PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Cloud im Gespräch (1): "Klassische IT und Cloud werden noch Jahre parallel existieren"

Interview mit Richard Zobrist, Head of Business Enablement Cloud bei Swisscom

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Marktforschung

HP wird wieder Nr. 1 der Notebook-Hersteller - 1,5-Millionen-Notebook-Auftrag aus Nordindien

HP wird wieder Nr. 1 der Notebook-Hersteller - 1,5-Millionen-Notebook-Auftrag aus Nordindien

Der US-amerikanische Technologiekonzern Hewlett-Packard (HP) wird aller Voraussicht nach im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres seinen Konkurrenten Lenovo als weltgrössten Notebook-Verkäufer wieder ablösen. Das berichtet das Online-Portal Digitimes unter Berufung auf taiwanesische Quellen aus der Computerbranche.


KMUs erwarten sich von UCC Kosten- und Produktivitätsvorteile

UCC steht bei kleinen und mittleren Unternehmen hoch im Kurs (Bild: Aastra)

Unified Communications & Collaboration (UCC) steht bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) hoch im Kurs. Zu diesem Resultat kommt eine von Frost & Sullivan im Auftrag von Aastra durchgeführte Studie. Vor allem in Unternehmen mit mehreren Standorten oder Homeworkern wird UCC laut Untersuchung immer mehr eingesetzt.


Boom beim grenzüberschreitenden Internethandel

Boom beim grenzüberschreitenden Internethandel

Immer mehr Handel im Internet findet einer Studie zufolge grenzübergreifend statt. Das Handelsvolumen könnte sich innerhalb der kommenden fünf Jahre fast verdreifachen, erklärte der Onlinebezahl-Dienst Paypal unter Berufung auf eine Untersuchung des Marktforschers Nielsen Research. Vielen Verbrauchern fehlt einer Umfrage der Europäischen Kommission zufolge allerdings das Vertrauen in Internethändler im Ausland.


Internetnutzer fühlen sich nicht mehr sicher

Bild: iStock

Die Ausspähaktionen von US- und britischen Geheimdiensten verunsichern die deutschen Internetnutzer. Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des deutschen Hightech-Verbands Bitkom gaben vergangene Woche zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) an, dass ihre Daten im Netz eher (39 Prozent) oder völlig (27 Prozent) unsicher sind. Nur 2 Prozent glauben, dass ihre Daten im Internet sehr sicher sind, 27 Prozent halten sie dort für sicher.


Briten nehmen Tablets, Smartphones und Co mit aufs WC

Briten nehmen Tablets, Smartphones und Co mit aufs WC

Die zunehmende Digitalisierung verändert nicht nur viele, sondern beinahe alle unsere Verhaltensweisen. So geben etwa 41 Prozent der Briten an, dass sie während des Verrichtens ihres Geschäfts regelmässig Smartphone, Tablet oder E-Reader benutzen.


Studie: Datenschutz grösste Hürde beim Outsourcing

Studie: Datenschutz grösste Hürde beim Outsourcing

Die Sorge um Datenschutzprobleme ist eines der grossen Hindernisse bei Outsourcing-Vorhaben deutscher Unternehmen. 76 Prozent der Entscheidungsträger lehnen deshalb ein Near- oder Offshoring ab. Das ergab eine Umfrage unter dem Titel "Erfolgsmodelle Outsourcing 2013" des Beratungsunternehmens Steria Mummert Consulting bei 200 Fach- und Führungskräften.


Nutzen von Mobility für Schweizer Versicherer noch unklar

Bild: Berwies/Pixelio

Smartphones, Tablets & Co verändern das Kunden- und Mitarbeiterverhalten und somit die Geschäftswelt rasant. Die Auswirkungen auf die Finanzindustrie, insbesondere die Versicherungsbranche, sind massiv. Doch Schweizer Versicherungen nutzen die Chancen, die sich durch Effizienzsteigerung, mehr Flexibilität und rascheren Kundenservice bieten, einer Studie von CSC zufolge nur inkonsequent.


Cisco verdient ordentlich mit Set-Top Boxen

Set-Top-Box von Cisco

Obwohl Pay-TV Anbieter mehr und mehr ihre Dienste für PCs, Smartphones und Tablets anbieten, wächst auch der Markt für Set-Top Boxen (STB). Dies ergab eine Studie des Marktbeobachters IHS.


Österreicher sind eher Social Media-Muffel

Österreicher sind eher Social Media-Muffel

Die Österreicher sind im Vergleich mit den Bewohnern anderer europäischer Staaten eher Social-Media-Muffel. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos für eine Direktbank, für die mehr als 11.000 Internetuser über 18 in zwölf Ländern repräsentativ online befragt wurden. So waren die Österreicher gemeinsam mit den Deutschen Schlusslicht bei der Frage: "Gehen Sie mehrmals täglich auf Facebook?". Bei jenen, die "nie auf Facebook" sind, belegten die Österreicher Platz 2 hinter den Deutschen.


Rasante Urbanisierung eröffnet enorme infrastrukturelle Möglichkeiten

Chrysler Building New York (Bild: pixelio/andrea damm

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung wird bis zum Jahr 2025 aller Wahrscheinlichkeit nach in städtischen Gebieten leben, was erhebliche Auswirkungen und Möglichkeiten in den Bereichen Infrastruktur, Mobilität, Ressourcen und Wohnungsbau bedeutet. Bis 2025 werden 35 Megastädte die enorme Summe von 30 Billionen US-Dollar zur Weltwirtschaft beisteuern.