Verfasst von ictk am 30.11.2016 - 16:39

Der US-amerikanische Autobauer Ford aus Dearborn in Michigan seine selbstfahrenden Autos ab 2017 auch in Europa zu testen. Laut einem Bericht von "The Verge" hat dies Thomas Lukaszewicz bekannt gegeben, der für Ford für den Bereich autonome Fahrzeuge in Europa verantwortlich zeichnet. Bislang sind lediglich in den USA entsprechende Versuche angelaufen.

Verfasst von redaktion am 22.11.2016 - 05:14

Apple hat seine kabellosen Router in den letzten Jahren eher stiefmütterlich behandelt. Seit 2013 gab es keine neuen Airport-Modelle mehr. Nun berichtet "Bloomberg" unter Berufung auf Insider, dass Apple die Entwicklung eingestellt hat. Aktuell hat das Unternehmen noch die Wlan-Router Airport Express und Extreme sowie die Timecapsule mit integriertem Backupspeicher im Angebot. In den Finanzberichten fällt das Zubehör zusammen mit der Apple Watch und Apple TV unter "andere Produkte" und liefert nur einen geringen Anteil zu Apples Umsätzen.

Verfasst von ictk am 20.11.2016 - 20:19

Mit einer Früherkennungsanlage rüstet sich das Aargauer Zentralgefängnis in Lenzburg gegen Drohnen. 200.000 Franken investiert die Justizvollzugsanstalt in das Abwehrsystem gegen kleine Flugobjekte, das etwa Drohnen, Modellflieger und Ballone sowie auch über die Mauer geworfene Gegenstände, die grösser als sieben Zentimeter sind, erfassen kann.

Verfasst von Steiner/pte am 17.11.2016 - 11:17

Das israelische Start-up Zuta Labs hat einen Mini-Tintenstrahldrucker vorgestellt, der für die Anforderungen der mobilen Nutzer entwickelt worden ist. Der "Zuta Pocket Printer" lässt sich über ein WLAN-Modul jederzeit und überall kabellos mit einem Computer, Tablet-PC oder Smartphone verbinden. Sein ausgeklügeltes Design macht es zudem möglich, auch unterschiedliche Papiergrössen und Materialien zu verwenden. Geplanter Start im Handel ist Anfang 2017.

Verfasst von Schmolmüller/pte am 14.11.2016 - 21:55

Die "Smart Street Lights" des Open-Air-Veranstaltungsorts Boulder Plaza in Las Vegas werden mithilfe von Fussgängern betrieben. Kinetische Pads absorbieren die Erschütterungen und leuchten auf. Das System ist vom US-Startup Engoplanet entwickelt worden. Die Lichter sind mit einem Pad verbunden, das in den Pflastersteinen integriert ist. Zusätzlich verfügt das System über Solarmodule.

Verfasst von ictk am 10.11.2016 - 22:20

Im Alltag und gerade bei der Arbeit ist es wichtig, einen Schreibtischstuhl oder Besucherstühle zu haben, die nicht unbequem sind. Für den Arbeitnehmer selber und auch für Kunden ist ein komfortables Sitzen wichtig, und auch für die Gesundheit ist ein ergonomisch richtig angepasste Sitzgelegenheit essenziell, genauso wie auch ergonomische Tastaturen und Mäuse.

Verfasst von ictk am 08.11.2016 - 15:54

Ankunftsalarm beim Kunden, wenn der Güterwagen aufs Firmengelände rollt, punktgenaues Verfolgen der Wagen im Bahnnetz oder die Überprüfung der Wagenreihung: Mit der Ausrüstung sämtlicher Güterwagen von SBB Cargo mit RFID soll dies schon bald Realität für die Schweizer Güterbahn werden. Denn in diesen Tagen startet der Ausbau, bis Ende 2017 sollen rund 5000 Güterwagen ausgerüstet sein.

Verfasst von ictk am 01.11.2016 - 06:28

Der US-IT-Riese Apple aus dem kalifornischen Cupertino zieht sich laut Berichten von Techcrunch und The Verge definitiv aus dem Geschäft mit dem Bau externer Displays zurück. Stattdessen will die iPhone-Erfinderin künftig eng mit der südkoreanischen LG Electronics zusammenarbeiten.

Verfasst von ictk am 30.10.2016 - 15:16

Der internationale Flughafen von Dubai ist gestern Abend für anderthalb Stunden für jeden Verkehr gesperrt worden, weil eine Drohne darüber hinweg flog. Mehrere Flüge mussten umgeleitet werden, wie der Flughafenbetreiber Dubai Airports verlauten liess.

Verfasst von ictk am 25.10.2016 - 15:25

Im US-amerikanischen Bundesstaat Colorado ist heute ein autonom fahrender Lkw der zum Fahrdienstvermittler Uber gehörenden Firma Otto die 200 Kilometer lange Strecke von Fort Collins bis nach Colorado Springs gefahren. Um das selbstfahrende System zu überwachen, war zwar ein Fahrer mit an Bord - allerdings sass der Zeitung lesend in der Schlafkoje.