PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Die Unternehmens-IT für Cyber-physische Systeme fit trimmen

Die Industrieproduktion von morgen soll fähig sein, bis auf Einzelaufträge hinunter flexibel, wirtschaftlich und ressourcenschonend zu produzieren

PROMO RECHTS
"Die Attraktivität der Schweiz als Arbeitsmarkt leidet unter den Folgen der Initiative"

Interview mit Marc Lutz, Geschäftsführer des Personalrekrutierers Hays Schweiz

Marktforschung

Google bei Mediennutzung im Wirtschaftsraum Zürich an erster Stelle

Google bei Mediennutzung im Wirtschaftsraum Zürich an erster Stelle

Bei der Nutzung von Medien im Wirtschaftsraum Zürich hat die Suchmaschine Google die Nase voran. Der von Publicom durchgeführten Stuide "Mediabrands 2013" zufolge haben innerhalb der letzten drei Monate 92 Prozent von 1530 befragten Personen die Suchmaschinenseite besucht. Mit einigem Abstand folgen SRF 1 (79 Prozent), «20 Minuten» (75,8 Prozent) und SRF 2 (67,4 Prozent).


Schweizer Onlinehändler im Dilemma zwischen Wachstumschancen und Rentabilität

Schweizer Onlinehändler im Dilemma zwischen Wachstumschancen und Rentabilität

Die Schweizer Online-Anbieter sind in Bedrängnis: In vielen Branchen wuchs das Angebot in den letzten fünf Jahren stärker als die Nachfrage. Neben der Konkurrenz drücken die hohe Preistransparenz und steigende Werbekosten auf die Erträge. Um rentabel zu arbeiten, müssen die Online-Händler weiter wachsen.


Smartphone-Werbung erweist sich als Googles Goldesel

Smartphone-Werbung erweist sich als Googles Goldesel

Der Internetriese Google hat einer Studie zufolge 2012 mehr als die Hälfte der weltweiten Milliardeneinnahmen durch Werbung auf mobilen Endgeräten kassiert. Im vergangenen Jahr seien 4,61 Milliarden Dollar (3,46 Milliarden Euro) der insgesamt hierfür ausgegebenen 8,8 Milliarden Dollar auf den US-Konzern entfallen, teilte das Marktforschungsunternehmen e-Marketer am Donnerstag mit.


100 Mio. EU-Bürger haben noch nie das Internet genutzt

100 Mio. EU-Bürger haben noch nie das Internet genutzt

Die Hälfte der EU-Bürger kennt sich laut einer Umfrage kaum oder überhaupt nicht mit Computern aus. Das geht aus dem jährlichen Bericht der EU-Kommission zur Entwicklung des Internets in Europa hervor, den die Behörde am Mittwoch in Brüssel veröffentlichte.


Schweizer Bahnreisende wünschen sich mehr digitale Aufmerksamkeit

Schweizer Bahnreisende wünschen sich mehr digitale Aufmerksamkeit

Bahnreisende wünschen sich mehr Services über digitale Kanäle und mehr Komfort an Bord und an den Bahnhöfen. Das zeigt eine Umfrage des Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcingdienstleisters Accenture bei 600 regelmässigen Bahnreisenden.


Video-Telefonie privat top, beruflich noch ein Flop

Bild: 1&1

Die Videokommunikation in Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren nur schwerfällig entfaltet. Laut einer Erhebung des deutschen Branchenverbandes Bitkom nutzen zwar gut vier Fünftel (81 Prozent) der Bildtelefonierer die Angebote überwiegend zu privaten Zwecken, beruflich kommt diese Lösung jedoch nur für jeden Zehnten in Frage.


Eltern wissen kaum, was Kinder im Web treiben

Internet-Netzwerk: ungeahnte Gefahrenquelle (Foto: pixelio.de/Gerd Altmann)

Eltern in den USA wissen oft nicht, was ihre Kinder im Internet treiben und welchen Inhalten sie schutzlos ausgesetzt sind. Dies geht aus einer McAfee-Erhebung hervor. Den Ergebnissen zufolge befassen sich 74 Prozent der befragten Eltern überhaupt nicht mit den Internet-Aktivitäten ihrer Kinder.


Erste positive Anzeichen für Nokia Lumia Verkäufe in den USA

Erste positive Anzeichen für Nokia Lumia Verkäufe in den USA

Bisher verlief die Erfolgskurve von Windows Phone 8 eher flach. Nach neuesten Berechnungen von Marktforschern soll das mobile Betriebssystem Windows langsam an Boden gewinnen. Insbesondere für den finnischen Smartphone-Hersteller Nokia, der bei seinen High-End- und Mittelklasse-Modellen ganz auf Windows Phone 8 setzt, ist die Marktdurchdringung des mobilen Betriebssystems ein kritischer Erfolgsfaktor.


2013 erstmals mehr Smartphones als Handys

2013 erstmals mehr Smartphones als Handys

Dieses Jahr sollen einer Studie zufolge erstmals mehr Smartphones verkauft werden als einfache Handys. Weil auch in den Schwellenländern immer mehr Menschen die internetfähigen Mobiltelefone kaufen, werde der Marktanteil von Smartphones Ende des Jahres 52,2 Prozent erreichen, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Marktforschungsunternehmens IDC.


Videotelefonie setzt sich immer stärker durch

Bild: fb

Die Verbreitung von Videotelefonie setzt sich langsam aber sicher immer stärker durch. In Deutschland greift einer Studie des Branchenverbandes Bitcom zufolge schon fast jeder dritte Internetnutzer (31 Prozent) auf die entsprechenden Angebote von Skype, Facebook, Google, Apple und Co zurück.