Verfasst von Schmolmüller/pte am 11.07.2016 - 14:30

Forscher von CN Bio Innovations haben einen "Human-on-a-Chip" entwickelt, in den sieben Organe des Menschen in Miniaturausführung integriert sind. Mittels echtem Organgewebe ahmt das Modell die Physiologie eines Menschen nach. Diese Erfindung soll zur Entwicklung sichererer sowie effektiverer Medikamente beitragen und Tierversuchen allmählich ein Ende bereiten. Bei diesem Verfahren kommen verschiedene menschliche Zellen zum Einsatz.

Verfasst von Alexander Rübensaal am 24.06.2016 - 09:30

Elektronik sticht Mechanik aus. Vor allem, wenn‘s um Leistung geht. Das gilt selbst dann noch, wenn Elektronik wie SSD über den Umweg einer auf Rotation ausgelegten Schnittstelle (SAS, SATA) zwar betrieben, aber nur zu einem Bruchteil ausgenutzt wird.

Verfasst von Marc Lutz am 19.06.2016 - 13:40

Welcher gestandene Manager kann sich noch in die Situation eines drei oder gar vier Jahrzehnte jüngeren Bewerbers versetzen? Es lohnt sich einmal nachzufragen, um Verbesserungspotenziale im Recruiting und Onboarding zu identifizieren.

Verfasst von Christoph Ziegenmeyer am 19.06.2016 - 10:13

Der Ruf von Kundendiensten ist oftmals schlechter als er sein müsste. Taucht ein Problem bei einem Kunden auf, haben die Aussendienstmitarbeiter frühestens am nächsten Tag Zeit, kennen den Hintergrund zu wenig und müssen im schlimmsten Fall wieder kommen, weil sie das Problem aufgrund fehlender Ersatzteile oder Informationen nicht direkt lösen können. Dies führt zu unzufriedenen Kunden und schlechten Bewertungen.

Verfasst von Oliver Klünter am 27.05.2016 - 01:25

Da mobile Endgeräte in Unternehmen immer mehr genutzt werden, wurden erste Generationen von Enterprise Mobility Management (EMM)-Lösungen eingeführt, um die zahlreichen Sicherheitsaspekte zu beantworten. Und während viele Lösungen bei der Absicherung von Endgeräten und Daten erfolgreich waren, sind viele Mobilitätsinitiativen in Organisationen gescheitert.

Verfasst von Daniel Kästli am 09.04.2016 - 12:01

Das Internet der Dinge (IoT) wird seit einigen Jahren heiss diskutiert. Ob für Endnutzer oder in der Geschäftswelt – intelligente Dinge, die mit Sensoren ausgestattet und mit dem Internet verbunden werden, sollen den Alltag erleichtern. Doch nach allen Prognosen und dem anfänglichen Hype um das IoT ist es nun wieder ruhiger geworden.

Verfasst von ictk am 24.02.2016 - 12:09

"Wer echte Sicherheit für seine Daten sucht, sollte sich am besten selbst darum kümmern!" - Gastkommentar von Gabriel Gabriel, Managing Director von Brainloop Schweiz, zur aktuellen Safe-Harbor-Thematik und den Auswirkungen des neuen Entwurfs.

Verfasst von Lasse Andresen am 18.02.2016 - 08:49

Von Smartphones und Tablets bis hin zu Kühlschränken und Glühlampen: Fast jede Art von Gerät besitzt heute irgendeine Form der Online-Anbindung, um unser Leben einfacher und effizienter zu machen. Während die IoT-Revolution (Internet of Things) in den vergangenen Jahren rasant an Fahrt aufgenommen hat, bringt die Tatsache, dass IoT-Geräte normalerweise nicht untereinander kommunizieren, erheblichen Einschränkungen.

Verfasst von Gabriel Gabriel am 27.01.2016 - 10:48

Den 28. Januar widmet Europa dem Datenschutz. Als der Europarat diesen symbolischen Tag vor neun Jahren ins Leben rief, sollte er für ein europäisches Bewusstsein stehen. In Form einer gemeinsamen Datenschutzrichtlinie wird dieser Gedanke 2018 auch Gesetzeskraft erhalten. Nachfolgend ein Kommentar von Gabriel Gabriel, Managing Director von Brainloop Schweiz, zu den wichtigsten Datenschutzthemen.

Verfasst von Oliver Bendig am 09.12.2015 - 14:14

Bis zum Jahr 2018 wird die Stückzahl der Wearables laut dem Beratungs- und Forschungsunternehmen CCS Insight auf 350 Millionen weltweit steigen. Der globale Markt für Wearables am Arbeitsplatz soll wertmässig bis 2018 auf 16,2 Milliarden Euro anwachsen. Dazu kommt, dass Experten zufolge bis 2017 50 Prozent der App-Interaktionen auf Wearables stattfinden werden.