Verfasst von redaktion am 10.11.2014 - 14:26

Der Branchenverband Bitkom gibt an, dass in Deutschland 41.000 IT-Spezialisten fehlen würden. In der ITK-Branche selbst sind 16.500 Stellen unbesetzt, der Grossteil entfällt dabei auf Anbieter von Software und Dienstleistungen mit 14.200 offenen Stellen. Weitaus geringer ist der Bedarf im Bereich der Hardware und Unterhaltungselektronik (1.700) und dem Bereich der Telekommunikationsdienste (600).

Verfasst von ictk am 09.11.2014 - 11:24

Der Logistikkonzern DHL hat die dritte Auflage des Global Connectedness Index (GCI) veröffentlicht, eine Studie zum Grad der Globalisierung. Neben einem Überblick über den Stand der globalen Vernetzung bietet der GCI laut DHL detaillierte Einblicke in die Vernetzung von einzelnen Ländern und Regionen. Für die Studie wurden nicht nur die Ströme von Wirtschaftsgütern untersucht, sondern auch von Personen und der Bereich Kommunikation. Vor allem die Auswertung von internationalen Telefonverbindungen liefert spannende Erkenntnisse.

Verfasst von ictk am 09.11.2014 - 10:44

Xiaomi hat im chinesischen Smartphone-Markt im dritten Quartal 2014 die Spitzenposition erklommen. Die chinesische Herstellerin ist damit nicht nur am lokalen Konkurrenten Lenovo vorbeigezogen, sondern hat auch Samsung und Apple überholt. Auch weltweit ist Xiaomi auf den dritten Platz vorgerückt.

Verfasst von redaktion am 03.11.2014 - 09:48

Wer Windows XP benutzt, muss sich darüber klar sein, dass dafür keinerlei Updates mehr geliefert werden. Selbst kritische Sicherheitslücken werden nicht länger geschlossen, hat doch Hersteller Microsoft bereits im April endgültig den Support beendet. Und doch: Die Zahl jener Nutzer, die weiter auf das 13 Jahre alte Betriebssystem setzen, ist allen Warnungen zum Trotz noch immer sehr hoch.

Verfasst von ictk am 02.11.2014 - 07:52

Wie die US-Markforscherin IDC errechnet hat, wurden im dritten Quartal 2014 weltweit über 50 Millionen Tablet-PCs verkauft. Profitiert haben IDC zufolge vor allem Anbieter günstiger Geräte, während Apple Federn lassen musste.

Verfasst von Fleischer/pte am 01.11.2014 - 08:27

Unter den beliebtesten Anwendungen eines modernen Smartphones findet sich Telefonieren erst an sechster Stelle. 40 Prozent der Befragten meinen sogar, dass sie ohne dieses Feature auskommen könnten. Das hat eine Studie des Taxi-App-Betreibers Hailo mit 2.000 Teilnehmern ergeben.

Verfasst von ictk am 31.10.2014 - 13:53

Das Smartphone hat sich endgültig als ständiger Begleiter Schweizer Jugendlicher etabliert: Bereits 98 Prozent besitzen ein eigenes Handy, davon haben 97 Prozent ein Smartphone. 2010 verfügte gerade mal knapp die Hälfte der jugendlichen Mobiltelefonnutzer über ein Smartphone (2012: 79 Prozent).

Verfasst von Fügemann/pte am 31.10.2014 - 07:17

Im dritten Quartal des laufenden Jahres ist der Internethandel in Deutschland um zwei Prozent gewachsen und hat einen Umsatz von 11,9 Mrd. Euro erzielt. Zur gleichen Zeit im Vorjahr waren es 11,6 Mrd. Euro. 9,8 Mrd. Euro wurden online bestellt, was einem Anteil von 82,2 Prozent entspricht (2013: 9,7 Mrd. Euro).

Verfasst von ictk am 31.10.2014 - 07:12

Die Länder Brasilien, Indonesien, Mexiko, Türkei und Indien sind die grössten Wachstumstreiber der App-Industrie. Dies haben die Analysten aus dem Hause App Annie im Rahmen ihrer Studie "Emerging Markets and Growth in the Global App Economy" herausgefunden. Während Googles Play Store das grösste Download-Wachstum für sich verzeichnen kann, generiert der Apple App Store das grösste Umsatzwachstum.

Verfasst von ictk am 27.10.2014 - 12:41

Das Geschäft mit Desktop PCs und Notebooks hat im Nachbarland Deutschland nach jahrelangen Rückgängen nun deutlich angezogen. Insgesamt soll der Umsatz in diesem Jahr voraussichtlich um rund 12 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro zulegen.