Verfasst von ictk am 14.04.2015 - 16:01

In der Zürcher Gemeinde Mönchaltorf wurde das Glasfaserkabelnetz bis anhin durch die Antennen-Genossenschaft Mönchaltorf (AGM) betrieben. Die AGM hat nun in den vergangenen Tagen das Glasfaserkabelnetz rückwirkend auf den 1. Januar 2015 an die langjährige Partnerin UPC Cablecom verkauft.

Verfasst von ictk am 13.04.2015 - 12:57

Nach Swisscom kommt jetzt auch Konkurrentin Sunrise mit einer Roaming-Flatrate auf den heiss umkämpften Telekom-Markt. Der Vergleichsdienst Comparis.ch hat nachgerechnet, ob sich die heute von Sunrise vorgestellten Flatrate-Pakete lohnen. Zudem senkt Sunrise die Roaming-Standardtarife sowie die Preise für Datenpakete.

Verfasst von ictk/pers am 13.04.2015 - 07:01

Das mobile Telefonieren und Surfen im Ausland wird immer attraktiver. Laut einem Dokument, das der "SonntagsZeitung" vorliege, wälzt sich der Telekomanbieter Sunrise mit Plänen, die Roaming-Tarife ab Mitte Mai um bis zu 80 Prozent zu senken. Ein Sunrise-Spreicher hat die Preissenkungen demnach bereits bestätigt.

Verfasst von ictk am 09.04.2015 - 15:16

Im Schweizer Telekommunikationsmarkt ist in den vergangenen fünf Jahren so ziemlich die Post abgegangen. Das vor einem halben Jahr von Carlo Iellamo in Zürich gegründete Telekomzentrum hat die Marktentwicklung der grössten Telekomanbieter analysiert und zeigt auf, wer wo Marktanteile dazugewinnen konnte oder verloren hat.

Verfasst von redaktion am 08.04.2015 - 10:41

Google plant ein Mobilfunkangebot, bei dem der Nutzer unabhängig von seinem Standort zu gleichen günstigen Preisen telefonieren sowie Daten verschicken und empfangen können soll. Der US-amerikanische Internetkonzern verhandelt derzeit mit dem Telekommunikationsunternehmen Hutchison Whampoa über eine Kooperation. Dabei könnte Google einen so genannten "Wholesale Access" bekommen und würde dadurch zu einem virtuellen Mobilfunkbetreiber.

Verfasst von ictk am 04.04.2015 - 07:35

Dass Mobilfunknetze nicht exakt an einer Landesgrenze enden, sondern darüber hinaus strahlen, ist eine allseits bekannte Tatsache. Dass dies teuer zu stehen kommen kann, musste jetzt ein Mann aus dem direkt an der Schweizer Grenze liegenden Lustenau zur Kenntnis nehmen. Er erhielt vom österreichischen Mobilfunkanbieter A1 eine Rechnung in Höhe von 12.000 Euro präsentiert, auf der vier Verbindungen ins Schweizer Netz und ein Datenverbrauch von 823,24 MB aufgelistet waren.

Verfasst von ictk am 01.04.2015 - 16:21

Mit "Wingo" feuerte Swisscom heute den Startschuss zu einer neuen Marke ab, die die wachsende, digital affine, meist jüngere, urbane Kundengruppe ins Visier nehmen will und laut Mitteilung mit einem "eigenständigen, auf die Bedürfnisse reduzierten Angebot" aufwarte.

Verfasst von redaktion am 01.04.2015 - 14:06

Der deutsche Telefonhersteller Gigaset bleibt in den roten Zahlen und hängt viele seiner Hoffnungen auf das Geschäft mit eigenen Smartphones. Noch in diesem Jahr will das Unternehmen die ersten Geräte auf den hart umkämpften Markt für Mobiltelefone bringen, wie Firmenchef Charles Fränkl zur Vorlage der Bilanz 2014 mitteilte. Die Geräte sollen zum Grossteil in einem Gemeinschaftsunternehmen in China hergestellt und entwickelt werden.

Verfasst von ictk am 01.04.2015 - 10:12

Die Raiffeisenbank Surselva nutzt an ihrem neuen Standort in Ilanz ein Kommunikationsnetz des Altdorfer Unternehmens Dätwyler, das als "Fiber-to-the-Office"-Lösung (FTTO) eingerichtet wurde. Mit Glasfaseranschlüssen in jedem Büro rüste man sich für alle Ausbauten des Netzes und für künftige Technologien, heisst es seitens des Bankinstituts.

Verfasst von ictk am 30.03.2015 - 16:03

Swisscom stockt das Datenvolumen in den Natel Easy Smart Paketen auf und senkt auf dem grössten regulären Paket den Preis. Wer beispielsweise mit mit dem Prepaid-Angebot Natel Easy Smart nur sporadisch im Internet surft, erhält für CHF 9.- neu ein Datenvolumen von 200 statt 100 MB.