Verfasst von redaktion am 17.09.2014 - 12:30

Gut ein Vierteljahrhundert nach der Erfindung des World Wide Webs hat die Zahl der Internetseiten die Hürde von einer Milliarde genommen. Wie die Statistikseite internetlivestats.com mitteilte, waren in der Nacht auf Mittwoch 1,06 Milliarden Internetseiten online.

Verfasst von ictk am 17.09.2014 - 11:09

In der Debatte um die Netzneutralität nimmt nun die Deutsche Telekom Stellung zu einigen Aussagen des US-amerikanischen Backbone-Betreibers Level 3. Unter anderem hatte Level 3 einigen Providern vorgeworfen, zu geringe Kapazitäten bei der Zusammenschaltung der Netze bereitzustellen (Peering). Von der jeweiligen Peering-Kapazität hängt aber ab, ob Inhalte aller Anbieter gleichberechtigt ihren Weg im gesamten Internet finden.

Verfasst von ictk am 17.09.2014 - 06:50

In der Schweiz konnte die Internetnutzung per Smartphone 2014 nochmals zulegen und beträgt neu 75 Prozent. Bei der Internetnutzung per Tablet zählen die Schweizer mit 42 Prozent gar zur Weltelite. Insgesamt greifen bereits 80 Prozent der Wohnbevölkerung über ein mobiles Gerät auf das Internet zu. Dies geht aus der neuen, von der Y&R Group Switzerland alljährlich erstellten "Media Use Index"-Studie (MUI) 2014 hervor.

Verfasst von redaktion am 15.09.2014 - 06:46

Das US-Softwareunternehmen Microsoft prüft wegen Datenschutzbedenken der deutschen Wirtschaft eine deutsche Cloud für den Mittelstand. Cloud-Dienste, die aus einem deutschen Rechenzentrum heraus angeboten würden, sollten dem deutschen oder europäischen und nicht dem amerikanischem Recht unterliegen, sagte Microsoft-Deutschland-Chef Christian Illek dem "Tagesspiegel".

Verfasst von redaktion am 11.09.2014 - 07:25

Onlinefirmen haben in den USA gegen Reformpläne der Aufsichtsbehörde FCC demonstriert, die ihrer Meinung nach zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft im Netz führen könnten. Tech-Unternehmen wie Netflix, Kickstarter, Reddit oder Vimeo blendeten Banner mit Protestaufrufen auf ihren Websites ein, die einen langsamen Seitenaufbau nachahmen sollten. Damit sollten Nutzern die möglichen Konsequenzen neuer FCC-Regeln vorgeführt werden.

Verfasst von redaktion am 10.09.2014 - 11:38

In der Türkei kann die staatliche Internetbehörde künftig Websites ohne Gerichtsbeschluss sperren. Das sieht ein neues Gesetz vor, das in der Nacht auf Mittwoch vom Parlament in Ankara verabschiedet wurde, wie die Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi berichtete.

Verfasst von redaktion am 10.09.2014 - 07:15

Rund vier Monate nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zum "Recht auf Vergessen" im Internet hat Google mehr als 100.000 Löschanträge europäischer Kunden erhalten. Das gab Google-Chefjurist David Drummond in Madrid bekannt. In der spanischen Hauptstadt fand die erste öffentliche Anhörung eines Beratungsgremiums von Google in dieser Sache statt.

Verfasst von ictk am 10.09.2014 - 07:09

In den vergangenen Jahren hat sich die Suchmaschinennutzung in der Schweiz nur marginal verändert. Gemäss einer aktuellen Untersuchung der Digital Marketing Agentur Blueglass Interactive nutzen 94 Prozent der Schweizer Google, wenn sie mit dem Desktop etwas im Web suchen. Konkurrenten, wie Search.ch, Yahoo oder Bing teilen sich die restlichen 6 Prozent zu etwa gleichen Anteilen unter sich auf.

Verfasst von ictk am 08.09.2014 - 16:05

Der in San Francisco angesiedelte Kurznachrichtendienst Twitter ist hungrig auf neue Einnahmequellen. Bislang angelte sich die Microblogging-Plattform den Grossteil ihrer Einnahmen durch Online-Werbung. Nun soll ein weiterer Bereich erschlossen werden, um Geldquellen aufzuspüren.

Verfasst von ictk am 08.09.2014 - 13:45

Microsoft arbeitet auf Hochtouren an seinem von Grund auf erneuerten MSN-Portal. Mit Nachrichten und integrierten Diensten soll msn.com neues Startseiten-Potenzial erhalten. Microsofts Bing Mobil-Apps werden künftig in "MSN" umgetauft. Jetzt gewährt der Softwareriese einen ersten Blick auf das neue Unternehmensportal.