PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Cloud im Gespräch (1): "Klassische IT und Cloud werden noch Jahre parallel existieren"

Interview mit Richard Zobrist, Head of Business Enablement Cloud bei Swisscom

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Telekommunikation

Informatikdienste St. Gallen setzen bei Byod auf Matrix42

Symbolbild: Fotolia

Immer mehr Mitarbeitende der Stadtverwaltung inklusive Lehrerschaft der Stadt St. Gallen nutzen auch ihre privaten mobilen Endgeräte für die Arbeit. Mittlerweile sind einem Communiqué zufolge bereits mehr 1300 MDM-Lizenzen (Mobile Device Management) von Matrix42 sind bei den Informatikdiensten St. Gallen (IDS) im Einsatz.


Winterthurer Init7 zündet den FTTH-Turbo

Symbolbild: Mo.J/ pixelio

Mit Fiber7 hat der Winterthurer Internet Service Provider Init7 ein ultraschnelles FTTH (Fiber-to-the-Home) Angebot für Privatkunden lanciert, mit dem Anwender einen unlimitierten Gigabit-Speed in beide Richtungen erhalten. Downstream und Upstream sind gleich schnell und werden nicht künstlich begrenzt. Fiber7 kostet CHF 777.00 pro Jahr, dies entspricht einem Monatspreis von CHF 64.75.


Swisscom erhöht Speed bei Infinity-Abos

Foto: Swisscom

Swisscom erhöht 1. Juni die Geschwindigkeit für die mobile Datenübertragung bei den Infinity-Abos. Bei Infinity M wird die Geschwindigkeit auf 15 Mbit/s verdoppelt, bei Infinity L auf 30 Mbit/s erhöht. Die Abo-Preise bleiben laut Swisscom gleich.


Quickline-Verbund mit neuem Flatrate-Telefonie-Angebot

Quickline-Verbund mit neuem Flatrate-Telefonie-Angebot

Mit dem Quickline Phone Swiss Flat lanciert der Quickline-Verbund ein neues Telefonie-Angebot, sämtliche Quickline-Kunden ab 1. Juni neu unbegrenzt ins Schweizer Fest- und Mobilnetz telefonieren können. Im Preis von monatlich 20 Franken ist laut Mitteilung neben allen Anrufen in die Schweizer Netze (inkl. der 058-Nummern) auch der Anschluss inkludiert.


Video- und Telefonkonferenz herstellerübergreifend zusammenführen

Video- und Telefonkonferenz herstellerübergreifend zusammenführen

Interoute, nach eigenen Angaben Besitzer und Betreiber von Europas grösster Cloud-Services-Plattform und Hauptsitz in London, hat mit "Interoute One Bridge" eine globale Plattform angekündigt, die auf Interoutes Netzwerk und Kommunikationsexpertise aufsetzt, über die sich jeder mit jedem Gerät und von überall her in Video- oder Telefonkonferenzen einwählen könne.


Verdreifachung des Datenvolumens in Hotelnetzen

Chef von Swisscom Hospitality: Alfonso Tasso (Bild: Swisscom)

Die Anzahl der gleichzeitig online befindlichen Geräte sowie das Datenverkehrsvolumen bei den von Swisscom Hospitality mit Internetzugängen ausgestatteten Hotels hat sich innert Jahresfrist mehr als verdreifacht. Dies lässt der Telekomkonzern via Aussendung verlauten.


Orange zieht nach und senkt Tarife für Handybenutzung im Ausland ebenfalls

Orange zieht nach und senkt Tarife für Handybenutzung im Ausland ebenfalls

Die Telekomanbieterin Orange folgt Sunrise und Swisscom und senkt ebenfalls die Roamingtarife für die Handy-Benützung im Ausland. Wer sich Optionen für Reisen nach Europa oder in die übrige Welt kauft, kann künftig weltweit zu Schweizer Tarifen telefonieren.


Beim Umstieg von ISDN auf Voip geraten KMUs allmählich in Zugzwang

Bild: ict

Unternehmen und Private müssen in den nächsten drei Jahren auf die Technologie Voice over IP (Voip) umsteigen: 2017 wird das digitale Telekommunikationsnetz ISDN abgeschaltet. Wer die Vorteile des Telefonierens übers Internet vollumfänglich nutzen und die Schwachstellen umgehen möchte, sollte die Voip-Telefonie-Systeme und deren Anbieter schon jetzt evaluieren.


Via iPad auch im Ausland über die Festnetznummer erreichbar sein

Bild: Swisscom

Swisscom-Kunden, die über ein iPad besitzen, die iO-App installiert haben und ein Vivo-Paket gelöst haben, sind ab sofort überall auf ihrer Schweizer Festnetznummer erreichbar.


Sieben Hebel für die Zukunft der Telekommunikationsindustrie

Symbolbild: ME

Neue Dienste und Daten, Vernetzung und Digitalisierung in allen Branchen und Lebensbereichen, harte Preiskämpfe, um Kunden nicht zu verlieren: Die Telekommunikationsbranche in gesättigten Märkten ist gefordert. Welche Strategien und Massnahmen sich den Akteuren bieten, beschreibt das Buch "Future Telco".