Verfasst von Steiner/pte am 12.11.2015 - 09:41

Die Zeitung "New York Times" (NYT) will das Potenzial des aktuellen Virtual-Reality-Hypes für den Journalismus ausloten. Zu diesem Zweck hat sie in Kooperation mit Google das Projekt "NYT VR" ins Leben gerufen. Im Laufe des nächsten Monats sollen so mehr als eine Million VR-Brillen an die Abo-Kunden verschickt werden. Mithilfe des "Cardboard"-Kits des Internetkonzerns können diese dann eine Reihe von NYT-Filmproduktionen im 3D-Format geniessen und noch tiefer in die darin erzählten Geschichten eintauchen.

Verfasst von ictk am 10.11.2015 - 16:16

Die Anwender des kostenlosen Instant-Messaging-Dienstes Snapchat teilen mittlerweile täglich mehr als sechs Milliarden Videos. Den Angaben von Snapchat zufolge, dessen Firmensitz sich im kalifornischen Los Angeles befindet, habe sich die Zahl seit dem Frühjahr verdreifacht.

Verfasst von Manzey/pte am 10.11.2015 - 09:07

Fake-Accounts sind in sozialen Medien mittlerweile so perfekt angelegt, dass sie für grossen wirtschaftlichen Schaden sorgen können, denn Unternehmen können sie oftmals nur schwer entlarven. Erst jüngst hat ein Twitter-Nutzer mit gefakten Studien für einen Eklat unter Aktieninhabern gesorgt.

Verfasst von Pichler/pte am 08.11.2015 - 09:42

Mit dem Start des hauseigenen digitalen "BBC Store" hat die BBC einmal mehr einen Schritt gesetzt, um als Rundfunkanstalt in der modernen Online-Welt zu bestehen. Das Angebot soll es Sehern leicht machen, ihre Lieblings-TV-Inhalte in digitaler Form zu erwerben und so dauerhaft zu besitzen.

Verfasst von redaktion am 23.10.2015 - 05:45

Die "Digital News Initiative" (DNI) von Google und europäischen Verlagshäusern hat den mit 150 Millionen Euro ausgestatteten Innovationsfonds für Bewerbungen geöffnet. Um Fördermittel können sich nicht nur Verlage bewerben, er steht jedem in Europa offen, der im Nachrichtengeschäft tätig ist und ein innovatives, digitales Projekt verfolgt. Die erste Bewerbungsrunde endet am 4. Dezember 2015.

Verfasst von ictk am 22.10.2015 - 00:06

Das auf Videos ausgerichtete US-amerikanische Online-Portal Youtube hat ein neues Bezahlabonnement lanciert: Für 9,99 Dollar (8,80 Euro) im Monat sollen die Videos werbefrei angezeigt werden. Das Youtube Red genannte Angebot, bei dem Videos auch gespeichert und später offline angesehen werden können, startet in den USA am 28. Oktober.

Verfasst von Steiner/pte am 17.10.2015 - 09:15

Das Accessibility Team von Facebook hat erstmals den Versuch unternommen, neben Textinhalten auch geteilte Fotos für beeinträchtigte Personen besser zugänglich zu machen. Hierfür soll mithilfe des ersten blinden Facebook-Ingenieurs ein spezielles Hilfs-Tool entwickelt werden, das automatisch erkennt, was auf Bildern zu sehen ist und diese Informationen dann den Betroffenen "vorliest".

Verfasst von ictk am 13.10.2015 - 19:39

Die deutsche Boulevard-Zeitung "Bild" sperrt ihr Online-Portal Bild.de ab sofort für alle Leser, die auf ihrem Computer, Tablet oder Smartphone einen Werbeblocker installiert haben. "So gehen wir auf den für uns sehr relevanten Werbemarkt ein", liess die Chefin der "Bild"-Gruppe, Donata Hopfen, verlauten.

Verfasst von redaktion am 13.10.2015 - 12:55

Im Kampf der Medienbranche gegen Anti-Reklame-Software im Internet will der Springer-Konzern deren Anbieter mit ihren eigenen Mitteln schlagen. Für Nutzer sogenannter Werbeblocker würden ab sofort auch die redaktionellen Inhalte des Portals Bild.de automatisch gesperrt, teilte das Unternehmen mit. Wer die normalerweise frei zugänglichen, werbefinanzierten Berichte und Videos trotzdem ohne Reklame sehen wolle, müsse dafür ein gesondertes Abo abschliessen.

Verfasst von ictk am 13.10.2015 - 07:02

Das Social Media Netzwerk Facebook forciert die Möglichkeit, direkt über die Plattform einzukaufen. Gemeinsam mit ersten Partnern wie der Modemarke Michael Kors und der Supermarkt-Kette Carrefour startete das weltgrösste Soziale Netz ein neues Anzeigen-Format, bei dem man auf Smartphones und Tablets ein Produktangebot durchblättern kann.