Verfasst von ictk am 24.10.2014 - 09:25

Während Amazon mit seiner Quartalsbilanz die Anleger schockiert, überrascht Ericsson positiv. Die schwedische Netzwerkausrüsterin konnte im dritten Quartal umsatzmässig deutlich zulegen. Dank starker Nachfrage aus dem Nahen Osten, China, Indien und Russland machte der Konzern aus dem Land der Elche einen Umsatzsprung von neun Prozent auf 7,56 Milliarden Franken.

Verfasst von ictk am 24.10.2014 - 09:12

Der rigorose Expansionskurs von CEO Jeff Bezos kommt Amazon teuer zu stehen. Zwar vermeldet der Online-Handelsriese mit Hauptsitz in Seattle im US-Bundesstaat Washington für das Septemberquartal (Juli bis September) einen Umsatzzuwachs um 20 Prozent auf 20,58 Milliarden Dollar. Dennoch liegt der Konzern damit um 250 Millionen Dollar unter den Prognosen der Analysten. Und der Verlust von 437 Millionen Dollar bedeutete pro Aktie einen Fehlbetrag von 95 Cent, erwartet worden waren nur 74 Cent.

Verfasst von ictk am 24.10.2014 - 07:13

Der Software-Gigant Microsoft mit Sitz in Redmond im US-Bundesstaat Washington konnte nicht zuletzt aufgrund einer starken Nachfrage nach Smartphones, Tablets und Cloud-Diensten seinen Umsatz im vergangenen dritten Quartal des aktuell laufenden Geschäftsjahres überraschend deutlich in die Höhe kurbeln.

Verfasst von ictk am 23.10.2014 - 11:23

Die US-Softwarespezialistin CA Technologies mit Sitz in New York konnte im zweiten Quartal ihres Fiskaljahres 2014/2015 die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. Die Umsätze hingegen stagnierten im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode.

Verfasst von ictk am 23.10.2014 - 11:11

Der finnische Hightechkonzern Nokia, respektive das, was nach dem Verkauf der Handy-Sparte davon übrig gebliebene ist, macht nach der Überwindung einer Durststrecke wieder recht gute Geschäfte. Laut Mitteilung kletterte der Umsatz des Unternehmens im dritten Quartal im Jahresvergleich gleich um 13 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro.

Verfasst von ictk am 23.10.2014 - 08:29

Die international tätige Computerzubehör-Herstellerin Logitech mit Hauptsitz im schweizerischen Apples weist für das zweite Quartal des aktuell laufenden Geschäftsjahres 2014/15 (per Ende September) ein solides Ergebnis vor. Zwar stagnierte der Umsatz im Vergleich zur selben Vorjahresperiode, aber beim Gewinn gab es einen deutlichen Sprung nach oben.

Verfasst von Steiner/pte am 23.10.2014 - 07:37

Der koreanische Elektronikriese Samsung und die taiwanesische TSMC Solid State Lightning wollen sich aus dem LED-Geschäft zurückzuziehen. Wie das taiwanesische Online-Portal Digitimes unter Berufung auf Insider berichtet, soll vor allem die zunehmende Konkurrenz von Billigherstellern aus Japan und China für die Umstrukturierung verantwortlich sein.

Verfasst von ictk am 23.10.2014 - 07:02

Apple-CEO Tim Cook hat sich auf den Weg nach China gemacht, um sich dort mit Offiziellen der chinesischen Regierung über den jüngsten Hacker-Angriff zu verständigen. Wie berichtet, hatte eine chinesische Gruppe namens "Greatfire.org" bekannt gegeben, dass viele private Daten von chinesischen Apple-Usern aus der iCloud aufgrund eines Hacks freigegeben worden sind.

Verfasst von ictk am 23.10.2014 - 06:53

In New York ist bei einer Auktion einer der ersten Apple-Computer für den Rekordpreis von 905.000 Dollar versteigert worden. Die umgerechnet 860.000 CHF kamen vom Henry Ford Museum, wie das Auktionshaus Bonhams verlauten liess. Der bisherige Rekord von 516.461 Euro für einen "Apple-1" war im Mai 2013 beim Kölner Auktionshaus Breker erzielt worden.

Verfasst von ictk am 22.10.2014 - 17:59

Speicherspezialistin EMC bleibt mit ihrem Gewinnzuwachs im dritten Quartal etwas hinter den Erwartungen zurück. Der bereinigte Gewinn beträgt 0,44 Cent je Aktie, wie das Unternehmen mit Sitz in Hopkinton im US-Bundesstaat Massachusetts verlauten lässt. Das sind zwar zehn Prozent mehr als im Vorjahr, aber weniger als von Analysten erwartet.