Verfasst von ictk am 23.10.2017 - 19:50

Die auf Enterprise-Cloud-Plattformen fokussierte Flash-Speicher-Anbieterin Tintri hat Version 3.1 ihres Automation Toolkits lanciert. Unternehmen sollen damit erweiterte Funktionen und Unterstützung bei der einfachen und flexiblen Automatisierung von Arbeitsabläufen beim Betrieb von All-Flash-Speichersystemen erhalten, vespricht das Unternehmen mit Zentrale im kalifornischen Mountain View.

Verfasst von ictk am 13.10.2017 - 19:22

Die grössten Festplatten der auf Speicherprodukte fokkussierten Western Digital mit Sitz im kalifornischen Irvine haben derzeit eine Speicherkapazität von 14 TB. Bis 2025 wollen die Kaliforner 40 TB erreichen. Ermöglich werden soll dies durch die Technologie Microwave Assisted Magnetic Recording (MAMR).

Verfasst von ictk am 09.10.2017 - 11:04

Das Paul Scherrer Institut PSI setzt bei einem jährlichen und steigenden Datenaufkommen von ca. 10 PB (Petabyte) weiterhin auf IBM Spectrum Scale mit Software-RAID (Simap-Ausschreibung vom 4.5.17). Das Scale-out Storage-Cluster wird neu mit Standard-Hardware von Lenovo (x3650, 12Gbps SAS-JBOBs mit 84 Drives) betrieben.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 06.10.2017 - 09:30

Alles wie gehabt, also internes Rechenzentrum, wohl abgewogenes Outsourcing mit einem der klassischen Provider ("ohne Risiko") für einen nicht so wichtigen Teil der IT-Infrastruktur, oder – schon etwas gewagteres Neuland – eine "private Cloud", also die Einführung von externen Praktiken? Oder gleich der Sprung ins absolute Neuland mit "public" oder – etwas vorsichtiger – mit "hybrid" Cloud?

Verfasst von ictk am 05.10.2017 - 06:35

Die auf Netzwerklösungen für Filesharing und Virtualisierung fokussierte taiwanesische Qnap Systems hat mit 2.1 eine neue Version ihrer All-in-One-App Hybrid Backup Sync lanciert. Mit der aufgerüsteten Datensicherungs- und Notfallwiederherstellungslösung sollen Anwender Aufgaben rund um Sicherung, Wiederherstellung und Synchronisierung zentral verwalten können.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 19.09.2017 - 14:17

Das Unternehmen Aptare, das heute in Campbell, Kalifornien, beheimatet ist und etwa 100 Mitarbeiter beschäftigt, schwimmt etwas gegen den Strom. Es ist kein Startup, sondern wurde schon 1993 gegründet und hat nie Funding-Gelder von Venture Capitalists oder Banken bekommen. Einer seiner Gründer, Rick Clark, steht noch heute als CEO an der Spitze. Und die Firma "gehört allen Mitarbeitern", erklärte uns Clark, als wir ihn im Silicon Valley besuchten. Auf Nachfrage sagt er dann mit einem Lachen: "Mir als CEO etwas mehr als den anderen ..."

Verfasst von Fügemann/pte am 09.09.2017 - 07:15

Physiker der Universität Basel haben einen Speicher für Photonen entwickelt. Diese Quantenteilchen bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit und eignen sich daher für schnelle Datenübertragung. Den Forschern ist es gelungen, sie in einem Atomgas zu speichern und wieder auszulesen, ohne dass sich ihre quantenmechanischen Eigenschaften zu stark verändert haben.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 01.09.2017 - 14:05

Die Storage-Branche ist im Umbruch. Sogar so sehr, dass manche gar nicht mehr von Storage allein sprechen wollen, sondern ziemlich frei mit den Begriffen jonglieren. Datacore zum Beispiel, bekannt und gross geworden mit einem Ansatz für einen gemeinsamen Datenpool auf der Basis von virtualisierter Storage-Hardware, bezeichnet sich jetzt als Pionier von "software-defined Storage" (SDS).

Verfasst von Hartmut Wiehr am 25.08.2017 - 12:43

Während sich alle grossen Speicherhersteller seit mehreren Jahren in der Krise befinden, erobern viele kleinere Anbieter und Startups – vor allem aus den USA – grössere Marktanteile. Und manche von ihnen wie zum Beispiel Pure Storage oder Tintri schaffen es sogar, einen ordentlichen Börsengang (IPO) hinzulegen und viele Kunden in Europa und in Asien zu gewinnen. Viele weitere werden auf Grund ihrer technologischen Innovationen von den Grossen aufgekauft – in der Hoffnung, die Abwärtstendenzen bei sich selbst aufzuhalten oder zu überwinden.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 16.08.2017 - 08:22

Ein junges Startup aus Israel mit XIV- und IBM-Vergangenheit will die Konkurrenz in Sachen Performance übertrumpfen. Seine Hardware-Kästen S24 und D24 bringen schnelle dual-port NVMe SSDs mit 6,4 Terabyte Kapazität zusammen mit der recht jungen Technologie von NVMe over Fabrics (NVMf). CEO Zivan Ori, der in der israelischen Armee, bei Intel und bei IBMs XIV-Division Know-how und Erfahrungen sammelte, beansprucht, dass laut Benchmarks die E8-Flash-Arrays 6- bis 11-mal schneller als ähnliche Geräte von Dell EMC, Pure Storage oder Infinidat seien.