Verfasst von ictk am 23.02.2017 - 14:07

Die Ostschweizer Fullservice-Digitalagentur Namics hat die Website des Kinobetreibers Pathé neu gestaltet und optimiert. Dadurch soll der Kinobesuch bereits vor dem Film zu einem Ereignis werden, teilen die beiden Unternehmen mit. Erreicht werde dies unter anderem durch die Integration des Nachrichtendienstes Whatsapp, der die Absprache mit Freunden und die Ticketbuchung vereinfachen soll.

Verfasst von ictk am 22.02.2017 - 20:26

Der Internet-Gigant Google aus dem kalifornischen Mountain View bringt über "Project Fi" sein Voice Over LTE (VoLTE) Feature auf Schiene und beginnt mit ersten Testläufen. Der Wireless-Service der Alphabet-Tochter soll mobile Internettelefonie ermöglichen.

Verfasst von Sec/pte am 21.02.2017 - 08:55

Forscher der Nottingham Trent University haben eine Methode entwickelt, mit der Produktentwickler die Bewertungen der Konsumenten in sozialen Medien analysieren können. Das Ziel: Produkte sollen dadurch verbessert und Werbung beziehungsweise Marketing zielgerichteter abgestimmt werden.

Verfasst von redaktion am 21.02.2017 - 05:29

Der boomende Online-Handel hält die Logistikbranche unter Dampf. Dabei gerät auch die grenzüberschreitende Verteilung der Waren immer mehr in den Strudel des E-Commerce. Konzerne wie Post DHL oder Fedex wittern in der globalen Industrie grosse Wachstumschancen. Kein Wunder, dass die dynamische Entwicklung des E-Commerce die Phantasie der Logistiker beflügelt. Ausbau der Netze, neue Verteilzentren, die Erweiterung grosser Drehkreuze und Übernahmen charakterisieren die Branche.

Verfasst von Thomas Pichler/pte am 18.02.2017 - 07:07

Die Domain-Branche sieht sich mit sinkendem und teilweise stagnierendem Wachstum konfrontiert. Daher haben Experten im Rahmen der Fachtagung Domain Pulse 2017 in Wien mögliche Gegenmassnahmen diskutiert. Die Preisgestaltung anpassen, das eigene Geschäft diversifizieren oder neue Märkte wie China erschliessen, sind dabei allesamt Optionen. Sinnvoll scheint auch, die Vermarktung kundenorientierter zu gestalten.

Verfasst von redaktion am 15.02.2017 - 09:59

Facebook will eine neue Welt erobern: Den Fernseher. Dafür will das Unternehmen schon bald Apps für Smart-TV-Geräte von Samsung sowie für Apple TV und den Amazon Fire TV-Stick veröffentlichen. Weitere Plattformen sollen folgen. Über die Apps bekommen Nutzer jene Videos zu sehen, die sie auch in ihren News-Feeds finden. Auch soll man darüber auch Live-Streams sehen. Mit dem Schritt versucht Facebook mehr Kunden mit seiner Werbung zu erreichen.

Verfasst von ictk am 14.02.2017 - 09:32

Der US-amerikanische Online-Versandhandelsriese Amazon hat über seine Cloud-Sparte Amazon Web Services (AWS) mit Amazon Chime einen neuen Kommunikationsdienst in die Gänge gebracht. Chime versteht sich als Unified Communications (UC) Dienst, der mit Angeboten und Telefon- und Videokonferenzsystemen wie Cisco Webxx und Gotomeeting von Logmein in Konkurrenz treten soll. Gleichzeitig reitet Amazon mit Chime eine Attacke gegen Skype for Business von Microsoft.

Verfasst von Manzey/pte am 14.02.2017 - 06:03

Google und weitere Suchmaschinen-Anbieter wollen einen freiwilligen Anti-Piracy-Code zur Bekämpfung von illegalen Torrent-Seiten einführen. Der Grund: Viele Unternehmen zweifeln an den vielerorts zurzeit geplanten gesetzlichen Verfahrensregeln.

Verfasst von redaktion am 24.01.2017 - 06:17

Die russische Medienbehörde Roskomnadzor hat als Reaktion auf eine Sperre des Staatssenders RT (vormals Russia Today) auf Facebook US-amerikanischen Medien gedroht. "Wenn dieser noch nie da gewesene Druck auf RT durch US-Medien und soziale Netzwerke die Arbeit russischer Kanäle behindert, werden wir aktiv mit Massnahmen antworten", sagte Roskomnadzor-Chef Alexander Zharov laut Guardian. Die Behörde verfügt über weitreichende Instrumente zur Internetzensur und war für die Sperre des sozialen Netzwerks LinkedIn in Russland mitverantwortlich.

Verfasst von redaktion am 23.01.2017 - 11:17

Die Zahl der im Internet aktiven Chinesen hat sich weiter erhöht: Im Dezember waren 731 Millionen Chinesen online, 6,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das staatliche Internet-Informationszentrum (CNNIC) am heute Montag mitteilte. Damit nutzen in China in etwa so viele Menschen das Internet, wie Europa Einwohner hat. Der Anstieg um 6,2 Prozent oder 43 Millionen Menschen entspricht etwa der Einwohnerzahl Spaniens.