Verfasst von ictk am 10.01.2018 - 12:20

Das Software-Unternehmen BSI Business Systems Integration mit Zentrale in Baden startet mit Verstärkung in das neue Jahr: Christian Sterr, vormals Senior Projektleiter bei der Basler Versicherung, bringe ab sofort seine CRM-Expertise und seine Erfahrungen als Projektleiter bei BSI ein, teilt das Unternehmen mit.

Verfasst von ictk am 20.12.2017 - 10:27

Das Kinder-Herzzentrum des Kinderspitals Zürich verfügt über ein neu implementiertes Datawarehouse mit Microsofts BI-Software (Business Intelligence) Power BI als Basis. Es soll den Ärzten die Möglichkeit einräumen, datenbasiert zu arbeiten und ihre Therapien in Kooperation mit dem internationalen Netzwerk von Spitzenkliniken weiterzuentwickeln. Implementierungspartner des Projektes war Microsoft-Goldpartner IT-Logix.

Verfasst von ictk am 14.12.2017 - 10:58

Das psychiatrische Universitätsspital UPD Bern führt ein CRM-System/ Zuweisermanagement ein. Zum Einsatz komme dabei Evidence CRM4clinic, das auf der Glaux-Soft-eigenen Anwendungsplattform Evidence basiere, wie es in einer Mitteilung dazu heisst. Mit diesem Instrument könne die UPD die systematische Beziehungspflege mit ihren Anspruchsgruppen aufnehmen. Die Kommunikation werde präzise auf die Zielgruppen ausgerichtet und verbessere so deren Wissensstand über die UPD.

Verfasst von ictk am 12.12.2017 - 15:24

Die Kabelnetzbetreiberin UPC konsolidiert die Bereiche Marketing sowie Sales & Customer Operations zu einem einzigen Geschäftsbereich. Severina Pascu werde diese Aktivitäten als Chief Operating Officer (COO) leiten, teilt das Unternehmen mit. Sie berichtet direkt an Eric Tveter, CEO der Central Europe Group von Liberty Global.

Verfasst von Benedikt Vogel am 01.12.2017 - 10:28

Die Pflege und Weiterentwicklung der Kundenbeziehung ist speziell für KMUs und Traditionsbetriebe eine grosse Herausforderung. Sie werden im Markt mit Startups konfrontiert, die enormes technisches Know-how haben und den Nutzer von Anfang an ins Zentrum ihrer Prozesse stellen.

Verfasst von Marleen Albrecht am 19.11.2017 - 10:20

Bots [von englisch robot 'Roboter'] gelten in den Büros von Online-Marketing-Agenturen bereits als angesagter Trend und werden in einschlägigen Medien heiss diskutiert. Textbasierte Dialogsysteme ermöglichen es dem Anwender, mit einer Messenger-Applikation in Kontakt zu treten. Viele Unternehmen setzen sogenannte "Chatbots" auf ihren Webseiten ein, um den Austausch mit ihren Kunden anzuheizen. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Vermittlung von Informationen über Webseiten immer seltener erfolgen wird und stattdessen persönliche Messenger-Dienste die Informationen liefern. In Echtzeit versteht sich.

Verfasst von ictk am 15.11.2017 - 08:37

Die Schweizer Heilsarmee, ein Nonprofit-Unternehmen (NGO), setzt bei der Erarbeitung einer BI-Strategie (Business Intelligence) für Marketing und Kommunikation auf die Berner IT-Logix. Dank pragmatischer Vorgehensweise seien innert kurzer Zeit Ziele, Rahmenbedingungen und konkrete Schritte für die Umsetzung definiert und durch die verhaltensbasierte Kundenansprache die Grundlagen für den optimalen Mitteleinsatz in der Spendenkommunikation gelegt worden, heisst es.

Verfasst von ictk am 26.10.2017 - 16:17

Die Badener CRM-Anbieterin BSI nützte das diesjährige Swiss CRM Forum wiederum für eine Umfrage unter CRM-Experten. Die Studie zeigt: Social Media und Self-Service wachsen am stärksten, Customer Journey Mapping und Big Data/Analytics sind die relevanten Trends im Kundenbeziehungs-Management. Als grösste Chancen der Digitalisierung werden die gute Kundenerreichbarkeit und die Effizienzsteigerung mittels Self-Service erachtet. Grösste Herausforderung bleibt die Touchpoint-Vielfalt.

Verfasst von ictk am 24.10.2017 - 09:13

Die 1934 gegründete Wir-Bank mit Zentrale in Basel setzt punkto Kundenbeziehungsmanagement künftig auf eine Zusammenarbeit mit der Badener BSI (Business Systems Integration). Ziel sei es, Neukunden zu gewinnen, das Netzwerk zu stärken und mittels automatisierter Prozesse die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, heisst es in einer Aussendung dazu.

Verfasst von Thomas Pichler/pte am 20.10.2017 - 12:12

Mit Business Intelligence (BI) und Big Data einfach alle Daten analysieren, die im Unternehmen anfallen - das ist aus Sicht von Matthias Herkommer, Manager Presales DACH beim BI-Spezialisten Qlik, kein gangbarer Weg. "Das Datenwachstum ist so exponentiell, dass das ein exponentielles Mitarbeiter-Wachstum bräuchte", meinte er im Rahmen eines Roundtables auf der "Visualize Your World 2017" in Mainz. Dabei könnten Unternehmen durch Sichtbarmachen der richtigen Daten Anhaltspunkte für potenzielle Optimierungen gewinnen.