Verfasst von ictk am 08.11.2017 - 15:21

Der mobilen Kommunikation werden neue Frequenzbänder zugeteilt, um die Einführung der 5G-Technologie in der Schweiz zu ermöglichen. Dies hat der Bundesrat an seiner heutigen Sitzung beschlossen, an der er die Änderungen des Nationalen Frequenzzuweisungsplanes (NaFZ) angenommen hat.

Verfasst von ictk am 08.11.2017 - 11:12

Swisscom und Ericsson haben bereits im vergangenen Sommer Anwendungen auf Basis von 5G Network Slicing und NB-IoT 5G präsentiert, die vor allem auf die digitale Transformation von Unternehmensprozessen abzielten. Nun hat sich Swisscom dafür entschieden, dass der schwedische Telekomausrüster die vollständige digitale Transformation des Swisscom Netzes auf landesweites Gigabit-LTE und den Einsatz von 5G liefert. Swisscom will ab 2018 landesweit Gigabit-LTE und ab 2020 5G implementieren.

Verfasst von ictk am 08.11.2017 - 10:37

Die Konzessionsgebühren für Mobilfunkfrequenzen, welche für die zukünftige Mobilfunktechnik ("5G") eingesetzt werden, werden sinken. Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die Verordnung über die Gebühren im Fernmeldebereich (GebV-FMG) entsprechend angepasst.

Verfasst von ictk am 03.11.2017 - 08:53

In China, dem weltgrössten Smartphone-Markt, herrscht zum Verkaufsstart des iPhone X ein enormes Interesse am neuen Apple-Flaggschiff. Schon Stunden, bevor die Geschäfte ihre Türen öffneten, bildeten sich vor den Apple-Stores riesige Schlangen. Laut einer Verkäuferin in einem Apple-Laden im populären Einkaufszentrum Taikooli in Pekings Stadtviertel Sanlitun sei es für Chinesen typisch, das iPhone gleich am ersten Tag besitzen zu wollen.

Verfasst von Craig Walker am 29.10.2017 - 09:41

Es gibt bereits eine Reihe von persönlichen Sprachassistenten, wie Siri, Cortana und Google Assistant, und Startups nutzen Künstliche Intelligenz und Analysen, um weitere persönliche Begleiter zu bauen. Es sieht also so aus, als steuerten wir auf eine zunehmend sprachgesteuerte Beziehung zur Technologie zu. Wie zuvor auf dem Consumer-Markt werden diese Stimmenaktivierungssysteme sich wohl am Ende auch in den Unternehmen durchsetzen. Immerhin haben diese Systeme das Potenzial, Aktivitäten enorm zu vereinfachen und zu automatisieren.

Verfasst von ictk am 17.10.2017 - 06:22

Die chinesische Telekommunikationsausrüsterin Huawei hat mit dem Mate10 Pro und dem Mate10 lite zwei neue Smartphones lanciert, mit denen man Samsung und Apple Marktanteile abgraben will. Das Mate10 Pro nutzt künstliche Intelligenz mit der kürzlich vorgestellten Kirin 970 Computing-Plattform, die aus acht Kernen besteht und eine Neural Processing Unit (NPU) ist. Zwölf Kerne treiben unterdessen die GPU an.

Verfasst von ictk am 16.10.2017 - 09:33

Swisscom bringt mit "Simplymobile" ein neues Abo, bei dem das Datenguthaben Ende Monat nicht mehr verfällt. Dazu ist das Abo, das bei den Coop-Tochterfirmen Interdiscount, Fust, Coop&Home und Microspot sowie unter simplymobile.ch erhältlich ist, jederzeit unter Einhaltung einer 60-tägigen Kündigungsfrist kündbar.

Verfasst von ictk am 10.10.2017 - 07:53

Für ein eigenes hochpräzises Ortungssystem hat Japan nun einen weiteren Satelliten ins All geschickt. Eine Trägerrakete vom Typ H-2A hob mit dem als Michibiki Nummer 4 genannten Satelliten vom Raumfahrtbahnhof Tanegashima in der südwestlichen Provinz Kagoshima ab. Der Satellit ist der letzte von insgesamt vier zum Aufbau einer verfeinerten Form des satellitengestützten GPS-Standards japanischer Bauart. Bislang war die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt von einem amerikanischen GPS-Netzwerk abhängig.

Verfasst von ictk am 09.10.2017 - 22:01

Das privat geführte US-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX mit Sitz in Hawthorne hat zehn Kommunikationssatelliten des Unternehmens Iridium ins All geschickt. Laut Mitteilung von SpaceX glückte auch die anschliessende Landung der Trägerrakete "Falcon 9" auf einer Plattform im Pazifik.

Verfasst von ictk am 04.10.2017 - 20:37

Der US-Internetgigant Google unterstreicht seine Ambitionen im Smartphone-Business mit neuen Modellen, die gegen die teuren Konkurrenzgeräte von Apple und Samsung antreten sollen. Ein Jahr nach dem Start seiner ersten Pixel-Smartphones stellte der Konzern heute in San Francisco ein Pixel 2 in ähnlicher Grösse sowie eine grössere Version XL mit einem 6-Zoll-Bildschirm vor. Bei ihr füllt das Display fast die gesamte Frontseite des Geräts bis auf Streifen für Lautsprecher am oberen und unteren Ende aus.