PROMO LINKS
BI: Endbenutzer wird für die Analyse immer wichtiger

Laut Google-Auswertungen befinden sich Big Data, Predictive Analytics und Self-service BI in einem steilen Aufwärtstrend

PROMO MITTE
In der Rolle des End-to-End-Anbieters

Interview mit Toni Bernal, Country Manager Switzerland von Citrix Systems

PROMO RECHTS
Swiss ICT ruft zu ICT-Salärumfrage auf

Auch dieses Jahr soll wiederum die umfassende, schweizweite Studie "Saläre der ICT" durchgeführt werden

Marktforschung

28 Prozent der Anwender schalten Handy im Ausland ab

Bild: Anna/Fotolia

Telekom-Unternehmen könnten nach einer Umfrage der EU-Kommission durch Abschaffung der Roamingentgelte in der EU 300 Millionen zusätzliche Kunden gewinnen. Wie die EU-Kommission am Montag weiters mitteilte, schränken sich derzeit 94 Prozent der Europäer ausserhalb ihres Heimatlandes bei der Nutzung von Diensten wie Facebook wegen der Mobilfunk-Roamingentgelte ein.


Microsofts Exchange Server dominiert Groupware-Markt

Bild: Hegewald/pixelio.de

Mit einem Anteil von 69 Prozent bei den installierten Versionen beherrscht Microsoft mit Exchange Server den Groupwaremarkt. An zweiter Stelle folgt IBM Lotus Notes mit 13 Prozent. Neben diesen sind Open Exchange, Novell Groupwise und diverse kleinere Anbieter, unter anderem auch eine Reihe von Linux- basierten Lösungen, in den Unternehmen im Einsatz. Bis 2015 planen ca. 42 Prozent der Unternehmen, weitere Ausgaben in Groupware-Lösungen zu tätigen.


US-Gamer fahren auf Sonys Playstation 4 ab

Bild: Sony

Sonys Playstation 4 ist in den USA ein Verkaufsrenner. Im Januar wurden von ihr deutlich mehr abgesetzt als von allen anderen Spielekonsolen. So wurde das japanische Produkt in den USA fast doppelt so oft gekauft worden wie die Xbox One des Konkurrenten Microsoft.


Digital-TV-Kunden stehen auf All-in-One

Bild: ict

Wie aus der Studie "Wie smart ist Konvergenz?" hervorgeht, die im Auftrag deutscher Medienanstalten durchgeführt wurde, beschränkt sich die Nutzung von digitalen Fernsehgeräten häufig auf Video-on-Demand-Angebote. Zwar wäre das Potenzial für die Konvergenz vielerorts vorhanden, aktuell ausgeschöpft werde es von den Nutzern aber kaum.


Mobil-Chip-Markt wächst 2014 langsamer

Tablet: leistungsfähigere Prozessoren im Kommen (Foto: pixelio.de/ Windorias)

Der weltweite Markt für mobile Application-Prozessoren wird 2014 voraussichtlich langsamer wachsen als bisher angenommen, prognostiziert der taiwanesische Branchendienst Digitimes. Nachdem im vergangenen Jahr die Lieferungen um 43 Prozent auf 1,32 Mrd. angestiegen waren, sollen sie dieses Jahr nur um 23 Prozent zulegen.


PC-Markt in Europa weiter rückläufig

PC-Markt in Europa weiter rückläufig

Das Geschäft mit Personal Computern steht in Westeuropa weiter unter Druck.
Laut dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner wurden im vierten Quartal des vergangenen Jahres in Westeuropa insgesamt 14,7 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht einem Rückgang um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Dabei sanken alle PC-Segmente (Desktop und Mobile).


Weniger Malware-Fälle aber neue Praktiken

Bild: Websense

In der Schweiz wurden im vergangenen Jahr rund 2.700 Schweizer Webseiten von Malware gesäubert. Das ist ein leichter Rückgang gegenüber 2012, wie Switch in einem Communiqué mitteilt. Man könne aber keine Entwarnung geben, heisst es: Für Internetnutzer bleibe Malware eine Gefahr und bringe 2014 neue Herausforderungen.


Guter Kundenservice bleibt weiter ein Mythos

Bewertung: Internetforen sorgen für Transparenz (Foto: pixelio,de, Windorias)

Obwohl jeder Kunde Geschichten aus der Service-Wüste erzählen kann, schätzt der Grossteil der CRM-Verantwortlichen in Unternehmen den eigenen Service als effizient oder sehr effizient ein. Zu diesem Schluss kommt CRM-Systemanbieter Pegasystems in einer Analyse über die häufigen Mythen zur Qualität des Kundenservice von Unternehmen.


Cyber-Attacken: Gefahr erreicht Rekordniveau

Cyber-Attacken: Gefahr erreicht Rekordniveau

Die Gefahr, Opfer von Cyber-Attacken zu werden, hat im Laufe des vergangenen Jahres ein neues Rekordniveau erreicht. Wie der aktuelle Sicherheits-Jahresbericht des US-amerikanischen IT-Riesen Cisco zeigt, kam es 2013 zu derart vielen Angriffen auf Netzwerke, Datendiebstählen und Betrugsfällen wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen im Mai 2000.


Mehr Daten- interpretation statt Datenaufbereitung nötig

Foto: Uschi Dreiucker/pixelio

Immer mehr Daten, die aber oft nur geringe Aussagekraft haben. Laut einer KPI-Studie, die Horvath & Partners kürzlich veröffentlicht haben, unterstützen Schlüsselkennzahlen die Manager in den Unternehmen nur ungenügend. Häufig sind die Kennzahlen zu vergangenheitsbezogen.