Verfasst von ictk am 06.12.2017 - 12:02

Die auf netzbetreiberunabhängige Rechenzentrums- und Interconnection-Dienstleistungen fokussierte Equinix mit Zentralen im kalifornischen Redwood City und Schweizer Sitz in Zürich vernetzt alle Equinix International Business Exchange (IBX)-Rechenzentren direkt, physisch und virtuell miteinander. Anwender-Unternehmen sollen sich dadurch bei Bedarf künftig mit anderen Equinix-Kunden weltweit verbinden können – unabhängig vom eigenen Standort.

Verfasst von ictk am 22.11.2017 - 15:20

Die Nachfrage nach Rechenzentrumskapazität wächst ständig. Gleichzeitig gilt es, die ökologischen Auswirkungen zu minimieren. Mit dem Projekt "Bodentype DC" hat sich ein europäisches Konsortium zum Ziel gesetzt, die Entwicklung so weit voranzutreiben, dass sich beide Anforderungen verbinden lassen.

Verfasst von ictk am 21.11.2017 - 08:20

Mit Hyperpod hat Schneider Electric ein Rahmen- und Montagesystem für Hyperscale-Rechenzentren lanciert, das mit seiner hyperkonvergenten Pod-Architektur die Stromversorgung, Kühlung sowie Verkabelung und Software-Management vereinheitlichen soll. Gemäss Mitteilung zielt Schneider Electric mit der Lösung auf schnell wachsende IT-Umgebungen, da sich damit vorkonfigurierte Racks wie bei einem Andocksystem bei Bedarf schnell in Betrieb nehmen liessen.

Verfasst von ictk am 08.10.2017 - 09:16

Das Soziale Netzwerk Facebook plant eine Milliardeninvestition in Henrico Country im US-Bundesstaat Virginia. Für ein neues Rechenzentrum, das dort entstehen soll, will der Konzern mit Zentrale im kalifornischen Menlo Park eine Milliarde US-Dollar (978 Mio. Schweizer Franken) ausgeben.

Verfasst von ictk am 25.08.2017 - 07:27

Für das Rechenzentrum Ostschweiz in Gais stand diese Woche das Aufrichtefest auf dem Programm. In der parallel stattgefundenden Parlamentssitzung hat sich die Stadt St. Gallen gemäss Mitteilung für eine Beteiligung am Rechenzentrum in Höhe von 4 Millionen Franken entschieden.

Verfasst von ictk am 22.07.2017 - 07:31

Der US-amerikanische IT-Riese IBM mit Sitz in Armonk im Bundesstaat New York will sein Cloud-Business weiter ausbauen und errichtet dazu gleich vier neue Datenzentren. Zwei davon sollen in London entstehen sowie jeweils eines in Sydney (Australien) und San Jose (Kalifornien).

Verfasst von ictk am 17.07.2017 - 08:54

Der US-IT-Riese IBM aus Armonk will mit einer neuen Generation seiner Grossrechner "IBM Z" die Sicherheit und Verschlüsselung von Daten auf eine neue Stufe hieven. Mit den neuen Mainframes sei es erstmals möglich, alle Daten, die mit einer Anwendung, einem Cloud-Service oder einer Datenbank verbunden seien, zu verschlüsseln, verspricht Big Blue.

Verfasst von ictk am 12.07.2017 - 10:25

Die US-amerikanische iPhone-Erfinderin Apple reagiert auf die verschärften Cybergesetze in China mit dem erstmaligen Bau eines Rechenzentrums im Reich der Mitte. Das Datacenter werde gemeinsam mit der lokalen Internetfirma Guizhou-Cloud Big Data Industry (GCBD) betrieben, lässt Apple verlauten.

Verfasst von ictk am 10.07.2017 - 15:06

Die US-amerikanische iPhone-Erfinderin Apple will ein zweiten Rechenzentrums in Dänemark errichtet. Wobei das erste noch nicht einmal fertig gebaut ist. Die heute angekündigte Anlage in Apenrade unweit der Grenze zu Deutschland soll den Betrieb bis Mitte 2019 aufnehmen und schrittweise ausgebaut werden, lässt Apple wissen.

Verfasst von ictk/Kapi am 04.07.2017 - 08:10

Der Schweizer ICT-Dienstleister Creen.ch lanciert eine Cloud-Lösung, die Prozessorleistung, Speicherkapazität, Firewall-Funktionen, Datenbanken und Netzwerkelemente bedarfsgerecht und dynamisch über das Internet bereitstellen soll. Bei diesem "Virtual Datacenter" handle es sich um ein "Infrastructure as a Service»-Angebot" (IaaS), das Unternehmen eine komplette Computerinfrastruktur biete, betont Green.ch.