Verfasst von ictk am 01.09.2015 - 08:17

Der südkoreanische Elektronikriese und Apple-Konkurrent Samsung gewährt kurz vor dem Start der IFA in Berlin erste Einblicke in seine neue Smartwatch. Demnach soll die neue Computer-Uhr Gear S2 in zwei Varianten auf den Markt kommen und mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet sein.

Verfasst von Fleischer/pte am 28.08.2015 - 15:05

Ein neues Gadget erobert die Herzen der Radfahrer im Sturm: Smarthalo hat innerhalb eines Tages sein Finanzierungsziel von 67.000 kanadischen Dollar (ca. 45.000 Euro) auf Kickstarter erreicht und derzeit bereits fast das Doppelte eingespielt. Der smarte Fahrradcomputer navigiert den Anwender durch einfache, farbige Hinweise zum Ziel und misst dabei Entfernung, Geschwindigkeit, Zeit, Steigung und Kalorienverbrauch - diese Daten können auf der dazugehörigen App nach der Fahrt eingesehen werden.

Verfasst von ictk am 27.08.2015 - 07:45

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung erweitert sein Portfolio an Wireless-Lautsprechern aus. Im Rahmen der IFA 2015 will Samsung mit dem R5, R3 und R1 seine Wireless Audio 360 Lautsprecher-Serie um drei neue Modelle anreichern. Die Neuen verfügen laut den Angaben über ein neues Built-in Tap-and-Swipe User Interface sowie eine verbesserte Multiroom App für Smartphones, Tablets und auch Smartwatches.

Verfasst von ictk am 21.08.2015 - 08:08

Mit dem Smartband 2 SWR12 hat Sony Mobile ein neues Wearable-Produkt zur optischen Herzfrequenzmessung lanciert. Es verfügt den Angaben des japanischen Elektronikriesen zufolge über einen optischen Sensor, über den der Nutzer seine Herzfrequenz aufzeichnen und die Schwankungen, die über den Tag verteilt auftreten, analysieren kann.

Verfasst von Pichler/pte am 17.08.2015 - 07:30

Bislang haben technische Lösungen wie Hörgeräte oder Apples Sprachassistent Siri im Klanggewirr einer Party Probleme, eine einzelne relevante Stimme herauszufiltern. Doch eine Entwicklung von Forschern der Duke University verspricht Abhilfe. Denn ihr Sensor kann effektiv erkennen, aus welcher Richtung Geräusche kommen und sie dadurch klar voneinander unterscheiden.

Verfasst von ictk am 16.08.2015 - 07:07

Die iPhone-Erfinderin Apple mit Hauptsitz im kalifornischen Cuppertino sucht offenbar Zugang zu einem Testgelände, auf dem oft auch selbstfahrende Fahrzeuge erprobt werden. Denn wie die britische Zeitung "Guardian" bekannt gibt, liegt ihr ein Schreiben vor, das eine Entsprechende Anfrage Apples bei einer früheren Militärbasis in Kalifornien enthält. Diese Militärbasis wurde bereits von anderen Autoproduzenten zu Testzwecken genutzt.

Verfasst von ictk am 14.08.2015 - 09:40

Europas grösster Flugzeugbauer Airbus mit Sitz im französischen Toulouse setzt auf die technischen Möglichkeiten von 3D-Druckern und will künftig mit deren Einsatz zehn Prozent der für den Flugzeugbau benötigten Bau- und Ersatzteilen künftig in Eigenregie herstellen.

Verfasst von ictk am 12.08.2015 - 11:19

Falls sie einmal vorhanden gewesen sollte, ist die grosse Euphorie rund um die Apple Watch offenbar verflogen. Jedenfalls ist das Faktum, dass Apple bislang keine konkreten Verkaufszahlen bezüglich seiner smarten Computeruhr veröffentlichen wollte, kein gutes Signal an die Investoren. Auch die ersten Analysten geben inzwischen zu, dass die Erwartungen im Bezug auf die Apple Watch wohl zu hoch waren.

Verfasst von ictk am 29.07.2015 - 16:28

Nokia plant den Einstieg ins Virtual-Reality-Business. Als Sprungbrett dazu soll die jetzt vorgestellte 360-Grad-Kamera OZO dienen, die auf Filmemacher abzielt und die über acht Kameralinsen sowie acht integrierte Mikrofone verfügt.

Verfasst von Pichler/pte am 27.07.2015 - 08:26

Die britische Royal Navy hat vergangene Woche eine kompakte, 3D-gedruckter Drohne erfolgreich getestet. Das an der University of Southampton entwickelte Drei-Kilo-Fluggerät "Sulsa" ist dabei vom Patroullienboot HMS Mersey aus gestartet und an einem Strand in Dorset gelandet. Der Probeflug könnte den Weg für einen breiteren Einsatz der vergleichsweise einfachen, kompakten Drohnen aus dem Drucker ebnen. Denn sie sind auch viel billiger als bisherige militärische Aufklärungsdrohnen.