Verfasst von Karlheinz Pichler am 08.07.2016 - 07:32

Der Internetigant Google aus dem kalifornischen Mountain View hat ein Upgrade von Kubernates lanciert. Bei Kubernates handelt es sich um ein Open Source Orchestratrion Service für die Verwendung, Skalierung und das Management von Software Containern.

Verfasst von redaktion am 30.06.2016 - 05:51

Viele Internetnutzer wollen an unterschiedlichen Orten und mit verschiedenen Geräten auf ihre Texte, Präsentationen oder andere Dokumente zugreifen und diese bearbeiten. Eine Lösung sind Office-Programme, die über das Internet bereitgestellt werden, wie zum Beispiel Office 365, Google Docs oder iWork von Apple.

Verfasst von ictk am 14.06.2016 - 07:18

Die iPhone-Erfinderin Apple aus dem kalifornischen Cupertino lässt App-Entwickler künftig seine sprechende Assistentin Siri in ihre Anwendungen einbauen. Damit öffnet sich der US-Konzern für eine breitere Nutzung der Spracherkennung auf seinen Geräten. Rivalen wie Google, Microsoft und Amazon haben ebenfalls diesen Weg mit ihren eigenen Systemen eingeschlagen. In der Zukunft soll das die Kommunikation per Sprache mit Diensten auf Basis künstlicher Intelligenz vereinfachen.

Verfasst von ictk am 03.06.2016 - 09:38

Der US-IT-Riese Hewlett-Packard Enterprise (HPE) mit Sitz im kalifornischen Palo Alto hat mit ALM Octane eine neue Software für das Aplication Lifecycle Management (ALM) vorgestellt, das sich speziell an agile Softwareentwicklungs- und Devops-Teams richtet. Die Entwicklungsprozesse lassen sich mit Octane über eine HTML5-basierte Oberfläche steuern.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 02.06.2016 - 15:26

Microsoft ist mit der neuen Version seines relationalen Datenbankmanagementsystems SQL Server 2016 in der Schweiz gestartet. Gemäss Mitteilung von Microsoft ist der Nachfolger des SQL Servers 2014 in drei Ausführungen erhältlich, nämlich als Enterprise Edition, Standard Edition und Express Edition.

Verfasst von Steinbrück/pte am 23.05.2016 - 07:33

Microsoft plant, das Sandbox-Spiel "Minecraft" in China zu verkaufen. Dafür setzt der US-Konzern auf die Hilfe seiner Partner Mojang, der das Spiel entwickelt hat, und Netease. Die drei Unternehmen haben ein Fünfjahres-Lizenzabkommen vereinbart, nach dem Microsoft die mobile Version und die PC-Editionen von Minecraft für Netease lizenziert.

Verfasst von Pichler/pte am 18.05.2016 - 07:35

Apps und Games für mobile Geräte wie Smartphones fressen oft unnötig viel Strom, wenn sie mit dem Internet verbunden sind. Das hat der Informatiker Ekhiotz Jon Vergara von der Universität Linköping im Rahmen seiner Dissertation festgestellt. Der Energieverbrauch hängt demnach nicht nur von der Menge der übertragenen Daten ab, sondern auch von der Art, wie diese übermittelt werden. Zudem scheint bei Games teils fraglich, warum sie so viele Daten übermitteln. So ergeben sich dem Forscher zufolge teils grosse Energiespar-Potenziale.

Verfasst von redaktion am 17.05.2016 - 10:23

Bereits seit etwa einem Jahr können Nutzer von Whatsapp miteinander telefonieren. Nun will der zu Facebook gehörende Dienst offenbar auch Videotelefonie anbieten: In einer Beta-Version der App wurde eine entsprechende Funktion entdeckt. Wie "Fonearena" berichtet, wurde die Videotelefonie-Funktion nachträglich wieder entfernt.Blogger konnten einige Screenshots anfertigen, um zu zeigen, wie Videotelefonie in der App umgesetzt wurde.

Verfasst von ictk am 03.05.2016 - 13:49

Im Ranking der beliebtesten Browser hat Googles Chrome jetzt erstmals den Internet Explorer (IE) von Microsoft von der Spitzenposition verdrängt. Dies geht aus einer aktuellen Statistik des Marktforschungsunternehmens Net Application hervor.

Verfasst von redaktion am 25.04.2016 - 12:32

Mit Applocker bietet Microsoft seinen Unternehmenskunden einen Dienst, der Windows-Rechner zusätzlich vor Schadsoftware schützen soll. Lässt sich damit doch eine Liste an Programmen festlegen, die auf einem Rechner ausgeführt werden dürfen. Alle anderen Programme werden hingegen automatisch blockiert.