Verfasst von redaktion am 19.12.2016 - 06:47

Die Mailänder TV-Gesellschaft Mediaset unter Kontrolle von Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi hat Verhandlungen mit dem französischen Medienkonzern Vivendi entschieden ausgeschlossen. Die Aufstockung von Vivends Anteil an Mediaset von drei auf 20 Prozent innerhalb weniger Tage bezeichnete Mediaset als feindlich. Die Mailänder TV-Gruppe reagierte damit auf Aussagen von Vivendis CEO Arnaud de Puyfontaine, der sich zu Gesprächen mit Mediaset bereit erklärt hatte, nachdem die Franzosen mit ihrem 20-Prozent-Paket zum zweitstärksten Aktionär der Mailänder Gesellschaft nach Berlusconis Medienholding Fininvest avanciert ist.

Verfasst von Sec/pte am 18.12.2016 - 12:00

Computer könnten Konsumenten bald aufgrund ihrer Interaktion in den sozialen Medien in Marketingsegmente einteilen. Das zumindest zeigt eine Forschergruppe der Penn State University, die in einer Studie Infos von Social-Media-Accounts genutzt hat, um damit automatisch "Buyer Personas" zu kreieren.

Verfasst von redaktion am 15.12.2016 - 06:43

Der massive Einstieg des französischen Medienkonzerns Vivendi bei der italienischen Fernsehgruppe Mediaset im Besitz von Ex-Premier Silvio Berlusconi beflügelt die Aktie des TV-Konzerns in Mailand: Die Mediaset-Aktie kletterte am gestrigen Mittwoch um sieben Prozent auf 3,82 Euro, nachdem Vivendi am Dienstag seinen Anteil an der TV-Gesellschaft auf 12,32 Prozent aufgestockt hat. Am Montag hatte die Mediaset-Aktie bereits um 31 Prozent zugelegt.

Verfasst von redaktion am 15.12.2016 - 06:37

Gemeinsam mit Google hat die Österreichische Nationalbibliothek den Bestand von rund 200.000 Büchern aus dem Prunksaal digitalisiert und online gestellt. Die zwischen 1501 und 1850 erschienenen Werke können nun weltweit und kostenfrei genutzt werden. Somit sei etwa auch die Privatbibliothek des Prinzen Eugen von Savoyen erstmals im Volltext durchsuchbar, heisst es in einer Aussendung.

Verfasst von ictk am 14.12.2016 - 18:26

Der Online-Kurznachrichtendienst Twitter macht einen grossen Schritt, um aktuelle Videos stärker in den Vordergrund zu rücken. Der Livestreamingservice Periscope wird direkt in die hauseigenen Apps integriert, wie Twitter verlauten lässt. Bislang war für Periscope eine separate App vonnöten.

Verfasst von ictk am 14.12.2016 - 01:07

Die Social-Media-App Snapchat, die vor allem bei jungen Anwendern grossen Anklang findet, ermöglicht ab sofort auch Gruppenchats. Bis zu 16 User können dabei gleichzeitig miteinander kommunizieren, heisst es in einem Blogeintrag des Unternehmens. Die Inhalte, wie etwa Videos und Fotos, würden nach 24 Stunden gelöscht.

Verfasst von ictk am 12.12.2016 - 13:53

Aufgrund der globalen Partnerschaft zwischen Liberty Global und Netflix steht nun auch den Anwendern in der Schweiz eine App zur Verfügung, die direkt vom Horizon HD Recorder aus bedient werden kann. Damit können Film- und Serienfans über den Horizon HD Recorder nun direkt auf die Inhalte von Netflix zugreifen.

Verfasst von ictk am 12.12.2016 - 09:47

In diesem Jahr lobten die Admeira-Partner Ringier, Swisscom und SRF erstmals den Webvideopreis Schweiz aus. Am vergangenen Samstag nun wurden die Gewinner der acht Kategorien im Stageone in Zürich Oerlikon an einem grossen Verleihungsevent mit 600 Gästen gekürt.

Verfasst von ictk am 12.12.2016 - 09:27

Das Online-Magazin Tize.ch, das von Jugendlichen für Jugendliche gemacht wird, ist nach dem Launch der eigenen App nun auch kostenlos über den Schweizer Apple App Store und den Google Play Store verfügbar.

Verfasst von Pichler/pte am 10.12.2016 - 10:23

Bei vielen Menschen ist die Nutzung sozialer Medien wie Facebook und Twitter gut für ihre geistige Gesundheit. Zu diesem Schluss kommt eine Metastudie von Forschern der University of Melbourne und der Monash University. Denn die sozialen Kontakte tun ihnen gut. Doch gibt es auch Risikogruppen wie Social-Media-Süchtige, bei denen die Nutzung sozialer Medien eher zu Depressionen und Angstzuständen führt.