Verfasst von ictk am 09.04.2014 - 08:56

Das aktuelle IBM-System zEnterprise ist der legitime Nachfolger von System/360, dem legendären Mainframe-Rechner der IBM, der am 7. April 1964 das Licht der digitalen Welt erblickte. Die Ankündigung des System/360 im April 1964 war einer der zentralen Meilensteine in der Geschichte der IBM mit weitreichenden Auswirkungen auf die gesamte Geschäftswelt.

Verfasst von ictk am 21.02.2014 - 12:27

Die Schweizer Unternehmen haben im vergangenen Jahr insgesamt knapp 500 Millionen Franken für Anwendungen, Projekt-Services (Integration, Maintenance, Support) und Betrieb in den Bereichen Communications und Collaboration ausgegeben.

Verfasst von ictk am 20.02.2014 - 13:26

Die Clientis-Banken setzten in der Kundenberatung ab sofort auf die Swisscom-Lösung "eVoja". Damit simulieren und visualisieren die Berater der Bank Finanzierungs- und Anlagevarianten für ihre Kunden. Die Lösung läuft auf verschiedenen Endgeräten und dies sowohl browserbasiert als auch on- und offline als App. Wobei "eVoja" die Daten direkt aus dem Kernbankensystem bezieht.

Verfasst von Pichler/pte am 27.12.2013 - 08:29

Das Technik-Jahr 2013 war geprägt von Erwartungen, die nur bedingt erfüllt wurden: Datenbrillen wie Google Glass sind doch noch nicht beim Endanwender angekommen, Smartwatches haben die Welt nicht wirklich im Sturm erobert und Apple hat sich mit dem Plastik-iPhone eher ein Ei gelegt.

Verfasst von ictk am 18.12.2013 - 11:15

3D-Drucker sind mittlerweile zu einigermassen erschwinglichen Preisen in Elektronikmärkten erhältlich. Im Web finden sich unzählige Druckvorlagen für Objekte, die man in Eigenregie anfertigen kann. Allerdings ist die Grösse des Machbaren bei Geräten wie dem Makerbot oder Cubify relativ eingeschränkt. Das US-Design-Studio Nervous System hat ein cleveres System entwickelt, mit dem auch mit einem kleinen 3D-Drucker grosse Objekte hergestellt werden können.

Verfasst von ictk am 04.12.2013 - 15:08

Das USB Implementors Forum hat den neuen Typ C angekündigt, bei dem der Stecker auch "verkehrt" eingesteckt werden kann. Dafür wird in Zukunft aber ein Adapter notwendig sein, den USB-C ist den mit bisherigen Steckern nicht mehr kompatibel. Stecker für Anschlusskabel neuerer iPhones und iPads können am Gerät in beiden Ausrichtungen angeschlossen werden. Ein Oben und Unten gibt es beim "Lightning Port" nicht.

Verfasst von ictk am 16.11.2013 - 08:12

Die US-Hightech-Konzerne Netapp und Cisco haben ihr gemeinsames Flexpod-Portfolio um Funktionen mit dem Schwerpunkt auf Cloud-Infrastrukturen erweitert. Die Unified-Datacenter-Lösung Flexpod bündelt Storage, Netzwerke, Server, Applikationen und Analyse-Tools zu einem automatisierten Gesamtsystem.

Verfasst von ictk/it-times am 19.08.2013 - 14:37

Die Walldorfer ERP-Schmiede SAP hat eine neue Design-Sprache für Software-Anwendungen entwickelt. Unter dem Namen Lava hat das grösste deutsche Softwarehaus sechs Grundsätze für Anwendungsdesigns zusammengefasst.

Verfasst von Samuel Schläfli/ethlife am 05.08.2013 - 11:56

Hollywood-Filme leben von Spezialeffekten und virtuellen Objekten. Für die Film-Nachbearbeitung müssen Kulissen und Umgebungen in dreidimensionale Modelle umgewandelt werden. Forscher der ETH und von «Disney Research Zurich» präsentieren dafür eine neue Technologie.

Verfasst von ictk am 03.07.2013 - 15:10

Die von Abraxas für Berufsbildungsämter entwickelte Fachapplikation "Kompass" wird rundumerneuert. Der entsprechende Vertrag sei von der Interessengemeinschaft Informatik im Berufsbildungswesen IGIB/GRIF, in der die zehn Anwenderkantone und das Fürstentum Liechtenstein organisiert sind, und Abraxas bereits unterzeichnet worden, wie in einem heute veröffentlichten Communiqué mitgeteilt wird.