Verfasst von redaktion am 12.10.2015 - 11:46

Der Falciani-Prozess in Bellinzona ist Montagfrüh kurz nach dem Auftakt auf den 2. November vertagt worden. Der angeklagte ehemalige HSBC-Mitarbeiter Herve Falciani war erwartungsgemäss nicht vor dem Bundesstrafgericht erschienen. Dem früheren IT-Mitarbeiter der Genfer Filiale der Bank HSBC wird in unbefugte Datenbeschaffung, Verletzung des Fabrikations- und Geschäftsgeheimnisses und die Verletzung des Bankgeheimnisses vorgeworfen.

Verfasst von ictk am 07.10.2015 - 14:43

Die auf betriebswirtschaftliche Standardsoftware fokussierte Ostschweizer Abacus Research hat anfangs dieser Woche beim Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen Beschwerde gegen die Vergabe von Software-Beschaffungsaufträgen durch weitere 38 St. Galler Gemeinden eingereicht. Das Gericht hat nun auch gegen diese Gemeinden eine superprovisorische Verfügung erlassen. Damit ist es total 66 Gemeinden vorläufig untersagt, freihändig Aufträge an die VRSG zu vergeben.

Verfasst von ictk am 07.10.2015 - 09:48

In dem seit Jahren anwährenden Streit um den Preis ihrer ADSL-Vorleistungen für die Konkurrenten hat die Swisscom nun vor dem schweizerischen Bundesverwaltungsgericht eine Niederlage einstecken müssen. Das Gericht hat nämlich die Sanktion der Wettbewerbskommission (Weko) aus dem Jahre 2009 bestätigt.

Verfasst von redaktion am 07.10.2015 - 05:52

Fast 60 Prozent der Unternehmen und Behörden in Deutschland sind in den vergangenen zwei Jahren Ziel von Cyber-Angriffen geworden. In 42 Prozent der Fälle waren die Angreifer erfolgreich, wie aus einer in Bonn veröffentlichten Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahr sei diese Quote um acht Prozentpunkte gestiegen.

Verfasst von redaktion am 06.10.2015 - 10:23

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am Dienstagmorgen das Safe Harbor-Abkommen zwischen den USA und der EU für ungültig erklärt. Mit dem Abkommen wurde bislang festgehalten, dass personenbezogene Daten von EU-Bürgern in die USA übertragen und dort gespeichert werden dürfen.

Verfasst von redaktion am 06.10.2015 - 10:14

Rund 1000 Bestellungen im Gesamtwert von mehr als 180.000 Euro und kein Geld: Zalando hat über einen Zeitraum von einem Jahr immer wieder Pakete in ein Flüchtlingslager im deutschen Saarland geschickt, jedoch nie Geld dafür gesehen. Das Unternehmen hat nun eine Anzeige eingebracht, die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Betrug.

Verfasst von ictk am 05.10.2015 - 20:58

Carlo de Benedetti, der italienische Grossindustrielle und Verleger, der auch mehrere Jahre lang Chef des Büromaschinen- und Computerherstellers Olivetti war, muss sich wie auch Italiens Ex-Industrieminister Corrado Passera und dem ehemaligen Chef der Telecom Italia vor Gericht wegen des angeblich durch Asbest hervorgerufenen Todes mehrere Arbeiter in Olivetti-Werken verantworten. Ein entsprechender Beschluss fiel heute in der norditalienischen Stadt Ivrea.

Verfasst von redaktion am 05.10.2015 - 13:49

Die EU-Kommission wird sich am morgigen Dienstag mit dem erwarteten EuGH-Urteil zur Rechtmässigkeit der Übermittlung von Facebook-Daten aus der EU in die USA befassen. Das Urteil hat weitreichende Konsequenzen für Internet-Konzerne und Cloud-Dienste, deren Server sich ausserhalb der EU befinden.

Verfasst von ictk am 03.10.2015 - 11:47

Das Verwaltungsgericht St. Gallen hat gestern, Freitag, entschieden, eine superpro- visorische Verfügung gegen 25 St. Galler Gemeinden zu erlassen, gegen welche die Ostschweizer ERP-Spezialistin Abacus Beschwerde eingereicht hat, da sie ohne öffentliche Ausschreibung und trotz vorläufigem Unterlassungsentscheids des Gerichts in einer konzertierten Aktion eine direkte Software-Beschaffung bei der VRSG gestartet hatten.

Verfasst von redaktion am 30.09.2015 - 05:46

Im Streit über Werbeblocker im Internet hat Axel Springer wie bereits andere Medienunternehmen eine Schlappe erlitten: Das Landgericht Köln entschied nach Angaben beider Parteien, dass das Kölner Startup-Unternehmen Eyeo weiterhin seine kostenlose Software zum Unterdrücken von Reklame im Netz anbieten darf.