Verfasst von ictk am 17.03.2016 - 08:16

Der US-IT-Riese Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat auf der Computermesse Cebit unter dem Namen Hyper Converged 380 (HC 380) ein neues hyperkonvergentes System vorgestellt, mit dem HPE vorrangig auf mittelgrosse Unternehmen abzielt. Mit der Appliance sollen IT-Abteilungen virtuelle Maschinen (VMs) binnen weniger Minuten aufsetzen können, verspricht HPE. Damit soll das Gerät dazu beitragen, den IT-Betrieb zu vereinfachen und die Gesamtkosten zu senken.

Verfasst von Frank Zielke am 12.03.2016 - 01:06

Zwar geniessen im Zusammenhang mit dem Digitalisierungstrend neu entwickelte Geschäftsmodelle eine besondere Aufmerksamkeit. Tatsächlich aber bedeutet die Transformation für viele Unternehmen, zunächst überhaupt erst einmal die noch von vielen Papierdokumenten und Medienbrüchen geprägten Geschäftsprozesse zu digitalisieren. In diesen Projekten verbergen sich jedoch häufig verschiedene Stolperfallen.

Verfasst von ictk am 11.03.2016 - 07:53

Der US-IT-Gigant Apple mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley will am 21. März neue Produkte vorstellen. Entsprechende Einladungen in sein Hauptquartier in Cupertino hat die iPhone-Erfinderung gestern verschickt. Allegemein wird eine neue Version des iPad-Tablets sowie ein weiterentwickeltes Einsteiger-iPhone von Apple erwartet.

Verfasst von ictk am 29.02.2016 - 10:21

Bislang hatte die Rothrister Firma Möbel Hubacher, die mit rund 30.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche das laut Eigendefinition grösste Möbel- und Teppichfachgeschäft der Schweiz ist, zwar eine recht moderne Terminal-Server-Farm von Microsoft im Einsatz. Da die Lösung jedoch nah am Ende ihres Nutzungszyklus war, setzten die Innerschweizer zum grossen Wurf an und plante den Umstieg auf eine virtualisierte Desktopumgebung (VDI) mit VMware.

Verfasst von ictk am 12.01.2016 - 13:53

Für die End-User IT-Systemanalyse seiner rund 2800 Mitarbeitenden setzt das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen Pricewaterhousecoopers (PwC) Schweiz künftig auf die Plattform Nexthink. Implementiert wurde sie vom Züricher IT-Dienstleister und Nexthink-Platinum-Partner Ontrex.

Verfasst von ictk am 17.12.2015 - 01:12

Als Apple und IBM eine Partnerschaft für Unternehmens-Apps unterzeichneten, beäugten dies viele mit grosser Skepsis, war doch die Rivialität der beiden IT-Riesen zu Beginn der PC-Zeiten doch legendär. Doch die Digitalisierung der Wirtschaft brachte die beiden zusammen, und inzwischen hat das Bündnis bereits mehr als 100 Apps für den Unternehmenseinsatz entwickelt.

Verfasst von Fleischer/pte am 10.12.2015 - 13:30

Gamer, die das Online-Shopping noch nicht für sich entdeckt haben, können mit der neuen App "The Mall" für die Xbox One aufatmen. Denn damit wird das Einkaufszentrum gleich ins Wohnzimmer geholt. Der Kinect-Bewegungssensor simuliert die Umkleidekabine. Die ausgewählten Stücke werden gleich auf den eigenen Körper gepinselt und der Fernseher zum interaktiven Bekleidungsgeschäft gemacht.

Verfasst von Michael Hack am 10.12.2015 - 10:44

Das laufende Jahr nähert sich im Eiltempo seinem Ende, 2016 steht schon in den Startlöcherun und damit zwölf neue Monate, in denen die Unternehmens-IT allen Herausforderungen gewachsen sein sollte, die die Stabilität operativer IT-Systeme bedrohen könnten. Was für Herausforderungen IT-Verantwortliche hier konkret auf sich zukommen sehen hat der Netzwerk- und File-Transfer-Spezialist Ipswitch herauszufinden versucht und dazu internationale Umfrage unter 2685 IT-Experten durchgeführt.

Verfasst von ictk am 03.12.2015 - 07:59

Beim Innerschweizer Microsoft Gold-Partner und Sharepoint-Spezialist IOZ übernimmt Tim Schoch die fachliche Führung im Bereich User Experience UX. Dem Webentwickler sei vom International Usability and UX Qualification Board (UXQB) die in der Schweiz bislang sehr selten vergebene Zertifizierung CPUX-F als "UXQB Certified Professional for Usability and User Experience" erteilt worden, heisst es.

Verfasst von ictk am 27.11.2015 - 15:24

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung Electronics hegt das ehrgeizige Ziel, alle seine Produkte IoT-fähig (Internet of Things) zu machen. Bereits bis 2017 sollen die hauseigenen ultra-dünnen LCD-TV-Modelle sowie alle mobilen Geräte zu 90 Prozent mit einem Support für das Internet of Things ausgestattet sein. Und bis 2020 sollen sämtliche Samsung-Produkte über eine IoT-Konnektivität verfügen, so die Südkoreaner.