Verfasst von redaktion am 23.02.2015 - 12:00

Apple wird künftig seine Cloud-Dienste für europäische Kunden aus zwei neuen Rechenzentren in Europa zur Verfügung stellen: Für den Bau und Betrieb der beiden Anlagen in Dänemark und Irland werde man 1,7 Milliarden Euro investieren, kündigte der Konzern an.

Verfasst von redaktion am 23.02.2015 - 07:36

Die Deutsche Telekom steigt mit einem österreichischen Partner in den milliardenschweren Markt der Sportwetten ein. Der Bonner Konzern hat dazu 64 Prozent an der Deutschen Sportwetten GmbH (DSW) übernommen. Die Hauptversammlung hatte schon vor Jahren mit einer Satzungsänderung grünes Licht gegeben, dass die Telekom solche Angebote machen dürfe.

Verfasst von redaktion am 19.02.2015 - 11:42

Ungeachtet des gescheiterten Referendums über eine Loslösung von Grossbritannien ist Schottland nun doch unabhängig - zumindest im Internet. Die Regierung in Edinburgh strich den auch von allen Ministerien der Zentralregierung in London genutzten Domain-Namen gov.uk und schwenkte stattdessen .scot um.

Verfasst von Fleischer/pte am 15.02.2015 - 09:50

Für Konsumenten, die online einkaufen, gibt es nichts Schlimmeres als langsam ladende Webseiten. Bei fünf Sekunden Wartezeit zieht es so manchen Kunden bereits zur Konkurrenz. Auf fast ein Viertel (22 Prozent) der von F5 Networks befragten Nutzer trifft dies zu. Auch der Gang zum Warenkorb wird von rund einem Drittel abgebrochen, wenn das Nutzungserlebnis nicht befriedigend ist.

Verfasst von ictk am 15.02.2015 - 09:05

Das als Gremium zur Standardisierung der Techniken im World Wide Web (W3C) im Jahre 1994 am MIT Laboratory for Computer Science in Cambridge von Tim Berners-Lee gegründete World Wide Web Consortium (W3C) hat jetzt einen neuen Entwurf des Internet-Standards für die Video-Kommunikation zwischen Webbrowsern veröffentlicht.

Verfasst von redaktion am 12.02.2015 - 10:57

Napster hat die Nutzerzahl im vergangenen Jahr um 60 Prozent gesteigert. Der Musik-Service hat angeblich nun über 2,5 Millionen zahlende Kunden. Das Wachstum ist von Partnerschaften mit Mobilfunk-Anbietern und Autoherstellern befeuert worden. In Europa ist der Zuwachs überdurchschnittlich gewesen, Deutschland und Frankreich gehörten zu den besonders schnell wachsenden Märkten.

Verfasst von ictk am 11.02.2015 - 19:58

Die Mitglieder des Europaparlamentes haben sich für ein freies und offenes Internet ausgesprochen und in diesem Zusammenhang die Gleichbehandlung aller Internetanbieter in Form von Netzneutralität verlangt. Die Abgeordneten unterstützten heute das 2006 gegründete "UNO Internet Governance Forum", dessen Mandat über 2015 hinaus verlängert wird.

Verfasst von redaktion am 11.02.2015 - 14:00

Die deutsche Regierung hat zusätzliche Funkfrequenzen für den Ausbau des schnellen Internet freigegeben. Mit der Verordnungsänderung seien alle rechtlichen Voraussetzungen für eine im zweiten Quartal 2015 vorgesehene Auktion der Frequenzen geschaffen, sagte Infrastrukturminister Alexander Dobrindt.

Verfasst von redaktion am 10.02.2015 - 16:15

Trotz eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zeigen mehrere Reiseportale weiterhin den Endpreis für eine Flugbuchung nicht sofort an. Das geht aus einer Stichprobe der Stiftung Warentest hervor. Die Tester überprüften bei fünf Fluggesellschaften und fünf Reiseportalen, ob diese das Urteil einhalten. Von den Internet-Flugbörsen hält sich demnach nur der Anbieter lastminute.de an die Vorschriften.

Verfasst von ictk am 10.02.2015 - 13:47

Netflix sorgte mit seiner Video-Flatrate unter den Schweizer Anbietern für Aufruhr. Fünf Monate nach dem Markteintritt zeigt sich ein ernüchterndes Bild: Obwohl viele Schweizer den US-Anbieter kennen, haben nur drei Prozent das Angebot abonniert, wie eine Umfrage im Auftrag des Internet-Vergleichsdienstes Comparis.ch darlegt.