PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Cloud im Gespräch (1): "Klassische IT und Cloud werden noch Jahre parallel existieren"

Interview mit Richard Zobrist, Head of Business Enablement Cloud bei Swisscom

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Management

Starker Ruf nach "Digital Directors"

Bild: Hofschlaeger/Pixelio

Durch die verstärkte Digitalisierung der Wirtschaft wurde in den vergangenen Jahren der Ruf nach entsprechenden Experten auf Vorstandsebene laut. Da die Dringlichkeit jedoch lange Zeit unterschätzt wurde, erweist sich die Suche nach „Digital Directors“ heute als eher schwierig.


Fachtagung über "IT Management"

Fachtagung über "IT Management"

Zum Thema „IT Management 2012“ findet am 2. Oktober 2012 im Gottlieb Duttweiler-Institut in Rüschlikon bei Zürich von 9 bis 17.30 Uhr eine Fachtagung statt, in deren Rahmen Koryphäen aus Wissenschaft und Wirtschaft Lösungsansätze zum IT Management präsentieren werden.


Telekom Austria-Technikchef Goldenits geht

Telekom Austria-Technikchef Goldenits geht

Telekom Austria-Technikchef Walter Goldenits (42) verlässt mit 30. September 2012 den teilstaatlichen börsenotierten Konzern, Gespräche mit einem Nachfolger sind am Laufen.


"Der CIO muss die Sprache des Business sprechen"

Dietmar Böhm, CIO Nobel Biocare

Dietmar Böhm ist seit Anfang dieses Jahres als CIO für die Agenden der auf Zahnimplantate ausgerichteten Klotener Nobel Biocare verantwortlich. Davor brachte er die Firmen-Informatik der Phonak in Schuss. ICTkommunikation unterhielt sich mit ihm über die zentralen Aufgaben des IT-Managements heute.


Huawei will die ICT-Märkte aufmischen

Firmenzentrale von Huawei in Shenzhen

Der in der südchinesischen Metropole Shenzhen angesiedelte Hightech-Riese Huawei, Chinas grösstes Privatunternehmen, hat einiges vor. Nach den Netzwerken will der zweitgrösste Telekom-Ausrüster der Welt nun auch im Bereich der Unternehmens-IT und im Markt für Konsumelektronik der Konkurrenz das Fürchten lehren.


Open Cloud Day in Bern: „Cloud und Open Source, eine Liebesbeziehung“

Bild: Fotolia

An der Universität Bern ging heute, Dienstag, der erste Schweizer Open Cloud Day mit speziellem Fokus auf die öffentliche Verwaltung über die Bühne. Die Referenten zeigten auf, dass die Einhaltung der Open Cloud Prinzipien (offene Standards und offene Schnittstellen) und der Einsatz von Open Source für öffentliche wie auch private Cloud-Nutzer wesentliche Vorteile bieten kann.


Mobiles Internet in der Schweiz bereits Job-Alltag

Mobiles Internet in der Schweiz bereits Job-Alltag

Mobiles Internet hat sich in der alltäglichen Schweizer Geschäftswelt etabliert. Das belegt die Studie „Accenture Mobile Web Watch 2012“. Die Untersuchung deckt 13 Länder in Europa, Lateinamerika und Afrika ab. In der Schweiz wurden 350 Berufstätige befragt.


Wechsel im Management von RIM

Wechsel im Management von RIM

Der strauchelnde Blackberry-Hersteller Research In Motion steht einem Medienbericht zufolge kurz vor einem Wechsel in der Führungsetage. Barbara Stymiest, unabhängiges Mitglied des Direktoriums, sei Favorit im Rennen um den Posten des Vorsitzenden des Gremiums, berichtete die kanadische "National Post" am Dienstag unter Berufung auf konzernnahe Kreise.


SAP will Geschäfte der SAF und SAP Schweiz zusammen führen

SAP will Geschäfte der SAF und SAP Schweiz zusammen führen

Die deutsche SAP mit Sitz in Walldorf besitzt seit September 2009 die Mehrheit an der schweizerischen SAF Simulation, Analysis and Forecasting, die Standardsoftware zur prognosegestützten Automatisierung des Warennachschubs im Handel entwickelt, vertreibt und implementiert. Nun soll das Geschäft der SAF mit dem der schweizerischen SAP-Tochter fusioniert werden.


Rotstift: Telefonica stellt 20 Prozent der Belegschaft auf die Strasse

Rotstift: Telefonica stellt 20 Prozent der Belegschaft auf die Strasse

Der spanische Telekomkonzern Telefonica will in Spanien 20 Prozent der Belegschaft auf die Strasse stellen. Von 35.000 Arbeitsplätzen sollen bis zu 6.500 gestrichen werden. Der massive Arbeitsplatzabbau kostet Telefonica 2,7 Milliarden EUR.