Verfasst von redaktion am 26.07.2016 - 06:00

Nach der Veröffentlichung einer Reihe sensibler Themen im Internet haben die chinesischen Behörden zahlreiche Online-Nachrichtenseiten schliessen lassen. Wie die staatliche Zeitung "Peking News" berichtete, schalteten populäre Internet-Portale wie Sina, Sohu, Netease und Ifeng nach Kritik der Zensurbehörde mehrere ihrer privaten Nachrichten-Websites sowie Konten auf den sozialen Netzwerken ab.

Verfasst von redaktion am 22.07.2016 - 05:51

Vodafone hat die nach eigenen Angaben schnellste Mobilfunkstation Deutschlands in Betrieb genommen. Die Anlage steht nahe dem Flughafen Hannover, erreicht über die Bündelung dreier Datenbänder ein Übertragungstempo von bis zu 375 Megabit pro Sekunde und bildet damit als Standard 4.5G eine Etappe zum Tempo-Zukunftsstandard 5G. Diese fünfte Generation des Mobilfunks wird die bisher aktuelle 4G-Technologie (LTE) ablösen und soll um 2020 kommen.

Verfasst von redaktion am 22.07.2016 - 05:48

Der deutsche Lebensmittelhandel wartet seit Monaten gebannt darauf, wann der US-Internetriese versuchen wird, auch den Handel mit Fleisch, Obst und Gemüse umzukrempeln. In diesem Herbst könnte es soweit sein, Rewe-Chef Alain Caparros warnte bereits, Amazon werde wie ein Tornado in die Branche einziehen und so manchen Händler in Schwierigkeiten bringen.

Verfasst von redaktion am 19.07.2016 - 05:47

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz von Internet-Millionär Thomas Wagner hat sein Unternehmen Unister am gestrigen Montag Insolvenz angemeldet. Das Insolvenzverfahren soll die Handlungsfähigkeit der Unternehmensgruppe sichern. Zu Unister gehören mehr als 40 Internetportale, unter anderem Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Verfasst von redaktion am 18.07.2016 - 05:22

Der deutsche Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat Facebook vorgeworfen, Zusagen im Kampf gegen Hassbotschaften nicht vollständig einzuhalten. In einem der Zeitschrift "Der Spiegel" vorliegenden Brief an die Cheflobbyisten des Kommunikationskonzerns in Berlin und London verweist Maas auf eine gemeinsame Arbeitsgruppe zum Thema Hetze im Netz.

Verfasst von redaktion am 18.07.2016 - 05:10

Google hat im Jahr 2016 bislang fast so viele Links aus den Suchergebnissen entfernen müssen wie im gesamten Jahr 2015. Das zeigt eine Analyse von Torrentfreak. Der Suchmaschinenbetreiber entfernt Links auf Ersuchen von Rechteinhabern, wenn auf der Seiten Urheberrechte verletzt werden. Demnach erhielt das Unternehmen 2016 bislang über 523 Millionen DMCA-Meldungen um Links aus den Suchergebnissen zu löschen.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 13.07.2016 - 14:15

Die Netzwerkausrüsterin Cisco sieht im Internet der Dinge (IoT) das "grösste Einzelding" in der IT für die nächsten zehn Jahre. Der Konzern aus dem kalifornischen San Jose will in diesem Bereich eine zentrale Rolle spielen, wie Executives im Rahmen der Technlogie-Hausmesse „Cisco Live“ in Las Vegas bekundeten, die mit 28.000 Besuchern einen neuen Rekord aufstellte. Die Entwicklung von IoT-Lösungen soll massgeblich erleichtert und der Nutzen aus den Daten, die sie liefern, entscheidend erhöht werden.

Verfasst von redaktion am 13.07.2016 - 04:25

Der umstrittene Internetunternehmer Kim Dotcom plant eine Neuauflage seiner Onlineplattform Megaupload: Rund 100 Millionen einstige Megaupload-Nutzer sollen demnach mit Premium-Konten für die neue Seite gewonnen werden. 50 Millionen Nutzer waren damals täglich bei Megaupload unterwegs. Am 20. Jänner 2017 soll die Onlineplattform wiederkommen.

Verfasst von redaktion am 12.07.2016 - 06:03

Familien mehrerer Gewaltopfer des Nahost-Konflikts haben Facebook auf mindestens eine Milliarde Dollar Schadenersatz verklagt. Sie werfen dem Online-Netzwerk aus dem kalifornischen Menlo Park vor, der radikal-islamischen Hamas, die sie für die Anschläge verantwortlich machen, wissentlich eine Plattform geboten und die Gewaltakte damit ermöglicht zu haben. Die Hamas nutze Facebook als Werkzeug für Terrorismus, heisst es an einer Stelle der rund 60-seitigen Klage, die am Sonntag in New York eingereicht wurde.

Verfasst von redaktion am 12.07.2016 - 05:43

Amazon veranstaltet am heutigen Dienstag, 12. Juli, wieder einen "Prime Day". Damit bezeichnet der Onlinehändler aus Seattle im US-Bundesstaat Washington eine Vergünstigung zigtausender Artikel, die allerdings nur von Prime-Mitgliedern in Anspruch genommen werden kann. Amazon versucht mit dem Prime-Angebot, Nutzer an sich zu binden. Für 49 Euro jährlich gibt es beispielsweise Zugriff auf den Videostreaming-Dienst Amazon Prime Video, ausserdem können der Audiodienst Prime Music sowie eine Kindle-Leihbibliothek benutzt werden.