PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Die Unternehmens-IT für Cyber-physische Systeme fit trimmen

Die Industrieproduktion von morgen soll fähig sein, bis auf Einzelaufträge hinunter flexibel, wirtschaftlich und ressourcenschonend zu produzieren

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

News

Apple macht weiter gewaltig Kasse

Bild: ida

Bei Apple sprudeln die Milliarden weiterhin nur so herein. Im abgelaufenen Geschäftsquartal verzeichnete der US-IT-Gigant 7,7 Milliarden Dollar (5,70 Mrd. Euro) Gewinn. Dies entspricht einem Plus von 12,3 Prozent im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode. Der Umsatz kletterte im Q3, das Ende Juni abgeschlossenen wurde, um sechs Prozent auf 37,4 Milliarden Dollar.


Nokia-Kauf drückt auf Quartalsergebnis von Microsoft

Bild: icv

Die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia drückt auf das Quartalsergebnis des US-Softwareriesen Microsoft. Von April bis Juni fiel den Angaben der Redmonder zufolge daher ein operativer Verlust von 692 Millionen Dollar (512 Mio. Euro) an. Konzernweit sackte der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sieben Prozent auf unterm Strich 4,6 Milliarden Dollar. Die Aktie fiel gestern Abend nachbörslich leicht.


Mikron hält bei Umsatz und Ebit auf Vorjahrslevel

Mikron hält bei Umsatz und Ebit auf Vorjahrslevel

Der Schweizer Hightechkonzern Mikron mit Hauptproduktionsstandorten in Boudry und Agno konnte im ersten Halbjahr 2014 den Gruppenumsatz mit CHF 119,4 Mio. auf Höhe der entsprechenden Vorjahresperiode halten (erstes Halbjahr 2013: CHF 119,6 Mio.). Der Ebit entsprach mit CHF 2,4 Mio. ebenfalls dem Vorjahr (erstes Halbjahr 2013: CHF 2,4 Mio.), lag damit jedoch unter den Erwartungen.


Netflix legt im September in der Schweiz los

Bild: ida

Das vor allem in den USA populäre Videostreaming-Portal Netflix will in zwei Monaten nun auch in der Schweiz auf Sendung gehen. Die kalifornische Firma nannte den Termin bei der Vorlage der Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2014. Zeitgleich mit der Schweiz fällt der Netflix-Startschuss auch in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und Luxemburg.


Facebook will auch ein Notizbuch sein

Symbolbild: kapi

Facebook erweitert sein Dienste-Angebot und will für seine Mitglieder jetzt auch als eine Art Notizbuch werden. Das Online-Netzwerk bietet künftig die Möglichkeit, Internet-Links sowie Verweise auf Filme, Videos, Songs oder Orte zur späteren Verwendung zu speichern.


Möbel Pfister setzt beim Onlineshop auf Apptus

Bild: Flickr/Pfister

Das nach eigenen Angaben "grösste Schweizer E-Einrichtungshaus" Möbel Pfister nutzt "Apptus eSales" in der Suchfunktion und den Produkt-Listings eine Apptus-Lösung. Die Einrichtung weiterer Apptus-Features wie beispielsweise Navigation und Recommendations soll bis Ende August sowie im weiteren Verlauf des Jahres erfolgen, heisst es in einer Mitteilung dazu.


Dacadoo "spricht" nun auch portugiesisch

Symbolbild: Dacadoo

Die in Zürich domizilierte Dacadoo hat eine brasilianisch-portugiesische Version ihrer Online-Plattform zur Förderung der Gesundheit mit ihrem lokalen Partner Livwell im brasilianischen Joinville lanciert. Mit Dacadoo kann man den Angaben gemäss den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden auf simple und unterhaltsame Weise verfolgen, verwalten und testen.


"Who am I" - neuer Hackerfilm kommt in die Kinos

Bild: Sony Pictures

Der Regisseur Baran bo Odar bringt am 25. September einen packenden Thriller auf die grosse Leinwand, bei dem das Hackertum im Zentrum steht. In "Who am I - Kein System ist sicher" bekommen die Protagonisten Tom Schilling, Elyas M'Barek, Wotan Wilke Möhring und Antoine Monot, Jr. alias Clay schnell zu spüren: Alles hat eine Konsequenz, und jeder hinterlässt Spuren.


Google im Clinch mit italienischer Datenschutzbehörde

Symbolbild: Pixelio

Google muss auf Anweisung der italienischen Datenschutzbehörde seinen Umgang mit Nutzerdaten innerhalb von eineinhalb Jahren in Einklang mit den Gesetzen des Landes bringen. Zwar habe der US-Konzern Schritte unternommen, sich an die Vorgaben zu halten, erklärte die Behörde, aber nach wie vor informiere Google Nutzer nicht ausreichend darüber, was mit ihren persönlichen Daten geschehe.


Facebook schnappt sich Oculus VR

Facebook schnappt sich Oculus VR

Der 3D-Brillen-Spezialist Oculus VR gehört jetzt zu Facebook. Das weltgrösste Online-Netzwerk schloss die Milliarden-Übernahme ab, wie die Unternehmen in einer unter anderem vom "Wall Street Journal" zitierten Erklärung mitteilten.