Verfasst von redaktion am 12.03.2015 - 10:44

Der chinesische Internet-Riese Alibaba steigt laut Medienberichten bei dem Foto-Messenger Snapchat ein, der für seine von allein verschwindenden Bilder bekannt ist. Alibaba investiere 200 Millionen Dollar, schrieben der Finanzdienst Bloomberg und das Technologieblog Recode.

Verfasst von redaktion am 12.03.2015 - 08:32

Schweizer Spiele glänzen in technischer und künstlerischer Hinsicht und werden international ausgezeichnet. In den letzten Monaten erhielten Schweizer Produktionen so viele Nominationen und Preise wie noch nie. Dank des Engagements von Institutionen wie Pro Helvetia und des Verbands der Schweizer Spieleentwickler SGDA sind Schweizer Games zunehmend in der Öffentlichkeit sichtbar.

Verfasst von ictk am 11.03.2015 - 14:26

Die Schweizer Verkabelungsspezialistin R&M hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem deutlichen Umsatzplus von 7,3 Prozent abgeschlossen. Dennoch will das Familienunternehmen an seinem Hauptsitz in Wetzikon im Zürcher Oberland 50 der insgesamt 325 Stellen streichen.

Verfasst von ictk am 11.03.2015 - 13:59

Die auf Netzwerktechnik ausgerichtete Ascom konnte im vergangenen Jahr beim Gewinn zulegen, während es beim Umsatz ein Minus zu verzeichnen gibt. Konkret fiel der Umsatz gegenüber dem Jahr davor um 2,4 Prozent auf 448,8 Millionen Franken. 2013 betrug er noch 459,7 Millionen Franken. Der Konzern macht in einem Communiqué auch Währungsschwankungen für den Umsatzrückgang verantwortlich.

Verfasst von ictk am 11.03.2015 - 11:08

Die international tätige schweizerische Computerzubehörherstellerin Logitech mit Sitz in Apples im Kanton Waadt und operativer Hauptzentrale in Newark (Kalifornien) will 500 Millionen Dollar in bar an die Aktionäre über die nächsten drei Jahre zurückführen.

Verfasst von redaktion am 11.03.2015 - 09:43

Google will sein Geschäft mit Werbung auf Smartphones und Tablets einem Insider zufolge mit einer Milliarden-Übernahme in Indien stärken. Der US-Internetkonzern habe dazu erste Gespräche mit dem Start-up Inmobi aufgenommen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person.

Verfasst von redaktion am 11.03.2015 - 06:41

Mehrere Grossaktionäre des Online-Modehändlers Zalando wollen insgesamt 7,3 Prozent der Aktien des Unternehmens an institutionelle Investoren verkaufen. Die Verkäufer Global Founders, Holtzbrinck Ventures, AI European Holdings und Rocket Internet wollten knapp 18 Millionen Zalando-Aktien auf den Markt werfen, teilte Morgan Stanley als eine der damit beauftragten Banken mit.

Verfasst von ictk am 11.03.2015 - 00:12

Für Kathryn Huberty, Analystin bei Morgan Stanley, verfügt der iPHone-Konzern Apple mit Sitz im kalifornischen Cupertino über die weltweit wertvollste Technologieplattform, auf welcher er mit neuen Geräten und Dienstleistungen aufbauen könne.

Verfasst von redaktion am 10.03.2015 - 12:36

Der angeschlagene japanische Elektronik-Konzern Sharp hat weiteren Finanzbedarf eingeräumt. Insidern zufolge hat sich Unternehmenschef Kozo Takahashi gerade erst mit Vertretern der beiden Hauptkreditgeber Mizuho Bank und Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ getroffen.

Verfasst von ictk am 10.03.2015 - 10:29

Die Zürcher IT-Beraterin AWK Group konnte im Geschäftsjahr 2014 ihren Umsatz gegenüber dem Jahr davor um rund 4.5 Prozent auf 35,2 Millionen Franken steigern. Das ist ein Rekordumsatz, wenngleich sich das Wachstum gegenüber 2013, als es noch 13,6 Prozent betrug, deutlich einbremste.