PROMO LINKS
Steigendes Sicherheitsrisiko durch M2M-Kommunikation

Das "Internet der Dinge" ist unaufhaltsam im Vormarsch. Mit der Vielzahl vernetzter Geräte steigt aber auch das Sicherheitsrisiko

PROMO MITTE
IBeacon: Simple Technologie mit Potenzial

Seit Apple iBeacon 2013 das erste Mal erwähnte, schickt sich diese Technologie an, immer mehr Bereiche der mobilen Welt zu erobern

PROMO RECHTS
Cloud im Gespräch (3): Denken der Anbieter als grösste Herausforderung für Cloud

Interview mit Franz Grüter, CEO und VR-Präsident von Green

Supercomputer

Neuer Supercomputer für Atomwaffenforschung

Los Alamos National Laboratory: Luftaufnahme aus dem Jahre 1995 (Bild: Wikipedia-Keraunoscopia)

Der Supercomputer-Hersteller Cray hat den Auftrag bekommen, einen Supercomputer für die Nuklearwaffenforschung zu bauen. "Trinity" soll am Los Alamos National Laboratory aufgestellt werden und ist mit 174 Millionen US-Dollar nach eigenen Angaben einer der bisher grössten Aufträge für den Hersteller.


D-Wave eher Physikexperiment als Quantencomputer

Professor Matthias Troyer löste mit seiner Untersuchung des Quantenrechners D-Wave ein weltweites Echo aus. (Bild: ETH Zürich)

Über zehn Millionen Dollar bezahlten Google und der amerikanische Rüstungskonzern Lockheed Martin für einen Quantenrechner, von dem man nicht weiss, was er kann. Wie sich solche Geräte richtig testen lassen, hat ein Team unter der Leitung von ETH-Professor Matthias Troyer untersucht und dabei für viel Wirbel gesorgt. Barbara Vonarburg von ETH-News hat mit dem Wisschenschaftler das nachfolgende Gespräch zum Thema geführt.


China verfügt über derzeit schnellsten Supercomputer

Der schnellste Supercomputer Europa ist "Piz Daint" vom Centro Svizzero di Calculo Scientific (CSCS) (Foto: CSCS)

Im Rahmen der International Supercomputer Conference in Leipzig wurde die aktuelle Top 500-Liste der Supercomputer veröffentlicht. Den ersten Platz belegt seit Juni 2013 Tianhe-2 an der chinesischen National University of Defence Technology. Das schnellste System in Europa ist Piz Daint am Centro Svizzero di Calculo Scientifico (CSCS) in der Schweiz, er liegt auf Platz sechs.


Supercomputer "Piz Daint" für Forschung freigegeben

Ralph Eichler, Thomas Schulthess und Fritz Schiesser geben den Grossrechner «Piz Daint» symbolisch für die Wissenschaft frei. (Bild: CSCS)

Europas leistungsstärkster Supercomputer "Piz Daint", der im nationalen Hochleistungsrechenzentrum (CSCS) in Lugano steht, ist nun offiziell für die Forschung freigegeben worden. Für die Abnahme wurde er bereits vor der feierlichen Einweihung mehrfach erfolgreich getestet.


Quantenrechner auf dem Prüfstand

Ist dies der erste käufliche Quantencomputer? Im Bild die aktuelle 512-Qubits-Version von D-Wave. (Bild: Courtesy of D-Wave Systems)

Eine neuartige Rechenmaschine erregt in der Fachwelt Aufsehen. Handelt es sich dabei um den ersten käuflichen Quantencomputer? Ein Team unter der Leitung von ETH-Professor Matthias Troyer bestätigt nun, dass die Maschine Quanteneffekte nutzt. Schneller als ein herkömmlicher Computer ist sie aber nicht.


IBM investiert eine Milliarde Dollar in Supercomputer-Plattform Watson

Bild: Wikimedia

Der US-amerikanische ICT-Riese IBM will mehr als eine Mrd. US-Dollar in die Schaffung einer neuen Geschäftseinheit rund um seine Supercomputer-Plattform Watson investieren. Die Einheit IBM Watson Group soll künftig von Michael Rhodin geleitet werden.


Neuer Benchmark-Test für Supercomputer

"Piz Daint": Solche Rechner brauchen moderne Benchmarks (Foto: cscs.ch)

Bei der kürzlich stattgefundenen Supercomputing Conference haben Experten offiziell einen neuen Benchmark-Test veröffentlicht, der die Leistung von Supercomputern realistischer bewerten soll. Denn der für die bekannte Top-500-Liste bislang genutzte Linpack-Benchmark ist eigentlich zu einfach.


Neuer Intel-basierter NEC-Supercomputer für die ETH Zürich

Neuer Intel-basierter NEC-Supercomputer für die ETH Zürich

An der ETH Zürich ist ein neuer, Intel-basierter Supercomputer in Betrieb genommen worden. Der NEC-Rechner arbeitet Angaben zufolge mit dem Intel Xeon E5 v2-Prozessor (Codename: Ivy Bridge). Der Supercomputer kommt in einem Projekt zum Einsatz, dessen Ziel es sei, die Forschungsarbeit in den Bereichen Biomedizin, Astronomie, Geophysik, theoretische Physik, Materialwissenschaften und Computerwissenschaften zu beschleunigen, wie es in einem Communiqué dazu heisst.


Menschliches Hirn Vorbild für IBM-Supercomputer

(Bild: FB)

Forschern des IBM Research in Rüschlikon ist es gelungen, den Prototypen eines Chips zu bauen, der so ähnlich wie das menschliche Gehirn funktioniert. Dabei dient der Blutkreislauf mit seinem komplexen Gefässsystem als Vorbild. Wie beim Menschen das Blut sorgt Flüssigkeit bei der sogenannten Redox-Flow-Technik dafür, dass der Computer mit Energie versorgt und gekühlt wird.


Supercomputing: T-Systems-Rivale Atos schnappt sich Grossauftrag in Spanien

Supercomputing: T-Systems-Rivale Atos schnappt sich Grossauftrag in Spanien

Der IT-Dienstleister Atos ergattert einen Grossauftrag vom Institute for Technology and Renewable Energy (ITER) der kanarischen Insel Teneriffa. Es geht um die Lieferung eines neuen Supercomputers für das Institut.