PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Cloud im Gespräch (1): "Klassische IT und Cloud werden noch Jahre parallel existieren"

Interview mit Richard Zobrist, Head of Business Enablement Cloud bei Swisscom

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Tools

"Sentiment Analysis"-App bestimmt Gefühlslage

"Sentiment Analysis"-App: bereits erfolgreich getestet (Foto: emotient.com)

Die futuristische "Sentiment Analysis"-App für Google Glass gibt Aufschluss über die Stimmung von anderen Menschen. Mithilfe der Kamera werden Gesichtseindrücke erkannt und bestimmten Emotionen zugeordnet. Die Anwendung ist vom Start-up Emotient entwickelt worden.


X.Days: Personalisierte Agenda via App

Bild: X.Days 2013

Bei den letztjährigen X.Days in Interlaken erhielten die Besucher ihre persönliche Agenda noch auf einem Badge ausgedruckt. Dies ist erübrigt sich für die X.Days 2014, die am 19. und 20. März über die Bühne gehen, dank einer modifizierten X.Days App.


Apple erobert die Kraftfahrzeuge

Symbolbild: Radio Bayern 2

Die US-amerikanische iPhone- und iPad-Erfinderin unternimmt Meilenschritte, um ihre Hard- und Software in Kraftfahrzeuge zu integrieren. Als Erste sollen einem Bericht der Finanical Times zufolge Mercedes-Benz, Volvo und Ferrari entsprechende Apple-Software einbinden.


SAP will Hana fürs Auto trimmen

Bild: SAP

Der deutsche ERP-Riese SAP hat bekannt gegeben, zusammen mit dem bayrischen Automobilhersteller BMW daran zu arbeiten, die In-Memory-Datenbank Hana in Autos einsetzbar zu machen und somit in das Internet der Dinge einzusteigen. n.


Die Demokratisierung der Daten

Gastkommentator Martin Rast, Regional Director Austria & Switzerland von Qlik

Die Unternehmen haben mittlerweile das Potenzial ihrer Daten erkannt. Sie wollen diese analysieren, um mehr über ihr Business in Erfahrung zu bringen. Die Analyse sollten Firmen allerdings nicht (nur) isolierten Spezialisten-Teams oder der IT-Abteilung überlassen. Sowohl das Unternehmen als auch die Mitarbeiter profitieren davon, wenn letztere Daten selbst durchforsten und somit eigenständig zu faktenbasierten Entscheidungen gelangen.


Sitzungen mobil vorbereiten

Sitzungen mobil vorbereiten

Die Schwerzenbacher Firma CM Informatik hat mit dem Mobile Client für CMI Axioma und CMI Konsul ein Tool vorgestellt, mit dem sich beispielsweise Gremien- und Kommissionsmitglieder jederzeit und überall papierlos ihre Sitzungen vorbereiten können.


Schweizer Digital Workplace-Lösung für Sharepoint mit Facebook-ähnlicher Oberfläache

Schweizer Digital Workplace-Lösung für Sharepoint mit Facebook-ähnlicher Oberfläache

Mit Matchpoint Snow stellt die Basler Colygon eine integrierte und in der Schweiz entwickelte Sharepoint-basierte Enterprise Collaboration Plattform gratis zur Verfügung. Die Plattform gründet Firmenangaben zufolge auf einer inhaltsbezogenen, interaktiven Informationsarchitektur und biete personalisierte, rollenbasierte Sichten sowie eine intuitive Benutzeroberfläche à la Facebook.


Bei den Apps zieht Europa mit den USA gleich

Bild: Flickr

Hinsichlich IT und Internet hinken die Europäer hinter den US-Amerikanern hinterher. Nicht so aber beim recht jungen Feld der Apps. Einer neuen Studie zufulge erreichen Unternehmen aus der EU und aus den USA in beiden Regionen zusammen genommen jeweils 42 Prozent Marktanteil. Dies liess die EU-Kommission in Brüssel verlauten.


Firefox Accounts: Neuer Service des Mozilla-Browsers

Firefox Accounts: Neuer Service des Mozilla-Browsers

Die Open-Source-Firma Mozilla hat mit Firefox Accounts einen neuen Sync-Service für ihren Browser Firefox vorgestellt. Mithilfe dieses Dienstes können die Nutzer Bookmark-, Login- und History-Informationen aus dem Browser auf andere Geräte wie den iPad übertragen.


Snapchat-App legt iPhones lahm

Snapchat: Security-Leck erregt Aufmerksamkeit (Foto: itunes.apple.com)

Die mobile Snapchat-App verfügt über ein gefährliches Sicherheitsleck, durch welches sich ein iOS-Gerät mittels zahlreicher Nachrichten binnen Sekunden völlig ausser Gefecht setzen lässt. Das hat der Sicherheitsexperte Jaime Sánchez vom Telekommunikationsunternehmen Telefónica aufgedeckt. Erst nach dem Zurücksetzen des Gadgets ist dieses wieder einsatzfähig, wie die Los Angeles Times berichtet.