Verfasst von ictk am 27.04.2015 - 15:57

Die Schweizer Softwarefirma Netcetera mit Hauptsitz in Zürich hat ihre erste Smartwatch-App entwickelt. Der Reiseassistent "Wemlin" soll die nächstgelegenen ÖV-Haltestellen und alle nächsten Abfahrten bequem auf die Apple Watch liefern.
Die App bestimmt die Position des Smartwatch-Trägers und leitet daraus die nächstgelegenen Haltestellen ab.

Verfasst von ictk am 16.04.2015 - 07:23

Der schweizerische Online-Terminplaner Doodle hat eine neue Gratisversion seiner iPhone App lanciert. Mit der neuen App, die laut Doodle-Mitteilung den Start zu einer grossen Produktoffensive im mobilen Segment markieren soll, können Umfragen erstellt und mit ausgewählten Kontakten geteilt werden. Und zwar per E-Mail, SMS, Facebook oder Messenger-Dienst. Auch eine Chat-Funktion mit Push-Mitteilungen ist enthalten.

Verfasst von ictk am 04.04.2015 - 07:55

Die zwei IT-Riesen Apple und IBM haben acht weitere Business-Apps vorgestellt. Laut Techcrunch nehmen die beiden Konzerne damit Themen wie Healthcare und Industrial Products ins Visier. Die Hälfte der neuen Apps richten sich demnach an Krankenhäuser, eine an Produktionsleiter sowie an die Bereiche Retail und Versicherung und an Fluggesellschaften.

Verfasst von ictk am 12.03.2015 - 01:12

Nokia will die eigene Mapping-App Here wieder für das Apple-Betriebssystem iOS bereitstellen. Die finnische Telekomausrüsterin hatte im Jahr 2013 ihre Mapping-Software vom Apple-Betriebssystem iOS genommen. Nun wollen die Skandinavier die Mapping-Software pushen, um besser gegen die übermächtig erscheinende Mapping-Software von Google (Google Maps) und Apple (Apple Maps) reüssieren zu können.

Verfasst von Pichler/pte am 22.02.2015 - 10:00

Yahoo hat mit seiner Mobile Developer Suite ein Toolset veröffentlicht, das Entwicklern unter anderem umfassende Analyse-Tools bietet und eine Such-Integration ermöglicht. Auch mit der Aussicht, mit ihren Apps leichter Geld verdienen zu können, buhlt Yahoo um Entwickler - nicht ganz uneigennützig.

Verfasst von Manzey/pte am 17.02.2015 - 09:12

Tausende Gerichtsverhandlungen sollen künftig mit dem Video-Chat-Dienst Skype abgehalten werden. Ziel sei es, den gewöhnlich enormen Zeitaufwand deutlich zu reduzieren und teure Budgets für Prozesse einzusparen. "Online-Dispute-Resolution ist nicht Science-Fiction. Das ist ein sinnvoller Weg, Streitigkeiten zu klären", sagt Richard Susskind, Präsident der Society for Computers and Law in London. rg .

Verfasst von Fleischer/pte am 13.02.2015 - 08:35

Forscher der Cornell University haben einen Algorithmus entwickelt, der den Erfolg von Tweets voraussagt. Die Wissenschaftler rund um Lillian Lee haben dazu eine automatisierte Textanalyse entwickelt, die genauer als ein Mensch bestimmen kann, wie viel Aufmerksamkeit die 140 Zeichen bekommen werden.

Verfasst von Zelewitz/pte am 09.02.2015 - 08:48

Nicht alle neu gegründeten Unternehmen werden erfolgreich sein und entsprechend wachsen, wie ein neues statistisches Verfahren vorhersagt, das am Massachusetts Institute of Technology (MIT) für Hightech-Startups entwickelt wurde und einer empirischen Überprüfung standhält.

Verfasst von ictk am 16.01.2015 - 08:04

Swiss TXT hat für SRG SSR neue Apps ausgetüftelt, die den Medienkonsum der Zuschauer verändern sollen, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist. Die Radio-Livestreaming-App etwa bietet auf den HbbTV-Angeboten der SRG die Möglichkeit, sämtliche Radiosender der SRG inklusive den Satelliten-Radios Swiss Pop, Swiss Jazz und Swiss Classic auf dem Smart-TV bzw. auf HbbTV zu konsumieren.

Verfasst von Monschein/pte am 11.01.2015 - 10:09

Forscher der University of Alberta haben ein Computerprogramm entwickelt, das ein perfekter Pokerspieler sein soll und niemals Fehler macht. Laut dem Team um Michael Bowling ist es gelungen, das Texas Hold'em mit fixem Limit zu "lösen". Der Algorithmus verfügt über eine Strategie, die so nahe am Optimum liegt, dass er in der Lebenszeit eines menschlichen Spielers nicht mit statistischer Signifikanz geschlagen werden kann.