PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Cloud im Gespräch (1): "Klassische IT und Cloud werden noch Jahre parallel existieren"

Interview mit Richard Zobrist, Head of Business Enablement Cloud bei Swisscom

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Peripherie

Heisser Herbst für tragbare Elektronik-Gadgets erwartet

Elektronische Gadgets wie smarte Uhren sind im Kommen (Bild: Samsung)

Tragbare Elektronik wie etwa die erwartete iWatch von Apple soll im dritten Quartal verstärkt nachgefragt werden. Einem Digitimes-Bericht nach haben neben Apple auch Samsung, Epson, Sony, Acer, Asustek oder Adidas ihre ursprünglichen Pläne für Produktneuheiten in der ersten Jahrenhälfte auf den Herbst verschoben.


Falsch montiertes Navi kann in der Schweiz bis zu 500 Franken Busse kosten

Wer sein Navi-Gerät an der Frontscheibe befestigt, riskiert Ärger mit der Polizei. (Bild: Thinkstock)

Werden im Auto Smartphones mit Navi-App oder eigenständige Navigationsgeräte am falschen Ort befestigt, kann das nicht nur sehr teuer werden, sondern auch lebensgefährlich sein. Je nach Kanton fällt eine Busse von bis zu 500 Franken an. Befindet sich das Navi auf der Airbag-Abdeckung, wird es bei einem Aufprall zum tödlichen Geschoss.


Postauto testet Fahrpläne, die mit E-Ink erstellt werden

Bild: Postauto

Display statt Papier: Das Unternehmen Postauto Schweiz prüft den Einsatz neuer, elektronischer Fahrplan-Anzeigen an den Haltestellen. Die neue Technologie soll künftig den Fahrplanwechsel vereinfachen und tagesaktuelle Anpassungen für einzelne Haltestellen ermöglichen. Ausserdem soll mit dem Projekt Energie gespart und Erkenntnisse für die ganze Post gesammelt werden.


Apples Smartwatch soll im Oktober in die Regale kommen

Bild: WWDC

Im Oktober dieses Jahres soll iPhone-Erfinderin Apple seine langerwartete Hightech-Uhr auf den Markt bringen. Die Smartwatch mit einem vermutlich 2,5-Zoll grossen Display werde im Juli in Serie gehen, wurde von Insiderkreisen verlautet.


Apples iWatch soll im vierten Quartal auf den Markt kommen

Apples iWatch soll im vierten Quartal auf den Markt kommen

Apples iWatch, über die immer wieder spekuliert wird, soll nach den Erkenntnissen der "New York Times" (NYT) im vierten Quartal auf den Markt kommen. Den Hinweis auf diesen Termin vergrub die NYT am Wochenende in einem längeren Artikel über den Wandel von Apple unter dem aktuellen Chef Tim Cook.


Bakom stellt Weichen für hybrides Fernsehen in der Schweiz

Symbolbild: Samsung

Wenn man Informationen zu einer Fernsehsendung im Internet abrufen und auf dem TV-Bildschirm anzeigen kann, so spricht man von hybridem Fernsehen (HbbTV). Gemeint sind Fernsehgeräte oder Set-Top-Boxen, die über eine eingebaute Internetschnittstelle verfügen und somit Fernseh- und Internetinhalte darstellen können. Um hybrides TV in der Schweiz einführen zu können, ist laut Bundesamt für Kommunikation (Bakom) eine Anpassung der Radio- und Fernsehverordnung (RTVV) sowie der SRG-Konzession erforderlich.


Sony stellt Ampeln für Spielestreaming in den USA auf grün

Sony stellt Ampeln für Spielestreaming in den USA auf grün

Der japanische Elektronikriese Sony will seinen Dienst für das Streaming von Spielen aus dem Internet Ende Juli mit einem Testlauf in Nordamerika beginnen. Zu Beginn werden in etwa 100 Spiele der Playstation 3 verfügbar sein, wie die Japaner an der Spielemesse E3 in Los Angeles verkündet haben.


Mit "anziehbarem U-Boot" auf Suche nach ältestem Computer der Welt

"Exosuit": Soll antike Hochtechnologie finden (Foto: Nuytco)

Der "Exosuit" des kanadischen Unternehmens Nuytco Research ist ein Hightech-Anzug, der bemannte Tauchgänge bis in 300 Meter Tiefe ermöglicht. So soll er im Herbst dazu beitragen, eines der grössten Rätsel der Technologie-Geschichte zu lösen, berichtet der New Scientist.


Superkondensatoren machen Batterien überflüssig

Kondensator: taugt als Batterieersatz (Foto: news.vanderbilt.edu, Joe Howell)

Forscher der Vanderbilt University haben einen strukturellen Superkondensator entwickelt, der möglicherweise bald Batterien oder elektrische Leitungen obsolet machen könnte. Der Kondensator ermöglicht es, Energie in strukturellen Materialien zu speichern - und das für lange Zeit. Dabei soll der Superkondensator auch mechanische Belastungen problemlos überleben.


Cisco mit neuem Telepresence-System für KMUs

Cisco mit neuem Telepresence-System für KMUs

Mit dem Telepresence-System MX200 G2 hat Cisco eine laut eigenen Angaben "kostengünstige Lösung für eine hochwertige Videokommunikation in kleinen und mittelgrossen Räumen" lanciert. Mit dem Videokonferenzsystem könnten Anwender in KMUs Informationen innerhalb weniger Sekunden austauschen.