Verfasst von Karlheinz Pichler am 29.08.2016 - 16:05

Vor genau zehn Jahren haben die zwei Zuger Reto Bütler und Rouven Küng mit Exsila die erste Online-Tauschgemeinschaft für DVDs in der Schweiz gegründet. Da DVDs längst kein Wachstumsmarkt mehr darstellen, wurde das Tauschsortiment mittlerweile auf Bücher, Spielzeug, Kleidung und anderes ausgeweitet. Anlässlich des 10. Geburtstages führt Exsila nun am 30. August den ersten Schweizer "Tag des Tausches" durch, der künftig alljährlich wiederholt werden soll.

Verfasst von redaktion am 29.08.2016 - 15:17

Zwei Monate nach seinem Beschluss hält die Kritik am russischen Anti-Terror-Gesetz immer noch an, die russische Telekommunikationsbranche befürchtet Mehrausgaben im zweistelligen Milliarden-Euro-Bereich. Das neue Anti-Terror-Gesetz, das Ende Juni mit überwältigenden Mehrheiten von der russischen Staatsduma und dem Föderationsrat abgesegnet und wenige Tage später von Präsident Wladimir Putin unterzeichnet worden war, sieht nicht nur vor, dass Internet- und Telefonieanbieter Verbindungsdaten ein bzw. drei Jahre lang speichern müssen. Ab dem 1. Juli 2018 müssen die Anbieter auch bis zu sechs Monate lang den gesamten Datenverkehr speichern.

Verfasst von ictk am 29.08.2016 - 08:52

Der US-Versandhandelsriese Amazon und das Internet-Radio Pandora stehen kurz davor, die nötigen Lizenzen von großen Musik-Konzernen für den Betrieb von Abo-Streamingdiensten zu bekommen. Dies berichtet die "Financial Times" mit Verweis auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Verfasst von redaktion am 26.08.2016 - 05:42

Der US-Online-Fahrdienstvermittler Uber mit Sitz in San Francisco hat Medienberichten zufolge im ersten Halbjahr einen enormen Verlust eingefahren: Das Minus vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen habe sich auf mindestens 1,27 Mrd. Dollar summiert, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Hauptgrund dafür sollen die an private Fahrer geflossenen Zuschüsse gewesen sein. Uber – zu dessen Investoren Goldman Sachs und Amazon-Gründer Jeff Bezos gehören – war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Verfasst von redaktion am 23.08.2016 - 09:00

Amazon will einem Bericht zufolge im September einen neuen Musik-Streamingdienst anbieten. Wie das Technik-Onlinemagazin Recode in der Nacht zum Dienstag unter Berufung auf Insider meldete, soll dieser etwa fünf Dollar im Monat kosten und auf Besitzer der intelligenten Sprach- und Lautsprecherkonsole Echo begrenzt sein. Auf anderen Geräten wie Smartphones oder dem Laptop soll dieses Angebot nicht funktionieren.

Verfasst von redaktion am 22.08.2016 - 05:53

Die griechische Regierung will bis September jene Ferienwohnungen registrieren, die in Griechenland über Online-Plattformen wie Airbnb vermietet werden. Anschliessend soll die Vermietung besteuert werden, berichtete die griechische Zeitung "To Ethnos". Dem Bericht zufolge bedeutet die bisher nicht überwachte private Online-Vermietung für den Staat einen Verlust an Einnahmen in Höhe von 270 Millionen Euro Steuereinnahmen im Jahr.

Verfasst von Pichler/pte am 21.08.2016 - 14:30

Die Menschheit sollte sich Gedanken machen, ob es nicht sinnvoll wäre, das Wachstum des Internets zu begrenzen. Dieser Ansicht sind Forscher der School of Computing & Communications der Lancaster University. Denn speziell das "Internet der Dinge" könnte sonst zur Übertragung gewaltiger Datenberge führen, die einen exzessiven Stromverbrauch zur Folge haben.

Verfasst von Fleischer/pte am 20.08.2016 - 11:49

Das Wikipedia-Prinzip hat der Franzose Owen Cornec zum Anlass genommen, um das Lesevergnügen optisch noch schöner zu gestalten: Mit "Wikiverse" werden die von der Community erstellten Wikipedia-Einträge zu einer neuen Galaxie des Wissens. "In diesem Universum sind die Artikel durch eine Physik-basierte Simulation miteinander verbunden", erklärte Cornec gegenüber "The Creator's Project".

Verfasst von redaktion am 19.08.2016 - 05:32

Gawker.com, das von Nick Denton gegründete Blog, stellt bereits in der kommenden Woche seinen Betrieb ein. Gawker war in ein Insolvenzverfahren gegangen, nachdem ein Gericht in Florida das Unternehmen zu 140 Millionen US-Dollar Schadensersatz verurteilt hatte. Das Blog hatte 2012 Ausschnitte aus einem privaten Video veröffentlicht, das den Ex-Wrestler Hulk Hogan beim Sex mit der Frau seines besten Freundes zeigt. Hogan, der mit bürgerlichem Namen Terry Bollea heisst, hatte gegen die Veröffentlichung geklagt und Schadensersatz gefordert.

Verfasst von redaktion am 18.08.2016 - 05:28

Der bisher schleppend angelaufene deutsche Online-Zahldienst Paydirekt macht einen Schritt vorwärts: Das Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Banken gewinnt wichtige Händler, um Kunden mehr Einkaufsmöglichkeiten im Internet zu bieten. Der Geschäftsführer Niklas Bartelt sagte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, dass zwölf grosse Händler mit einem jährlichen Gesamtumsatz von 1,3 Milliarden Euro im Online-Handel zugesagt hätten.