PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Die Unternehmens-IT für Cyber-physische Systeme fit trimmen

Die Industrieproduktion von morgen soll fähig sein, bis auf Einzelaufträge hinunter flexibel, wirtschaftlich und ressourcenschonend zu produzieren

PROMO RECHTS
"Die Attraktivität der Schweiz als Arbeitsmarkt leidet unter den Folgen der Initiative"

Interview mit Marc Lutz, Geschäftsführer des Personalrekrutierers Hays Schweiz

Medien

Facebook zeigt in der Nähe befindliche Freunde an

Bild: kapi

Die US-amerikanischen Nutzer des sozialen Netzwerkes Facebook haben ab sofort die Möglichkeit, zu sehen, welche Freunde sich gerade in ihrer Nähe aufhalten. Dafür müssen sie die heute vorgestellte entsprechende Funktion in der Facebook-App aktivieren.


Pulitzer-Preis für "Washington Post" und "Guardian"

Nach ihm ist der Pulitzer-Preis benannt: Joseph Pulitzer (Bild: Wikipedia/ United States Library of Congress's Prints and Photographs division )

Die US-Zeitung "Washington Post" und der britische "Guardian" haben für ihre Recherchen über die Spähprogramme des US-Geheimdienstes NSA den begehrten Pulitzer-Preis gewonnen. Das teilte das Vergabekomitee an der Columbia Universität in New York mit.


Wenn Technologien auf Alltag treffen

Reto Eugster, Co-Studienleiter "Socia Informatics" an der Fachhochschule St. Gallen (Foto: FHSG)

Die Fachhochschule FHS St. Gallen bietet im Rahmen ihres Aus- und Weiterbildungsprogramms unter anderem das berufsbegleitende Masterstudium „Social Informatics an. Es besteht aus drei abgeschlossenen Lehrgängen, die auch einzeln absolviert werden können: Online Services, Medienpädagogik und IT-Projektleitung. Geleitet wird dieses Masterstudium von Selina Ingold und Reto Eugster.


Twitter kopiert Facebook

Twitter kopiert Facebook

Das neue Kleid, in dem sich Twitter jetzt präsentiert, ähnelt vom Layout her stark demjenigen von Facebook. Wie dort kann nun ein grosses Aufmacherbild ausgewählt werden, und das Profilfoto ist an einer ähnlichen Stelle platziert wie bei der Zuckerberg-Plattform.


USA wollte mit Twitter-Kopie Kubas Führung aushebeln

Bild: AMW

Die Vereinigten Staaten haben mit Hilfe eines Kurznachrichtenprojektes offenbar versucht, die Kubaner zum Widerstand gegen ihre kommunistische Regierung zu ermutigen. Laut einem Bericht der US-Nachrichtenagentur AP gab es das soziale Netzwerk mit den Namen "Zunzuneo" bis 2012 und hatte Zehntausende Nutzer. Finanziert wurde es demnach insgeheim von den USA.


In der Türkei darf wieder getwittert werden

In der Türkei darf wieder getwittert werden

In der Türkei ist die Sperre des Onlinekurznachrichtendienstes Twitter aufgehoben worden. Die Telekombehörde folgte heute einem Urteil des Verfassungsgerichtes, in dem die Blockade für illegal erklärt wurde. Damit ist der Dienst für Internetnutzer wieder frei erreichbar, wie türkische Fernsehsender berichteten.


Facebook und Co bei vielen Nutzern unbeliebt

Saure Kabel: Facebook nicht bei allen Usern beliebt (Foto: pixelio.de, Kicker)

User sind in der Regel sehr zufrieden mit Online-Services und Webseiten. Nur von sozialen Netzwerken sind sie enttäuscht. Das zeigt eine neue Studie des American Customer Satisfaction. Auf einer Skala mit 100 Punkten geben die Anwender diversen Internetauftritten durchschnittlich 78,2 Punkte. Ganz am Ende der Zufriedenheitsliste finden sich Social-Media-Seiten mit nur 68 Punkten.


Türkisches Verfassungsgericht will Twittersperre aufheben

Türkisches Verfassungsgerichtet erachtet Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogans Twitter-Blockade als illegal an (Bild: Office Erdogan)

Die heftig umstrittene Twitter-Blockade, die vom türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan veranlasst wurde, ist vom türkischen Verfassungsgericht als illegal erklärt worden. Die Sperre verstosse gegen das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung, zitierten türkische Medien aus der Gerichtsentscheidung.


Watson schafft Registrierungszwang bei der App ab

Bild: Screenshot

Watson macht bei seiner App einen Rückzieher. Ab sofort muss man sich nicht mehr registrieren, um die Inhalte sehen zu können. Das Onlineportal ist damit einem Wunsch der Nutzer nachgekommen, die sich über die Login-Pflicht beschwert hatten.


"Gamer sind keine asozialen Kellerbewohner"

Gemeinsames Spielen: Gamer sind eben keine Einsiedler (Foto: Nick Taylor)

Einer aktuellen Studie zufolge verdrängen Online-Games keineswegs normales Sozialverhalten, sondern bereichern das Sozialleben der Spieler. "Gamer sind nicht die asozialen Kellerbewohner, die wir in Popkultur-Stereotypen sehen, sie sind hochsoziale Menschen", betont Nick Taylor, Kommunikationswissenschaftler an der North Carolina State University.