Verfasst von ictk/borse-go am 06.02.2015 - 08:20

Der US-amerikanische Telekomriese Verizon mit Sitz in New York trennt sich von zahlreichen Festnetz- und Mobilfunkanlagen im Wert von 15,5 Milliarden US-Dollar. So veräussern die New Yorker allein für 10,5 Milliarden Dollar Festnetzassets in den Bundesstaaten Texas, Kalifornien und Florida an den Telekombetreiber Frontier Communications. An die American Tower wiederum gibt Verizon Mobilfunkmasten im Wert von 5 Milliarden Dollar ab.

Verfasst von ictk am 05.02.2015 - 13:37

Der Direktro des US-amerikanischen Telekom-Regulierers FCC, Tom Wheeler, will mit strikten Regeln den gleichberechtigten Zugang zu Internet-Netzen, ergo die Netzneutralität durchsetzen. Nach seinem Plan sollen Breitband-Dienste ähnlich wie Versorgungsnetze reguliert werden, erklärte Wheeler in der Nacht auf heute.

Verfasst von redaktion am 05.02.2015 - 12:02

Der Schweizer Telekomkonzern Swisscom rechnet wegen der Euro-Schwäche in diesem Jahr mit weniger Umsatz und Gewinn. Das Betriebsergebnis (Ebitda) dürfte aus derzeitiger Sicht 2015 auf 4,2 Mrd. Franken sinken von 4,41 Mrd. Franken im vorigen Jahr, teilte Swisscom mit. Zudem werden weitere Faktoren wie die Kosten für eine Netzmodernisierung und höhere Personalausgaben auf dem Gewinn lasten.

Verfasst von ictk am 03.02.2015 - 13:58

Im Rahmen der alljährlich von der Vergleichsplattform Bonus.ch online durchgeführten Zufriedenheitsumfrage, für die insgesamt 3500 Personen interviewt wurden, waren fast drei Viertel der befragten Personen der Meinung, dass die im Bereich Mobiltelefonie praktizierten Preise nicht gerechtfertigt seien.

Verfasst von redaktion am 02.02.2015 - 14:57

Die deutschen Handynetzbetreiber starten im Frühsommer ein milliardenschweres Wettbieten um Mobilfunkfrequenzen. Für die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica geht es dabei um alles oder nichts - auf der Auktion werden die Marktverhältnisse für Jahrzehnte zementiert.

Verfasst von Pichler/pte am 02.02.2015 - 08:56

In den USA müssen Internet-Anschlüsse in Zukunft deutlich schneller sein, um als Breitband zu gelten. Die Federal Communications Commission (FCC) hat dazu beschlossen, dass erst Downloadraten von 25 Megabit pro Sekunde (Mbps) wirklich als Breitband gelten. Das ist ein Schock für Anbieter, denn viele gängige DSL-Varianten sind dafür zu langsam.

Verfasst von ictk am 01.02.2015 - 20:25

Die Deutsche Telekom plant offenbar, ihre Präsenz am Frankfurter Internetknoten DE-CIX, der hinsichtlich des Datendurchsatzes als weltweit grösster gilt, massiv auszubauen, um ausländischen Diensten das Spionieren zu erschweren. Dies Geht aus einem Bericht der Zeitschrift Wirtschaftswoche hervor.

Verfasst von ictk/boerse-go am 31.01.2015 - 10:24

Der texanische Telekomriese AT&T hat sich bei der grössten jemals in den USA stattgefundenen Auktion von Mobilfunk-Frequenzen das grösste Stück am Kuchen gesichert und dafür auch viel Geld liegen gelassen. Insgesamt hat der Konzern, der sich derzeit mit einer ganzen Reihe von Unternehmenszukäufen verstärkt, für Frequenzen 18,2 Milliarden Dollar auf den Tisch geblättert.

Verfasst von redaktion am 30.01.2015 - 13:59

Vor der Übernahme der Deutsche-Telekom-Tochter EE ordnet British Telekom seine Finanzen und rüstet sein Glasfasernetz auf. Der Telekommunikationsriese kündigte an, binnen drei Jahren umgerechnet 2,7 Mrd. Euro in die Pensionskasse zu stecken, deren Finanzloch mittlerweile auf mehr als 9 Mrd. Euro angewachsen ist.

Verfasst von Ralph Hürlimann am 28.01.2015 - 09:18

Bei Unified Communication & Collaboration (UC&C) haben die Geschäftsentscheider das Sagen wieder an sich gerissen. Die Anbieter werden in der Folge ihre UC&C-Angebote besser an die Geschäftsprozesse anpassen müssen, um die individuellen Anforderungen der Kunden zu erfüllen.