PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Cloud im Gespräch (1): "Klassische IT und Cloud werden noch Jahre parallel existieren"

Interview mit Richard Zobrist, Head of Business Enablement Cloud bei Swisscom

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Internet

US-Regierung sponsert "Tor"-Projekt

US-Regierung sponsert "Tor"-Projekt

Die US-Regierung hat dem "Tor"-Projekt im vergangenen Jahr über 1,8 Millionen US-Dollar gespendet. Das geht aus dem Finanzbericht des Anonymisierungsdienstes hervor. 2012 waren es noch 1,2 Millionen Dollar. Die Gelder wurden dabei sowohl direkt als auch indirekt über Dritte weitergeleitet, berichtet der Guardian.


Google kommt der Hälfte der europäischen Löschanfragen nach

Bild: ida

Gut die Hälfte der von Europäern bei Google eingereichten Löschantrage von Suchergebnissen aus der Vergangenheit werden auch tatsächlich erfüllt. Dies liess ein Sprecher der Suchmaschinenkönigin heute verlauten. Etwa 30 Prozent der Anfragen seien hingegen abgelehnt worden.


Trotz EU-Entscheid verlangt Schweden weiterhin Speicherung von Nutzerdaten

Bild: Fotolia

In Schweden gibt es ein hartnäckiges Tauziehen um die Fortsetzung der Vorratsdatenspeicherung. Trotz der Aufhebung des betreffenden Teils der EU-Datenrichtlinie verlangt die schwedische Post- und Telekom-Verwaltung (PTS) von den Betreibern, gewisse Benutzerdaten weiterhin zu speichern. Das private Telekomunternehmen Tele 2 bekämpft das, erlitt diese Woche aber einen Rückschlag.


China will Internet "sauber" halten

Symbolbild: ida

Mit der Kampagne "Sauberes Internet 2014" will die chinesische Regierung gegen die Verbreitung von Pornografie und Gerüchten im Netz vorgehen. Speziell die Hersteller von Apps für Smartphones werden aufgerufen, sich an die strengen Vorgaben zu halten, wie das chinesische Informationsministerium verlauten lässt.


"Xpire": App löscht persönlichen Social-Media-Müll

"Xpire": verkleinert den digitalen Fussabdruck (Foto: getxpire.com)

Student Jesse Stauffer von der University of Texas hat die neue App "Xpire" entwickelt, die automatisch alte oder fragwürdige Facebook- und Twitter-Beiträge löscht. Damit soll das Problem beseitigt werden, was im Social Web gepostet werden darf und was nicht. "Ich wollte eine Anwendung schaffen, die es meinen Alterskollegen erlaubt, sicher vor geposteten Partybildern zu sein", so Stauffer.


Möbel Pfister setzt beim Onlineshop auf Apptus

Bild: Flickr/Pfister

Das nach eigenen Angaben "grösste Schweizer E-Einrichtungshaus" Möbel Pfister nutzt "Apptus eSales" in der Suchfunktion und den Produkt-Listings eine Apptus-Lösung. Die Einrichtung weiterer Apptus-Features wie beispielsweise Navigation und Recommendations soll bis Ende August sowie im weiteren Verlauf des Jahres erfolgen, heisst es in einer Mitteilung dazu.


Dacadoo "spricht" nun auch portugiesisch

Symbolbild: Dacadoo

Die in Zürich domizilierte Dacadoo hat eine brasilianisch-portugiesische Version ihrer Online-Plattform zur Förderung der Gesundheit mit ihrem lokalen Partner Livwell im brasilianischen Joinville lanciert. Mit Dacadoo kann man den Angaben gemäss den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden auf simple und unterhaltsame Weise verfolgen, verwalten und testen.


Google im Clinch mit italienischer Datenschutzbehörde

Symbolbild: Pixelio

Google muss auf Anweisung der italienischen Datenschutzbehörde seinen Umgang mit Nutzerdaten innerhalb von eineinhalb Jahren in Einklang mit den Gesetzen des Landes bringen. Zwar habe der US-Konzern Schritte unternommen, sich an die Vorgaben zu halten, erklärte die Behörde, aber nach wie vor informiere Google Nutzer nicht ausreichend darüber, was mit ihren persönlichen Daten geschehe.


Smartphones in China wichtigster Zugang zum Web

Bild: Flickr

In China haben Smartphones erstmals Personal Computer als meistbenutzte Auffahrtsrampe ins Internet überholt. "Mobiltelefone sind zum wichtigsten Weg ins Internet aufgestiegen", liess das halbstaatliche China Internet Network Informationen Center (CNNIC) dazu heute in Peking verlauten.


Groupon launched neue Website für Österreich und Deutschland

Groupon-Headquarter in Chicago (Bild: ida)

Das Schnäppchen-Portal Groupon will sein Geschäft in Österreich und Deutschland ankurbeln. Die mit durchwachsenen Geschäftszahlen kämpfende US-Firma hat dazu ein Relaunch ihrer Website vorgestellt, die sich bereits in den USA bewährt hatte.