Verfasst von ictk am 09.06.2016 - 10:44

Zur Überwachung der Qualität seines mobilen Sprach- und Datenverkehrs setzt das europäische Kernforschungszentrum Cern mit Sitz in Genf auf die Qualipoc Remote Control Netzwerk-Messsonde des Rohde-&-Schwarz-Tochterunternehmens Swissqual mit Sitz in Zuchwil. Das Cern stellt damit sicher, dass seine rund 6000 Mitarbeiter jederzeit erreichbar sind – sowohl ober- als auch unterirdisch.

Verfasst von ictk am 09.06.2016 - 05:15

Die von Brocade gekaufte Ruckus Wireless mit Sitz im kalifornischen Sunnyvale hat zwei neue Wireless Access Points (APs) nach dem Standard 802.11ac Wave 2 sowie eine aktualisierte Management-Software lanciert. Mit den neuen Modellen Ruckus T710 und R510 für den Outdoor- beziehungsweise Indoor-Bereich verdoppeln sich den Angaben von Ruckus zufolge im Vergleich zu vorangegangenen AP-Generationen die Dichte der Clients und die Datenraten.

Verfasst von ictk am 07.06.2016 - 14:23

Der finnische Telekomausrüster Nokia hat für den Schweizer Stromnetzbetreiber Swissgrid ein schlüsselfertiges IP/MPLS-Netz errichtet und in Betrieb genommen. Neben einem Plus an Sicherheit durch beispiesweise eine Verschlüsselung der optischen Übertragung, soll das Netz auch den Betrieb des 6.700 km umfassenden Stromnetzes der Swissgrid automatisieren. Das neue "Grid Control Network" soll Swissgrid neue Möglichkeiten zur Überwachung und Netzsteuerung bieten.

Verfasst von ictk am 03.06.2016 - 06:36

Die erst dieses Jahr in Wallisellen gegründete Datahub Networks hat ihren Daten-Highway in Betrieb genommen. Das gemäss Datahub "modernste optische Glasfasernetz der Schweiz" misst über 2'000 Kilometer und bietet 46 zentral gelegene Zugangspunkte in allen Landesteilen. Das Netzwerk basiert laut Mitteilung auf dem Glasfasernetz der SBB und weiteren Partnern.

Verfasst von ictk am 03.06.2016 - 05:56

Der US-WAN-Optimierer Riverbed aus dem kalifornischen San Francisco hat mit der neuen "Steelcentral"-Version eine Art "Kommandozentrale" für das Performance-Management in Unternehmensnetzen und Cloud-Umgebungen lanciert. Die Lösung diene dazu, aus Anwendersicht die Performance von Applikationen, Netzwerk und Infrastruktur gebündelt zu überwachen, teilen die Kalifornier mit.

Verfasst von ictk am 03.06.2016 - 05:44

Die US-Netzwerkausrüsterin Cisco Systems aus dem kalifornischen San José und der IT-Riese IBM aus Armonk im US-Bundesstaat New York wollen die künstliche Intelligenz (KI) rund um IBMs Supercomputer Watson nunmehr auch in Netzwerksysteme integrieren und damit neue Datenanalyselösungen ermöglichen.

Verfasst von ictk am 02.06.2016 - 05:29

Die US-Netzwerkausrüsterin Juniper mit Sitz im kalifornischen Sunnyvale hat mit den Switches EX2300 und EX3400 neue Netzwerkgeräte für den Access-Bereich vorgestellt. Dank Zero-Touch-Provisionierung und Unterstützung der Junos Fusion Enterprise Fabric sollen sie das Netzwerk-Management vereinfachen und automatisieren.

Verfasst von ictk am 25.05.2016 - 06:07

Die Netzwerkspezialistin Bintec Elmeg mit Sitz in Nürnberg erweitert das Leistungsspektrum seiner All-IP-Systeme "Be IP" und "Be IP Plus" um die neue Funktion "Voip-Routing für mehrere Internet-Zugänge". Damit ermögliche es Bintec Elmeg gemäss einer Aussendung denjenigen Unternehmen, die mehr als zehn MSNs oder mehrere All-IP-Anschlüsse benötigen, ihre bestehende Rufnummernlandschaft kostengünstig und mit nur einer Hardware in All-IP-Netze zu migrieren.

Verfasst von ictk am 22.05.2016 - 11:53

Das von der finnischen Cinia Group und Alcatel-Lucent in der Ostsee verlegte Unterseekabel, das die erste Direktverbindung zwischen Nordeuropa und dem europäischen Festland sicherstellt, ist jetzt offiziell zur Nutzung freigegeben worden. Das Cinia-C-Lion1-Seekabel überbrückt die 1172 Kilometer zwischen der finnischen Hauptstadt Helsinki und der deutschen Region Rostock-Ribnitz.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 16.05.2016 - 06:37

Die US-Netzwerkausrüsterin Netgear aus dem kalifornischen San Jose erweitert ihr Prosafe-Portfolio an 10-Gigabit-Ethernet-Switches um drei neue "Smart Managed"-Switches. Mit den neuen Geräten richtet sich das einst aus Bay Networks hervorgegangene Unternehmen vor allem an kleine und mittlere Unternehmen (KMU).