungen sequenziell demnach um 6,9 Prozent zurück.


Whatsapp hat bei Jugenlichen SMS abgelöst

Whatsapp hat bei Jugenlichen SMS abgelöst

Der Anteil jugendlicher Smartphone-Besitzer stieg in der Schweiz in nur zwei Jahren von 54 Prozent auf 90 Prozent, der Instant Messaging Service Whatsapp hat das SMS als beliebtesten Kommunikationskanal abgelöst und entgegen der gängigen Meinung, dass Jugendliche Facebook den Rücken kehren, ist das soziale Netzwerk auch dieses Jahr weiter auf dem Vormarsch.


Samsung ist Nummer Eins in Asien - Apple wirtschaftet besser

Samsung ist Nummer Eins in Asien - Apple wirtschaftet besser

Samsung kann sich über Platz Eins unter den beliebtesten Marken im asiatisch-pazifischen Raum freuen. Allerdings verschlechtern sich durch die immensen Ausgaben für Werbung und Marketing die Profit-Margen.


Riesenerfolg für Züri-Fäscht-App der ETH

Riesenerfolg für Züri-Fäscht-App der ETH

Das Experiment der ETH Zürich am Züri Fäscht war ein mords Erfolg. Nicht nur haben über 54.000 Personen die App heruntergeladen, sondern – was für das Forschungsprojekt noch wichtiger ist – rund 27.000 User haben die App während des Fests aktiv genutzt und so mit ihren Lokationsdaten das Forschungsprojekt unterstützt.